Zum Faschingsabschluss ließen es sich einige junge Damen des VC Mils nicht nehmen, mit Trainerin und (Volley-)Ball in ihrer Trainingshalle zu feiern.

 

Die Siegermentalität ist zurück:

In Schwertberg konnte heute der dortige Klub Mühlviertel Volleys sensationell mit 3:0 bezwungen werden. Nach nicht weniger als 15 hintereinander verlorenen Meisterschaftsspielen konnten nun 3 Spiele in Serie gegen Mannschaften gewonnen werden gegen die wir vor ein paar Wochen im Herbst noch chancenlos waren.

Trainer Tom Schroffenegger zum derzeitigen Erfolglauf seiner Mannschaft:

"Die Mannschaft spielt wirklich gutes Volleyball. Der Fleiß der letzten Wochen von allen Spielern und den Choaches macht sich bezahlt. Ich bin wirklich sehr stolz auf alle ... und ab Montag wird wieder konsequent gearbeitet. Ich freue mich schon auf die nächsten Spiele."

SG Mühlviertel Volleys - VC Mils 0:3 (21:25, 21:25, 23:25)

 

Alle 13 eingesetzten Spieler, die 3 Verletzten, alle 3 Betreuer plus die Fitnesstrainerin freuen sich mit den zahlreich erschienenen Zuschauern über den zweiten Sieg in der laufenden Meisterschaft.

Klarer Sieg gegen die Roadrunners aus Wien

Heute konnten die Milser Herren endlich wieder einen überzeugenden Sieg landen. Die Neuverpflichtung Florian Schnetzer (Nr.12 im Bild) brachte die erhoffte Stabilität in das Spiel der Truppe von Tom Schroffenegger. Alle Spieler zeigten, dass sie Volleyball mit viel Selbstvertrauen spielen können. Neben einer geschlossenen mannschaftlichen Leistung im Service, Block und Verteidigung war die starke Angriffsleistung von Diagonalangreifer Luis Knapp entscheidend für den Sieg. Nach einem letzten Vorrundenspiel am Samstag gegen den VC Mühlviertel geht es schon ab nächster Woche in der Frühjahrsrunde mit sechs weiteren Spielen gegen den Abstieg.(mw)

VC Mils - Roadrunners Wien 3:0 (25:21, 27:25, 25:20)

 

Faschingstraining der Kindergruppe

Die beiden Kindergruppen im Verein, betreut von den Trainerinnen Lena, Isi und Sarah zeigten am Mittwoch, dass sie nicht nur Turnen, Laufen und Ballspielen, sondern auch Fasching feiern können. Obmann Wolfgang Maurer freute sich über das bunte Treiben und vor allem über die vielen strahlenden Gesichter in den beiden Milser Turnhallen. Saft`ln und Faschingskrapfen spendierte der Verein.

2. Bundesliga: Sieg der Herrenmannschaft gegen Waidhofen

Endlich! Der erste Sieg in der diesjährigen Bundesligasaison. Gegen den aktuellen Tabellendritten taten sich die Milser Herren im 1. Satz sehr schwer. Es lief einfach nichts zusammen. In weiterer Folge wurde aber dann richtig tolles Volleyball geboten. Die Männer um Kapitän Soner spielten nun, wie man es schon die ganze Saison erhofft und erwartet hat. Der unglückliche Verlust des dritten Satzes wurde weggesteckt und mit erhöhtem Kampfgeist beantwortet. Ein knapper aber absolut verdienter Sieg war die Folge. Nun will man den Schwung mitnehmen und am Freitag abends im Heimspiel gegen die Roadrunners Wien den nächsten Erfolg einfahren. (mw)

VC Mils - UVC Waidhofen-Aschbach 3:2 (15:25, 25:18, 24:26, 25:17, 17:15)

  

U15 weiblich in Mils

Am Samstag vormittag war in der Milser Turnhalle die U15 weiblich im Einsatz. Trainerin Annika Sparber konnte dabei einen klaren Sieg und eine knappe Niederlage verbuchen. Damit erreichten die Mädels den 4. Platz in ihrer Vorrundengruppe und spielen nun im Mittleren Playoff der Tiroler Meisterschaft.

VC Mils - SV Neustift Milders 2:0 (25:14, 25:19)

VC Mils - SV Neustift Krössbach 1:2 (21:25, 25:13, 11:15)

 

U13 männlich punktet in Sistrans     

Bei strahlendem Sonnenschein und strahlenden Gesichtern fand am Samstag der U13 Bewerb der Jungs in Sistrans statt. Paul – sein erstes Spiel in einem regulären Saisonbewerb – sowie Max & Moritz meisterten die erste Partie mit Bravour (2:0) gegen den Gastgeber. Nach dem Motto „Das war der erste Streich, der Zweite folgt sogleich“ – gelang den Dreien auch das zweite Match, ohne einen Satz abzugeben.  Trainerin Elisa Steiner führte die drei zu zwei Siegen, die neu zusammen gestellte Mannschaft liegt nun am 4. Platz der Tabelle. Bravo, Jungs!

