Neuigkeiten im Verein

Toller Nachwuchs für die Milser Volleyballer

Vor ein paar Tagen trafen sich sechs ehemalige Bundesligaspielerinnen des VC Mils zu einem Müttertreffen. Toll, dass die Verbindung nach eurer aktiven Zeit nicht abgerissen ist und vor allem, dass ihr sechs für solch süßen Nachwuchs gesorgt habt. Wir Milser Volleyballer sind stolz auf euch. Gratulation natürlich auch an eure Männer. (mw)

Von links: Sandra mit Anton, Anna mit Klara, Sarah mit Lina, Tina mit Niklas, Lena mit Liah und Isi mit dem "Großen" Laurin und ohne ihren Eliah (Mittagsschlaf).

 

Bericht zur U15 weiblich

Keine leichte Aufgabe hatte unsere U15 vergangenen Sonntag in Mils zu bewältigen. Mit VCT und Inzing standen gleich die zwei Gruppenfavoriten als Gegner gegenüber. Gegen die starke Mannschaft des VCT war nicht viel zu holen, besonders am Service übten die Innsbruckerinnen starken Druck aus und ließen so unsere Mädels nie wirklich ins Spiel kommen. Im zweiten Spiel gegen Inzing schaffte man durch große Einsatzbereitschaft und beherzten Kampf beinahe einen Satzgewinn. Besonders erfreulich ist der Zusammenhalt der jungen von Tom Schroffenegger betreuten Milserinnen, die neben einigen Zuschauern auch von der verletzten Anna Egger und einigen U17 Spielerinnen derselben Trainingsgruppe angefeuert wurden. Auch wenn am Ende kein Satzgewinn herausschaute, kann man trotzdem eine positive Entwicklung erkennen, auf der es aufzubauen gilt. (pei)

 

U12-weiblich im Einsatz

Am vergangenen Samstag starteten unsere talentierten Mädchen der U12 in die Meisterschaft. Die Mädchen konnten durch ein eher nervöses Spiel nicht ganz ihre Trainingsleistungen abrufen . Mit viel Kampfgeist konnte Volders mit 2-1 (21:25, 25:21,15:9) bezwungen werden. Gegen die starken großgewachsenen Kolsasserinnen war es wirklich schwierig zu bestehen 0-2 (14:25,19:25),wobei es gegen die TI ein Spiel auf Augenhöhe gab, das bei einer Reduktion von Eigenfehlern durchaus zu gewinnen gewesen wäre  0-2 (18:25, 19:25). Nun gilt es weiterhin fleißig für den nächsten Spieltag Anfang Dezember zu trainieren um weiterhin im Rennen für die oberen Play off Plätze zu bleiben. (tom)

 

Endlich: Erster Sieg

Am heutigen Samstag konnte nach einer langen Durststrecke der erste Sieg in der Bundesliga eingefahren werden. Der Gegner TV Oberndorf aus Salzburg musste die Überlegenheit der jungen Damen aus Mils anerkennen. Nach durchwachsenem Beginn mit einigen kleinen Fehlerserien konnte der 1. Satz noch relativ klar gewonnen werden. Der 2. Satz war dann ebenso wie der 4. eine wahre Machtdemonstration mit starkem Service, gutem Feldspiel und vielen harten Angriffsbällen. Speziell im verloren gegangenen 3. Satz war wieder die allgemeine Verunsicherung der letzten Wochen spürbar. Alles in Allem war es heute aber eine sehr gute Mannschaftsleistung, die wohl auch durch die Rückkehr der lange verletzten Anna Haller als erste Aufspielerin zustande kam. Insbesondere Anamarija lebte mit ihrer gewohnten Zuspielerin regelrecht auf und wurde Topscorerin des Spiels. (mw)

VC Mils - TV Oberndorf 3:1 (25:20, 25:14, 18:25, 25:13)

Scorer: Anamarija 30, Anna L. 13, Lea 10, Andela + Jessica 7, Lisa + Nicole 4, Anna H. 2

 

David Mils wirft Goliath Ried 3:0 aus dem Ö-Cup

Der regierende Tiroler Meister und Cupsieger Mils bleibt auf seinem Höhenflug und lässt Ried im österreichischen Cup keine Chance. Ried reiste mit der stärksten Mannschaft und voller Reservebank nach Tirol an und wollte gegen Mils, die nur Benjamin Kreidl auf der Ersatzbank aufbieten konnten, natürlich im Ö-Cup unter die besten vier. Vor toller Zuschauerkulisse verteilte aber von Beginn an der Milser Zuspieler und Kapitän Sebastian Aschaber die Bälle nach Belieben und bot eine bundesligataugliche Leistung. Besonders das schnelle Spiel über die Mittelangreifer Simon Peimpold und Christoph Heis war sehenswert und verhalf Heis zum Top-Scorer der Milser. Ein überglücklicher Spielertrainer Tom Schroffenegger überzeugte einmal mehr als Libero und sorgte gemeinsam mit David Sprenger in der Annahme für die Grundlage des hervorragenden Angriffspiels von Paul Teufelberger und Paul Fabrizi. Mils führte in den ersten beiden Sätzen mit zum Teil 9 Punkten Vorsprung und steht somit sensationell im Final Four des österreichischen Volleyballcups als Riesentöter. Für Mils nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern für den Obmann des Landesligisten Wolfgang Maurer eine Challenge, die finanziellen Mittel für das Finale aufzubringen. Satzergebnisse (25:21, 25:22 und 25:21). (and)

