Neuigkeiten im Verein

Auch der Sonntag blieb erfolglos gegen Bisamberg

Die Jungs vom Volleyballclub Mils kamen voller Elan in die Halle und wollten das Ganze am Sonntag besser machen.

Der ersten Satz ging aber heiß umkämpft an die Gastgeber. Leider machte sich die 2 Stunden 15 Minuten Schlacht vom Vortag in St. Pölten bemerkbar. Nichts desto trotz haben die Jungs aus Mils an einem Strang gezogen und mit viel Herz den 2. Satz gewonnen.

Im 3. Satz lief es wieder für die Gastgeber und sie konnten den Satz wieder für sich entscheiden. Dabei war die Verteidigung und die gute Blockarbeit der Gegner entscheidend.

Im 4. Satz hatten wieder die Milser Jungs die Nase vorne. Hart erkämpfte Punkte führten zu einem zwischenstand von 14:12 für die Milser Volleyballer. Dann kam eine entscheidende Fehlentscheidung des Schiedsrichters und die Mannschaft lies sich dadurch beeinflussen. Lange ging es Kopf an Kopf, aber am Ende konnte sich Bisamberg durchsetzen und gewann das Spiel. (ata)

SG Union Bisamberg/Hollabrunn - VC Mils 3:1 (25:18, 24:26, 25:22, 25:21)

 

Knappe Niederlage in St. Pölten

232 Tage ist es her, dass die 2. Bundesliga Mannschaft das letzte Mal um Punkte kämpfte. Dementsprechend motiviert reiste die Mannschaft zum ersten Spieltag der neuen Saison nach St. Pölten.  Nach einer langen und intensiven Vorbereitung über den Sommer wollte man gleich ein Ausrufezeichen setzen und die ersten Punkte einfahren. Es entwickelte sich von Anfang an ein spannendes und umkämpftes Spiel gegen die Niederösterreicher. Leider war unsere Mannschaft in den ersten beiden Sätzen nicht abgebrüht genug und konnte in den Schlussphasen die knappe Führung nicht ins Ziel bringen.

Sätze drei und vier waren nicht minder spannend und wahrlich ein Spiel auf Messers Schneide mit dem besseren Ende für den VC Mils. Ärgerlicherweise konnten wir den vermeintlich psychologischen Vorteil durch den Gewinn des vierten Satzes nicht nutzen. Nach einem im fünften Satz fatalen Fehlstart, kämpften wir uns bis Satzmitte wieder ran. Doch leider fehlte im Schlussspurt das nötige Glück und wir mussten uns mit einem Punkt zufriedengeben.

Nichtsdestotrotz können wir auf unser erstes Spiel seit knapp sieben Monaten aufbauen und sind topmotiviert für die neue Saison. (alex)

Union St. Pölten - VC Mils 3:2 (29:27, 26:24, 27:29, 22:25, 15:10)

 

Meisterschaftsbeginn für Bundesligaherren in St. Pölten

Dieses Wochenende beginnt für unsere Bundesligamannschaft endlich die neue Saison 2020/21. Wir starten mit einem Doppelwochenende in St. Pölten und in Bisamberg und hoffen auf die ersten Punkte in der Tabelle, denn die Spieler und Trainer Tom Schroffenegger sind sehr zuversichtlich auf eine punktereiche Saison. Dies liegt auch daran, dass die Mannschaft schon den ganzen Sommer hart trainiert und ein erfolgreiches Trainingslager absolviert hat. Leider haben sich einige Spieler in der letzten Zeit verletzt, doch das sollte trotzdem kein Hindernis für einen Sieg sein.

Samstag, 26.09.2020 um 19:00 Uhr: Union St. Pölten - VC Mils

Sonntag, 27.09.2020 um 13:00 Uhr: SG Bisamberg/Hollabrunn - VC Mils

 

Weiters geht es mit den Heimspielen am 3. Oktober gegen Lenzing und am 10. Oktober gegen Hypo Volleyballteam Tirol. (unt)

 

Tolle Trainingswoche in Hintermoos/Maria Alm

Yoga-Gymnastik am Morgen für alle

 