VC Mils - SV Sistrans 2:0 (25:14, 25:15)

VC Mils - SV Natters 2:0 (25:19, 25:22)

 

Damenteam im Halbfinale

Mit einer bärenstarken Leistung hat sich unser junges Landesligateam gegen die SU Inzing-Damen klar durchgesetzt und damit die Runde der besten 4 Tiroler Mannschaften im Cup erreicht. Nicht nur Annika und Elisa (hier im Bild beim Aufwärmen) sondern die ganze Mannschaft hat bei diesem Spiel gezeigt, dass viel Potential vorhanden ist. Natürlich war für die gute Gesamtleistung der zeitweise Einsatz der Trainerin miteintscheidend, wobei auffallend war, dass die ganze Mannschaft konzentrierter und besser spielte, wenn Niki am Feld war - aber auch kein Wunder bei einem Durchschnittsalter von 18/19 Jahren. (mw)

VC Mils - SU Inzing 3:0 (25:20, 25:10, 25:21)

 

Sieg in Volders

Im ersten Spiel des unteren Playoffs der Damen Landesliga A konnten sich die Milserinnen nach anfänglich starkem Spiel trotz in der Folge teilweise ungewohnt hoher Fehlerquote im Annahme und Service knapp durchsetzen. Nun gilt es, diese Fehler durch konzentriertes Training abzustellen, um im Viertelfinale des Tiroler Cups am Freitag um 18:30 Uhr gegen Inzing in der Milser Halle bestehen zu können. (mw)

VC Volders - VC Mils 1:3 (-16, 22, -22, -23)

 

Vier Siege und 3 Niederlagen an diesem Wochenende

Auf unsere Jugend ist Verlass. Zwei der vier Siege konnten die weibliche Jugendmannschaft unter der Leitung von Isi Pöll erringen und damit den ersten Tabellenplatz in ihrer Vorrundengruppe erreichen. 

VC Mils - TI Volley 2:0 (25:15, 25:20)

VC Mils - VC Tirol 2:0 (25:21, 25:19)

Ebenfalls zwei Siege verbuchten die Jungs in der Klasse U14. Betreuer Robert Aschaber konnte aufgrund der deutlichen Überlegenheit alle Spieler zum Einsatz bringen. Die Jungs sind damit ebenfalls Tabellenführer und immer noch ungeschlagen (!):

VC Mils - Hypo Tirol 2:0 (25:4, 25:12)

VC Mils - VC St. Johann 2:0 (25:10, 25:12)

Nichts zu holen gab es leider für die U18 männlich. Sowohl gegen Inzing, als auch gegen Hypo setzte es klare Niederlagen für das neu zusammengestellte Team von Trainer Mats Triendl.

VC Mils - SU Inzing 0:2 (14:25, 19:25)

VC Mils - Hypo Tirol 0:2 (8:25, 6:25)

Ebenfalls verloren hat auch die Herren-Bundesligamannschaft von Trainer Tom Schroffenegger. Gegen das Team starke Team aus Salzburg gab es nur Teilerfolge: es fehlt einfach das Selbstvertrauen. (mw)

VC Mils - PSV Salzburg 0:3 (19:25, 18:25, 22:25)

 

 Sieg gegen Silz nach Nervenschlacht

In der 3. Runde des Tiroler Volleyballcups konnten die jungen Damen von Niki Maros ihren zweiten Sieg feiern. Nach starkem Beginn und überlegen gewonnenen ersten Satz, ging es aber dann nicht mehr so weiter. Der Gegner aus Silz wurde immer stärker, während die eigene Leistung abnahm. Konnte Satz 2 noch gewonnen werden, so verlief der 3. Satz lange Zeit sehr ausgeglichen, wurde aber dann doch knapp von den Oberländerinnen gewonnen. Im 4. Satz war dann der Tiefpunkt erreicht - es ging fast gar nichts mehr, also stand es 2:2 und ein Entscheidungssatz musste her. Nach gutem Beginn riss der Konzentrationsfaden der Milser und die Damen aus Silz zogen auf und davon, bis 14:11. Nun spielten wiederum die Milserinnen wie aus einem Guss und konnten den Spielstand ausgleichen. Danach war es ein reines Nervenspiel mit dem glücklicherem Ende für die Milserinnen. Bravo und Gratulation zur Gesamtleistung aller 12 Spielerinnen - es war wirklich spannend. (mw)

VC Mils - SV Silz 3:2 (25:13, 27:25, 23:25, 19:25, 20:18)

 

Aller Anfang …  

Beim zweiten Spieltag der U13 Meisterschaften schnupperten mehrere Spieler:innen in die Tiroler Meisterschaften und machten erste Wettkampf-Erfahrungen. Deshalb stand im Vordergrund, Spielpraxis zu sammeln und die Motivation und Stimmung im Team hochzuhalten.