 

Bericht auf der Homepage des Österreichischen Volleyballverbandes

Männer: Landesligist Mils sensationell im Final-4
Das Austrian Volley Cup-Final-4 der Männer wird mit einem Team aus der Landesliga in Szene gehen. Denn der VC Mils sorgte gegen den UVC Weberzeile Ried im Innkreis für eine Sensation und feierte einen souveränen 25:21, 25:22, 25:21-Heimerfolg. „Ich stand zuletzt vor 20 Jahren unter den Top-4 im ÖVV-Cup. Es ist natürlich eine super Sache, dass uns heute dieser Sieg gelungen ist. Wir sind echt eine coole Truppe, da kann jeder Volleyball spielen. Umso mehr freut es mich, dass ich mit meinen 46 Jahren heute dabei sein durfte“, berichtete Mils-Libero Tom Schroffenegger.

 

UVC Mank war einfach zu stark

Viel hatte sich das Damenteam von Trainer Mike Muigg-Spörr am Samstag gegen den Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord vorgenommen, aber der Gegner erwies sich dann als einfach zu stark. Trotz zeitweiser guter Leistung vor allem im dritten Satz musste man heute doch eine klare Niederlage in Kauf nehmen. Erfreulich war, dass die lange Zeit verletzte Aufspielerin Anna Haller wieder mit dabei sein und bei ihren kurzen Einsätzen durchaus überzeugen konnte. Positiv sind auch noch am ehesten die Leistungen von Libera Laura Bajo und von Anna Labanovska in Angriff und Service zu bewerten. Bei den meisten anderen Akteurinnen wechselten leistungsmäßig Licht und Schatten - es wird also vor allem an der Konstanz zu arbeiten sein.

Das nächste Heimspiel findet bereits am nächsten Samstag, 11. November wieder um 15:30 Uhr gegen den TV Oberndorf statt. (mw)

 

VC Mils - UVC Mank 0:3 (16:25, 18:25, 23:25)

Scorer: Anna L. 13, Lea 6, Anamarija + Anna G. + Nicole 4, Jessica 2

 

Es ist der Wurm drin .....

Gar nicht nach Wunsch läuft es derzeit bei unseren Damen in der Bundesliga. Das Auswärtsspiel am Mittwoch in Bisamberg gegen die dortige Spielgemein-schaft wurde klar verloren. In jedem der drei Sätze konnten unsere Mädchen bis etwa zur Mitte des Satzes voll mithalten um dann jeweils total einzubrechen. Der Hauptgrund dafür ist sicher im derzeitigen Fehlen der etatmäßigen Aufspielerinnen (Verletzung bzw. Schule) - der wichtigsten Position im Volleyball - zu suchen. Es macht eben einen großen Unterschied, ob eine gelernte Aufspielerin oder eine kurzfristig "Umgelernte" das Verteilen der Bälle zu den Angreiferinnen übernimmt. Es gilt nun, mit diesem Handicap so gut wie möglich umzugehen. Am Samstag um 15:30 Uhr bietet sich in der Milser Halle die Gelegenheit zur Revanche gegen den Tabellenführer UVC Mank aus Niederösterreich. (mw)

 

SG Bisamberg/Hollabrunn - VC Mils 3:0 (25:13, 25:10, 25:19)

Scorer: Anna L. 10, Jessica + Lea 6, Anamarija + Anna G. 5, Lisa G. 2, Karin 1.

 

Österreichischer Volleyballcup: VC Mils - UVC Weberzeile Ried

Die Auslosung des Viertelfinales im österreichischen Volleyballcups der Herren brachte für unsere Landesligamannschaft mit dem UVC Ried eine Mannschaft aus der 1. Bundesliga zum Gegner. Das Spiel findet am Sonntag, 5.11.2017 um 13 Uhr im Landessportcenter in Innsbruck statt, da unsere Milser Heimhalle leider keine Genehmigung für dieses Spiel erhalten hat.

Für die Milser Herrenmannschaft ist dieses Spiel natürlich der Saisonhöhepunkt, denn wie oft spielt man schon gegen einen Erstligaverein um den Einzug ins österreichische Cup-Halbfinale. Für den Spielertrainer Tom Schroffenegger gilt es nun die Mannschaft bestmöglich auf den am Papier übermächtigen Gegner einzustellen um die - wenn auch kleine - Chance zu nutzen. (mw)

 

Sponsoren