Das heurige Trainingslager, an dem neben der Bundesligamannschaft auch an die 30 Jugendliche teilnahmen, war dank der hervorragenden Vorbereitung von Sylvia ein voller Erfolg. Neben ihr waren als Trainer noch Simon, Tom und Wolfgang gefordert, den unbändigen Tatendrang der Jungs und Mädchen in gerordnete (Volleyball-) Bahnen zu lenken. Trotz der notwendigen Einschränkungen wie MUN-Schutz, Händedesinfektionen und tägliches Fiebermessen wurde ausgiebig trainiert und auch die Freizeit genossen. Nach vielen Ball- und Krafteinheiten gab es dann am Abreisetag noch ein internes Volleyballturnier mit allen Teilnehmern. Zum Abschied waren sich alle einig, dass wir dies in spätestens 12 Monaten wiederholen sollten. (mw)

 

Beachturnier des Vereines

Am vergangenen Sonntag waren nicht weniger als 40 Aktive des VC Mils der Einladung des Trainerduos Sylvia und Tom Schroffenegger zu einem vereinsinternen Beachvolleyballturnier gefolgt. Bei prächtigem Wetter wurde von früh bis spät gebaggert und gepritscht, Mittags nur unterbrochen von der schon legendären Nudelpfanne von Pächter Werner Killinger. Sportlich gesehen gab es bei zum Großteil tollen Spielen natürlich auch Sieger und Verlierer, der eigentliche Gewinner waren aber alle Aktiven, welche an diesem Tag großen Spaß hatten. Reza - rechts im Bild - konnte bei dieser Gelegenheit natürlich unter Einhaltung der Abstandsregeln auch noch den "Neuen" Adrian Knoflach in den Reihen des VC Mils begrüßen (mw).

 

Tobias Pargger und Stefan Unterlechner sind Tiroler Beachvolleyballmeister der Klasse U21.

Nach erfolgreich überstandener Vorrrunde und einem klaren Sieg im Viertelfinale des Beachvolleyballturniers um den Tiroler Meistertitel 2020 in der Innsbrucker Wiesengasse sicherten sich die beiden 19-jährigen Youngsters aus dem Milser Bundesligateam vorzeitig den Tiroler Meistertitel weil neben den Beiden in der Runde der letzten Vier keine weiteren Tiroler Teams mehr vertreten waren.

 

In Summe erreichten die Mädchen und Jungs des VC Mils somit 3 mal Silber und 1 mal Gold bei den Tiroler Beachvolleyballmeisterschaften. (mw)

 

Jakob und Bartosz sind Tiroler Vizemeister im Beachvolleyball der Klasse U17 männlich -  Eine Woche später wollte nun Annikas Bruder Jakob, der mit Bartosz beim U17 Bewerb teilnahm, nachziehen. Mit einer starken Serviceleistung erreichten unsere Jungs ebenfalls den Zweiten Platz und somit Silber bei der Tiroler U17 Meisterschaft. (tom)

 

Mascha und Annika sind Tiroler Vizemeister im Beachvolleyball der Klasse U15 weiblich

Mit Annika und Mascha hat sich heuer ein neues Beachvolleyball-Duo zusammengefunden. Ohne spezielle Vorbereitung haben sich die beiden in ihr erstes Turnier gewagt. Noch schnell bei der Hinfahrt ein paar Regeln aus dem Internet recherchiert, kann ja doch nicht so schwer sein.

Mit viel Zuversicht starteten sie in ihr erstes Spiel, bei dem sie einen Punkt holen konnten. Da sie die drei darauffolgenden Spiele jeweils 2:0 gewinnen konnten, standen sie plötzlich im Viertelfinale. Dass sie in diesem Turnier eine gute Auslosung erwischen sollten, gehört zum Glück des Tüchtigen. Überraschend konnten sie auch das Viertelfinale mit 2:0 für sich entscheiden und standen plötzlich unter den besten vier. Hier trafen sie auf die beiden haushohen Turnierfavoritinnen.

Im ersten Satz spielte die Angst mit, denn sie konnten nur 2 Punkte für sich entscheiden. Auch Im zweiten Satz lagen sie schon 7:12 Punkte hinten, ehe sie sich ihrer Qualitäten erinnerten und fulminant auf 13:13 ausgleichen konnten. In dieser Phase spielten sie ihr bestes Volleyball und brachten die Favoritinnen zur Verzweiflung. Dass der Satz dann doch verloren ging, war ein wenig dem Glück auf Seiten der Gegnerinnen, vor allem aber dem zu großen Respekt zu Beginn geschuldet. Da sie zum Schluss auch noch, mit letzten Kräften, das Spiel um Platz 3 für sich entscheiden konnten, schafften sie trotzdem den Sprung aufs Stockerl. Weil die Turnierzweiten aus Südtirol kamen, rückten Annika und Mascha in der Landeswertung auf Platz 2 vor.