 

Die U13 Burschen Maximilian, Moritz und Paul reisten mit Robert (und Fans) ins Brixental, wo sie gegen die beiden vielleicht stärksten Teams der Liga antreten durften. Dabei feierte Paul seinen Einstand, was im ersten Spiel noch holprig, im 2. Spiel aber schon gut gelang. Gegen St. Johann überraschten Moritz und Max ihre Gegner und konnten sich mit viel Einsatz und kontrolliertem Spiel den 1. Satz holen. Wenn auch beide Spiele letztlich verloren gingen, durften wir mit unseren Leistungen durchaus zufrieden sein. 

Bei den U13 Mädchen mit Kapitänin Sarah sprangen nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Zoe und Sophie erstmals Alma, Amelie und Lena ein, gecoacht wurde das Quartett von Bundesligaspieler Jan. 
Die Mädchen gaben ihr bestens, mussten allerdings ihren Gegnerinnen meist den Vortritt lassen, von fünf Spielen gelang aber immerhin ein Sieg :) 

 

Im neuen Jahr heißt's für alle: fleißig weiter trainieren! (ro)

 

Jahresabschlussessen für TrainerInnen, Vorstand und HelferInnen

Am Sonntag hat der Verein alle mit der Organisation befassten Personen, also Funktionäre, Trainer, Habibis und Instas zu einem gemütlichen Abendessen mit anschließendem Bowlingturnier in den Gasthof Rettenberg in Kolsass eingeladen. Fast alle konnten auch der Einladung folgen und hatten einen vergnüglichen Abend mit gutem Essen und ein wenig Bewegung abseits des Volleyballsports. Der Obmann bedankte sich bei der Gelegenheit bei allen Helfern, ohne die eine erfolgreiche Führung eines Vereines in unserer Größenordnung nicht möglich wäre, sowie natürlich besonders bei unserem Kassier Sepp Heiß für die gelungene Organisation dieses Abends. (mw)

 

Talenteschau beim 2. Kinderturnier des TVV in Mils

Der VC Mils veranstaltete am Sonntag das Zweite U12-Turnier im Rahmen der Tiroler Meisterschaft. Nicht weniger als 16 Mannschaften kämpften mit viel Einsatz und Können um jeden Punkt. Nach mehr als 6 Stunden und "fast" unzähligen Spielen auf 4 Feldern konnten die Mädchen und Jungs aus St.Johann Sistrans, Innsbruck, Neustift, Kolsass, Weer und Mils die jeweiligen Ehrenpreise in Form von Süßigkeiten entgegennehmen. Es gab zwar einen Endstand mit Innsbruck vor Neustift, Mils und .... - das war aber im Endeffekt nicht so wichtig. Die Freude der Kinder am Volleyballspiel war zu sehen und den zahlreich erschienenen Eltern hat es auch gefallen. (mw)

 

Emotionaler Sieg der Junioren

Die in letzter Zeit durch zahlreiche Spielerausfälle arg gebeutelte Juniorenmannschaft konnte an diesem Wochenende zwei wichtige und emotionale Siege gegen die beiden Teams der Turnerschaft Innsbruck einfahren. Die von den beiden Trainern Mats Triendl und Tom Schroffenegger bestens betreuten Jungs um die beiden Routiniers Henok und Jakob spielten nach den ersten beiden unglücklich verlorenen Sätzen gegen die "Erste" der TI wie aus einem Guss und konnten damit das Spiel noch gewinnen. Gegen die "Zweiermannschaft" war dann bald klar, wer als Sieger vom Platz gehen wird. Das war ein Schritt nach vorne, bravo Jungs! (mw)

VC Mils - TU Ibk blau 3:2 (23:25, 20:25, 25:15, 31:29, 15:10)

VC Mils - TU Ibk rot 3:0 (25:17, 25:10, 25:10)

 

Ebenfalls siegreich waren am Samstag auch unsere Juniorinnen, welche in der Innsbrucker Leitgebhalle gegen den VC Tirol ganz klar die Oberhand behielten.

VC Tirol - VC Mils 0:3 (14:25, 17:25, 21:25)

 

Bundesligaspiel gegen Roadrunners Wien abgesagt

Da Aufgrund der Wetterereignisse die ÖBB ihre Züge aus Wien über Zell am See nach Innsbruck umleitete (mit einer Fahrzeitverlängerung von ca. 90 Minuten), sagten die Wiener ihren Antritt in Mils kurzerhand ab.

Wir sind nun gespannt, wie die ÖVV-Ligaverwaltung mit diesem Problem umgehen wird. (mw)

 

Zwei Siege für die U15 männlich

Am heutigen Samstag durften endlich auch die Jungs von der U15 mit dem Meisterschaftsbetrieb beginnen. Nach zwei zum Teil hart erkämpften Siegen gegen die Teams aus St. Johann und die "zweier" von Hypo Tirol, wurde es dann gegen die erste Mannschaft aus Innsbruck vor allem im zweiten Satz richtig spannend. Letztendlich mussten die Burschen von Trainer Mats Triendl sich doch gegen die körperlich weit überlegenen Hypo-Jungs geschlagen geben. Trotzdem waren die zahlreich anwesenden Eltern und Freunde der Meinung, dass alle sieben guten und schönen Volleyball gezeigt haben. (mw)

VC Mils - VC St.Johann  2:0 (25:16, 25:22)

VC Mils - Hypo Tirol 2  2:0 (25:15, 29:27)

VC Mils - Hypo Tirol 1  0:2 (13:25, 22:25)

 

Perfekte Herbstsaison für die Damen des VC Mils in der Landesliga B

Nach den Vorrundenspielen in der Gruppe Ost der Landesliga B steht fest, dass die Damen um Trainerin Isi Pöll-Schumacher und Kapitänin Helene Bischof das Kunststück zuwege bringen konnten, nicht nur ungeschlagen zu bleiben, sondern sogar alle sechs Spiele ohne Satzverlust zu beenden. Herzliche Gratulation zu der beeindruckenden Bilanz. Nun geht es im Jänner in die Play-off mit dem Ziel, einen Aufstiegsplatz zu ergattern. (mw)  - Tabelle -

VC Mils - ASV Kössen 3:0 (25:19, 25:21, 25:13)

VC Mils - TU Innsbruck 3:0 (25:17, 25:15, 25:19)

 

Auch gegen die Mühlviertel Volleys setzte es eine Niederlage

Heuer ist es nicht leicht für die Milser Bundesliga-Herren. Bei diesem Spiel gegen die Mannschaft aus Oberösterreich war man ganz nahe dran. Die beiden ersten Sätze gingen denkbar kanpp verloren - das hätte genausogut anders ausgehen können. Davon kann man sich natürlich nichts "kaufen", ist aber dennoch ein Silberstreif am Horizont. Die Formkurve zeigt nach oben - nicht sehr steil, aber doch. Nach der neunten Niederlage wird man sich aber wohl oder übel mit dem Abstiegskampf auseinandersetzen müssen.(mw)

VC Mils - Mühlviertel Volleys 0:3 (24:26, 26:28, 20:25)

 

Gelungener Start für U13 Mädels!

Samstag starteten die Superminis mit ihrem ersten Spieltag in Innsbruck. Die Milser Mädels Zoe, Sarah und Sophie reisten mit Coach Robert mit dem Zug an und mussten gleich gegen die großen Mädels des Favoriten TI-Volley antreten - nach sehr kontrolliertem Spiel der beiden Teams konnten wir uns knapp 2:0 durchsetzen!

Gegen Sistrans, Neustift-Milders und Neustift-Scheibe gewannen wir dann recht sicher. Erst das Finale am Ende eines langes Spieltages gegen den VC Tirol mussten wir nach überlegenem ersten Satzgewinn etwas unglücklich 1:2 abgeben. Die Mädels dürfen jedenfalls stolz sein auf ihre spielerischen Fertigkeiten! Bravo!   (ro)

Die Jungs spielten auch gut

Am selben Tag wie die Mädels starteten auch die Supermini-Jungs in die neue Meisterschaft. In der heimischen Sporthalle in Mils zeigten sie in beiden Spielen, dass sie fleißig trainiert haben. Trainerin Elisa konnte mit Maximilian, Felix und Moritz wirklich zufrieden sein. Beim Sieg gegen die Wipptaler aber auch bei der Niederlage gegen die Innsbrucker Mannschaft war die Freude am Spiel deutlich sichtbar. Jedenfalls herzliche Gratulation zu eurem technischen Können und Spielwitz. (mw)

 

VC Mils - TU Innsbruck 0:2 (13:25, 23:25)

VC Mils - VC WWW Wipptal 2:0 (25:16, 25:17)

 

Tirol Cup: Sieg gegen Volders

Im zweiten Spiel um den Tiroler Cup konnten sich die Milser Damen der Landesliga A knapp aber verdient gegen die Volderer Damenmannschaft durchsetzen. Nach überlegenem ersten Satz kam etwas Sand ins Getriebe des Teams von Trainerin Niki Maros und man musste sich gehörig strecken, um doch noch als Sieger aus der Halle der Volderer Volksschule gehen zu können. (mw)

VC Raika Volders - VC Mils 2:3 (12:25, 25:23, 25:22, 17:25, 11:15)