Ein sensationeller Erfolg dieser neuen Paarung, die noch kein Turnier miteinander gespielt hatten, und sich bei ihrer ersten Teilnahme gleich gegen ein starkes Feld von viel erfahreneren Gegnerinnen durchzusetzen wussten. Der VC Mils ist stolz auf euch! (kle)

 

Eric und Henok sind Tiroler Vizemeister im Beachvolleyball der Klasse U15 männlich - Gratulation

Unsere Volleyballer konnten sich bei den Tiroler Meisterschaften im Beachvolleyball sehr erfolgreich präsentieren. Den Anfang machten unsere U15 Jungs Eric und Henok , die souverän die Silbermedaille gewinnen konnten. Eric und Henok überzeugten mit starker Ballsicher-heit. Henok erweist sich als der Medaillenhamster des VC Mils (seine insgesamt 11. Medaille). (tom)

 

15-jähriger bei Bundesligatraining       

Der gerade 15 Jahre alte Jakob Sparber trainiert seit kurzem mit der Bundesligamannschaft des VC Mils.

Der echte Eigenbauspieler hat mit 7 Jahren bei Tom Schroffenegger in Mils Volleyball zu spielen begonnen.

In seiner jungen Karriere konnte er mit seinem Team Tiroler Meistertitel der Klassen U11, U12, U13 und U16 und die Teilnahme an Österreichischen Meisterschaften erspielen. Derzeit trainiert und spielt er in den Mannschaften U18 und U20 und rückt jetzt zusätzlich zum Training der Bundesligamannschaft vor.

„Ich freue mich sehr, dass ich diese Chance erhalten habe. Ich lerne viel von den Profis, sie haben mich gut aufgenommen und helfen mir weiter, wo sie nur können. Besonderer Dank gilt meinen Trainern Tom und Sylvia Schroffenegger, die mich all die Jahre gut betreut und aufgebaut haben. Ich möchte versuchen, so viel wie möglich von den Profis zu lernen, um irgendwann auch bei den Spielen dabei sein zu können.“ (ks)

 

Neuzugang aus dem Unterland

Einer der drei neuen Spieler in unserer Bundesligamannschaft ist der 19-jährige Tobias Pargger aus dem Zillertal. Er spielt seit sechs Jahren Volleyball, davon vier Jahre in der Halle. Nach drei Jahren in der C-Liga beim VC Zillertal hat er das vergangene Jahr beim VC Klafs Brixental in der Landesliga A gespielt. Seit heuer ist der talentierte junge Mann nun Mitglied des VC Mils in der 2. Bundesliga. Tobias: "Mein persönliches Ziel wäre es bei euch in der Stammmannschaft und irgenwann mal in der 1. Bundesliga zu spielen." (mw)

 

Trainingsbeginn für die Bundesliga-Herren

Nach der erzwungenen Pause von mehr als drei Monaten versammelten sich die Herren der Bundesligamannschaft des VC Mils wieder fast vollzählig zum ersten Training unter Sylvia und Tom Schroffenegger. Erfreulich neben der Begeistung zum Training war auch der gute Allgemeinzustand der Jungs.

Der Kader der Mannschaft konnte zum Großteil gehalten werden, den drei Abgängen aus beruflichen Gründen stehen ebensoviele Neuzugänge gegenüber. Neben Routinier Adrian Knoflach vervollständigen Tobias Pargger aus dem Zillertal und Jakob Sparber aus dem eigenen Nachwuchs den großen Kader.

Tom Schroffenegger: "Es freut mich sehr, dass wir wieder starten können. Der Kader ist heuer sehr stark und mit großer Motivation dabei. Die Zielsetzung ist klar, wir wollen versuchen möglichst viele Spiele zu gewinnen und uns dadurch im oberen Drittel der Tabelle platzieren. Sylvia hat als neuen Input Yoga ins Training eingebracht, was uns sicher weiterbringen wird." (mw)

 

Sponsoren