 

Damen in der Landesliga B weiterhin makellos

Auch am zweiten Spieltag der Landesliga B ließ der VC Mils den Gegnerinnen keine Chance. Zu stark waren unsere Damen an diesem Tag. Konnten die Gastgeberinnen in der Kolsasser Sporthalle noch einigermaßen mithalten, so waren die Kufsteinerinnen die meiste Zeit über klar unterlegen. Gratulation an alle Spielerinnen und der Trainerin zur überlegenen Tabellenführung. (mw)

VC Mils - VT WeerKolsass 3:0 (25:20, 25:21, 25:17)

VC Mils - SU Kufstein 3:0 (25:11, 25:10, 25:19)

U18 Mädchen wahren die Chance aufs Obere Playoff

Die von Isabella Pöll-Schumacher gecoachten Mädchen setzen den Erfolgslauf der Milser Nachwuchsmannschaften am Sonntag fort. Gegen die physisch starken Mädchen des VC Tirol startet das junge Team mit zwei Aufspielerinnen Lena und Beyza, den zwei routinierten Hauptangreiferinnen Annika und Monika im Außenangriff und Helena und Antonia als Mittelblockerinnen - und kann sich nach offenem Schlagabtausch mit wechselnden Führungen mit starken Services jeweils knapp in zwei Sätzen gegen die Innsbruckerinnen durchsetzen! 

Im zweiten Spiel entscheidet sich die Trainerin für ein neues System - Lena spielt als Einläuferin allein auf, Annika wechselt statt Helena in die Mitte, Lena-Marie kommt im Außenangriff und Nina diagonal zum Einsatz. Das klappt auch gut, die Mädels revanchieren sich für die Niederlage an Spieltag 1 und fahren einen ungefährdeten Sieg gegen die Stubaierinnen ein - sie übernehmen damit vorerst die Tabellenführung in Gruppe B. (ro)

VC Mils : VC Tirol 2:0 (25:22,25:22)

VC Mils : VT Stubai 2:0 (25:16,25:20)

Sehr erfolgreiches Wochenende für unseren Nachwuchs

Am Samstag waren beide U14-Mannschaften im Einsatz. Während die Jungs (am Foto: Leo, Samuel, Raphael, Moritz) in der Milser Turnhalle gegen die starken Gegner aus Natters und Hopfgarten nur knapp und gegen den SV Sistrans doch recht klar gewinnen konnten ...

VC Mils - SV Natters 2:1 (25:14, 23:25, 17:15)

VC Mils - VC Brixental 2:0 (25:21, 25:23)

VC Mils - SV Sistrans 2:0 (25:14, 25:7)   

Link zur Tabelle U14M

... waren die MINI Mädchen
(am Bild vorne Malina, Sarah, Julia, hinten Trainerin Annika, Lara, Emily) im Stubaital im Einsatz und gewannen ohne viel Mühe dort gegen Neustift-Kampl und den VBV Umhausen. 

 

SVC Neustift-Kampl - VC Mils 0:2 (7:25, 6:25)

VBV Umhausen - VC Mils 0:2 (13:25, 8:25)

 

Hier geht's zur Tabelle U14W C 

Am Freitag gastierte unser junges Frauenteam im Rahmen der Landesliga A in St. Johann gegen das starke Heimteam. Die Milserinnen waren von Beginn an die tonangebende Mannschaft, hatten aber immer wieder Probleme mit der ungewohnt großen Halle in St. Johann. So waren die ersten beiden Sätze auch hart umkämpft mit den besseren Ende jeweils einer Mannschaft. In den Sätzen 3 und 4 dominierten dann - offensichtlich hat man sich an die Verhältnisse gewöhnt - das Team von Betreuer Robert und Trainerin Niki Maros ganz eindeutig und konnten so den zweiten Sieg in Folge einfahren. Hervorzuheben in diesem Spiel war die immer stärker werdenden Feldverteidigung und die Durchschlagskraft von Monika und Niki.

VC St. Johann - VC Mils 1:3 (23:25, 26:24, 18:25, 17:25)

 

 

Erfolgreicher Ausflug nach St. Johann

Zum ersten U12 Freundschafts-Turnier der Saison reisten Paul, Laurin, David, Max und Sophie mit den Betreuerinnen Doris und Elisa weit ins Unterland - und durften sich über die Ränge 1 und 5 unter 10 teilnehmenden Teams freuen! Bravo! (ro)

 

Wieder eine Niederlage in der Bundesliga

Auch gegen die starke Mannschaft aus Linz setzte es nach anfänglich guter Leistung eine klare Niederlage. Das gestrige Spiel nahm den schon fast gewohnten Verlauf: nach gutem Beginn konnte das Niveau nicht ganz gehalten werden, während der Gegner immer ballsicherer und stärker wurde. Es war Alles in Allem eine recht gute Leistung der stark dezimierten Milser Mannschaft, doch im Endeffekt eben zu wenig. Nun müssen sich unsere Jungs wohl oder übel mit dem Abstiegskampf vertraut machen. Trainer Tom Schroffenegger wird sich dazu sicher einiges einfallen lassen. Wir sind jedenfalls weiterhin zuversichtlich.

VC Mils - Steelvolleys Linz 1:3 (25:23, 19:25, 14:25, 19:25)

 

Sieg und Niederlage für die Damen der Landesliga A

Am Sonntag gab es in der Milser Turnhalle beim Spiel gegen Volders der ersten Sieg in der Landesliga A nach dem Aufstieg. Mit gutem Feldspiel und erstklassigem Einsatz wurden die jungen Damen aus unserem Nachbarort bezwungen. Gegen die starke Mannschaft des VC Tirol stand man aber dann doch auf verlorenem Posten. Zu routiniert agierten die Innsbruckerinnen.

VC Mils - SV Volders 3:0 (25:15, 25:21, 26:24)

VC Mils - VC Tirol 0:3 (17:25, 15:25, 19:25)

 

Weitere Spiele am Wochenende

U15 weiblich in Inzing:

VC Mils - VC Wipptal 2:0 (25:8, 25:10)

VC Mils - SU Inzing 1:2 (25:20, 22:25, 10:15)

 

Damen Landesliga B in Schwaz

Die neu gegründete Mannschaft um Kapitänin Helene Bischof und Trainerin Isi Pöll-Schumacher konnte mit all ihrer Routine zwei klare Siege in Schwaz feiern.

Wir freuen uns mit den Damen und gratulieren zum tollen Einstand.

VC Mils - VC Brixental 3:0 (25:17, 25:17, 25:14)

VC Mils - TU Schwaz 3:0 (25:7, 25:17, 25:14)

 

U20 männlich in Innsbruck

Nichts zu holen gab es für die bunt zusammengewürfelte Juniorenmannschaft in der Innsbrucker Leitgebhalle.

VC Mils - SU Inzing 1:3 (25:22, 15:25, 10:25, 17:25)

VC Mils - Hypo Tirol 0:3 (24:26, 17:25, 13:25)

 

Zwei Niederlagen am Wochenende

Das mit Spannung erwartete Cup-Duell am Sonntag mit dem oftmaligen österreichischen Volleyballmeister Zadruga Aich/Dob brachte für die zahlreich erschienenen Zuschauer Sport vom Feinsten. Nach einer gewissen von Respekt geprägten Anlaufzeit mit einem nervösen ersten Satz fanden die Milser Jungs immer besser ins Spiel und konnten den haushohen Favoriten aus Kärnten über weite Strecken Paroli bieten. Der zweite und dann besonders der dritte Satz standen lange auf des Messers Schneide, bis sich dann doch die höhere Klasse durchsetzte. Trainer Tom Schroffenegger war mit der Leistung der Mannschaft insgesamt zufrieden und auch der gegnerische Trainer Michael Murauer gratulierte zur guten Leistung.

VC Mils - SK Zadruga Aich/Dob 0:3 (14:25, 17:25, 22:25)

 

Am Vortag beim Meisterschaftsspiel gegen hotvolleys Wien verlor der VC Mils mit einer besonders zu den jeweilige Satzenden unstabilen Leistung ganz klar und ist nun Tabellenschlusslicht. Diese Niederlage schmerzt deshalb so sehr, weil man gegen einen Tabellennachbarn aufgrund eigener Fehlerserien unter die Räder kam. (mw)

VC Mils - hotvolleys Wien 0:3 (23:25, 14:25, 21:25)

 

David gegen Goliath 

VC Mils gegen den Vizemeister der 1. BL SK Zadruga Aich/Dob

Am Sonntag, den 22. Oktober, um 16 Uhr, kommt es zu einem hochspannenden Duell im österreichischen Volleyballcup, wenn der mehrfache österreichische Meister SK Zadruga Aich/Dob aus Kärnten zu Gast beim VC Mils ist. Das Spiel findet in der Turnhalle der Volksschule Mils statt. 

Die junge Mannschaft des VC Mils unter der Leitung von Cheftrainer Tom Schroffenegger sieht sich in diesem Kräftemessen als klarer Außenseiter, da das Team von Trainer Michael Murauer mit beeindruckenden neun Legionären antritt. SK Zadruga Aich/Dob, unter der herausragenden Leitung des legendären Managers Martin Micheu, etablierte sich seit über einem Jahrzehnt als einer der Top-Volleyballvereine Österreichs. Seit 2010 stand der Verein stets im Finale der Bundesliga und konnte dabei drei österreichische Meistertitel sowie beeindruckende 10 Vizemeistertitel erringen.

In der Saison 2017/18 erreichte der VC Mils das Semifinale des österreichischen Volleyballcups. Mit zwölf Spielzeiten in der 2. Bundesliga seit 2009/10 und einer Saison (2011/12) in der 1. Bundesliga hat sich der VC Mils in der österreichischen Volleyballszene etabliert.

Michael Murauer, der derzeitige Trainer von SK Zadruga Aich/Dob, war zwischen 2011 und 2013 selbst Spieler beim VC Mils: "Ich freue mich riesig auf diese Cup-Partie und dafür in die Heimat zurück zu kommen. Bei Tom Schroffenegger habe ich erst richtig verstanden, wie Volleyball funktioniert. Dass ich jetzt meinem großen Mentor als Trainer gegenüber stehe, ist für mich etwas ganz besonderes. Der ganze Milser Verein hat meine Leidenschaft zum Volleyball stark geprägt."

Trainer Tom Schroffenegger sieht dieses Spiel als hervorragende Gelegenheit für seine junge Mannschaft, sich unter Wettkampfbedingungen zu beweisen und wertvolle Trainingserfahrung zu sammeln. Den Zuschauern wird zweifellos ein Volleyballspektakel der Sonderklasse geboten. (kle)

 

Schon am Samstag kommt es um 20 Uhr - ebenfalls in der Milser Sporthalle - zum Meisterschaftsduell in der 2. Bundesliga mit hotvolleys Wien. Der Gegner ist ebenfalls ein ganz großer Name im österreichischen Herrenvolleyball: oftmaliger Staatsmeister und Teilnehmer an der Championsleage, zur Zeit aber nur mit einer sehr jungen Mannschaft unterwegs. Die Milser erhoffen sich bei diesem Spiel den ersten Punktegewinn der laufenden Meisterschaft. (mw)

 

Leider kein Satzgewinn

Die komplett neu zusammengestellte U18 männlich konnte am Sonntag in der Milser Turnhalle trotz guter Leistung leider keinen Satzgewinn verbuchen. Trainer Mats Triendl war dennoch zufrieden: "Für nicht weniger als sieben Spieler war es das erste Meisterschaftsspiel. Man hat gesehen, dass sie in den letzten Monaten sehr viel dazugelernt haben - die Siege werden schon noch kommen. Da ist einiges Potential vorhanden" (mw)

VC Mils - Tu Innsbruck 0:2 (23:25, 16:25)

VC Mils - Hypo Tirol 0:2 (14:25, 21:25)

 

Zwei Niederlagen gegen starke Gegner

Leider gab es an diesem Wochenende kein Erfolgserlebnis für die Herrenmannschaft des VC Mils gegen zwei starke Niederösterreichische Teams. In beiden Spielen hatte man anfangs mit diszipliniertem Spiel die Gegner gut im Griff, verlor aber im weiteren Spielverlauf zunehmend die Kontrolle über das Spielgeschehen. Besonders augenscheinlich war das in der Begegnung mit dem Meisterschaftsfavoriten aus St. Pölten. Lange Zeit war man die bessere Mannschaft, um dann doch noch klar zu verlieren.

Es gilt nun, den Blick nach vorne zu richten, gut zu trainieren und die positiven Aspekte mitzunehmen. Das Potential ist vorhanden. Besonders die Jungen um Henok Schroffenegger und Martin Maurer konnten ihr Talent unter Beweis stellen. (mw)

VC Mils - Union Waldviertel Zwettl 1:3 (25:14, 14:25, 21:25, 21:25)

VC Mils - SU St.Pölten 1:3 (25:16, 22:25, 11:25, 15:25)

 

Herren Bundesliga: Tolles Meisterschaftswochenende in Mils

Die Herrenmannschaft des VC Mils steht am Samstag um 20 Uhr den "Nordmännern" vom UVC Waldviertel 2 gegenüber, welche am ersten Spieltag das starke Team von hotvolley Wien bezwungen hat. Man steht also einem starken und selbstbewussten Gegner gegenüber.

Am Sonntag um 15 Uhr ist dann mit der UNION St.Pölten ein unangenehmer, weil kampfstarker Gegner zu Gast, der ebenfalls mit einem Sieg im ersten Spiel aufzeigen konnte.

Alles in Allem stehen uns zwei herausfordernde Aufgaben bevor. (mw)

 

Vorbereitungsturnier der Damenmannschaft

Nach dem Aufstieg in die Landesliga A feiern die Mädels schon ihre ersten Siege vor dem Saisonstart am 12. Oktober. Der Brixentalcup am 30. September diente als Vorbereitung für die kommende Saison und durch ein gutes Miteinander, Kommunikation und einiges an Durchhaltevermögen konnten sich die Mädels 4 von 5 Siegen erkämpfen. Einige stark gewonnene Spiele und ein knapp verlorenes Halbfinale führten zu einer  Bronzemedaille.

Es war ein langer, aber sehr lehrreicher Spieltag für die frisch gebackenen Mädls der Landesliga A, die sich nach dem letzten Spiel mit einem Sprint zum Zug verabschiedeten. (niki)

Robert und Niki Maros mit ihrer erfolgreichen Truppe beim Turnier in Hopfgarten

 

Saisonstart für unsere Bundesliga-Herren

Heute um 17 Uhr ist in der Sporthalle Brigittenau der Saisonstart unserer Bundesligamannschaft gegen Roadrunners Wien. Für das Team von Trainer Tom Schroffenegger steht also nach der intensiven Vorbereitung die erste Bewährungsprobe an. Die in einigen Positionen umgebaute Mannschaft trifft dabei auf einen recht unangenehmen, weil sehr routinierten Gegner, dem man in der Vorsaison zweimal ganz klar mit 0:3 unterlegen war. Der Trainer will mit einer noch nicht ganz kompletten Mannschaft in Wien möglichst gut bestehen um dann am kommenden Heimspieldoppel mit einer ansprechenden Leistung zuzuschlagen. (mw)

 

Sylvia Schroffenegger

Unsere Fitnesstrainerin mit Herz

Viele Jahre können wir nun schon auf die kompetente Arbeit unserer Fitnesstrainerin Sylvia zählen. Ihre individuellen Pläne und und ihre Leidenschaft für unsere Volleyballer und Volleyballerinnen stechen in ihrer Arbeit heraus. Neben ihrer Tätigkeit im Fitnessbereich unterstützt sie unseren Cheftrainer bei der Bundesliga-mannschaft auch als CO-Trainerin. Seit sie den Fitnessbereich leitet, hat sich die Anzahl der Verletzungen massiv reduziert und dadurch können unsere Spierinnen und Spieler immer gut vorbereitet in die Wettkämpfe starten. (mw)

 

Das war unser Trainingslager in der Sportschule Faak am See

Es ist wieder Zeit für den Start einer neuen Saison und unsere Jungs und Mädels haben in der vergangenen Woche hart trainiert, um bestens für die kommenden Herausforderungen gerüstet zu sein.

Neben intensiven Ball-, Kraft-, Yoga-, und Cardioeinheiten haben wir auch lustige Alternativaktionen wie Stand-up-Paddeling und Wasserball unternommen. Die Atmosphäre am Faaker See war einfach magisch und hat sowohl jung als auch alt gefallen.

Alles in Allem können wir also wirklich von einem großartigen Saisonstart sprechen und möchten uns beim Verein und insbesondere bei Sylvi für die super Organisation, sowie bei den Trainern Tom, Simon und Mats bedanken. (mawi)

 

Grüße aus dem Süden Österreichs ...

... von den offensichtlich von der Sonne Kärntens geblendeten Teilnehmer:innen des Trainingslagers mit den Trainer:innen Sylvia, Tom, Simon, Mats und Wolfgang, das von Sonntag bis Freitag am Faaker See stattfindet - welchen sie neben dem sportlichen Trainingsprogramm beim heurigen tollen Spätsommerwetter hoffentlich zu Genüge ausnutzen können :)

 

Herren-Bundesliga:

Neue Mannschaft, neuer Trainer - "alter" Teammanager

Da zu einem funktionierendem System einer Bundesligamannschaft neben dem Trainerteam und selbstverständlich den Spielern auch eine gute Organisation dazugehört, ist der Verein sehr froh auf die bewährten Hände von Sepp Heiß zurückgreifen zu können.

Er ist in erster Linie für alle finanziellen und gemeinsam mit dem Cheftrainer für die organisatorischen Belange der Bundesligamannschaft zuständig, sieht sich selbst aber auch als Bindeglied zwischen der Mannschaft und dem Verein. Er wünscht sich jedenfalls eine tolle Saison ohne Abstiegsgespenst und viele Zuschauer bei den Heimspielen in Mils. (mw)

 

Viel Neues bei den Herren

Neuer alter Trainer bei unseren Bundesliga-Herren ist Tom Schroffenegger. Er kehrt nach einem Jahr Pause wieder als Cheftrainer zurück. Weiters in seinem Team sind Sylvia Schroffenegger als Fitness- und Co-Trainerin, sowie Daniel Pittl als Physiotherapeut und Christian Chapman als Mental Coach. Teammanager ist weiterhin in bewährter Weise Sepp Heiß. Saisonstart wird ein Trainingslager Anfang September in Kärnten sein.

Tom: „Ich freue mich schon sehr auf die Aufgabe in der neuen Saison. Wichtig für mich ist es, das Potential unserer jungen Spieler zu entfalten. Unseren Fans wollen wir ein attraktives und schnelles Volleyball bieten“. (mw)

 

Sponsoren

Gönner