Neuigkeiten im Verein

Großkampfwochende der Damen-Landesligamannschaft

Am Samstag starteten die Damen der LLA in ein anstrengendes Spielwochenende mit dem Spiel gegen die USI-Mannschaft. Da diese davor bereits ein Spiel gegen Kolsass/Weer bestritten, konnten unsere Damen die Gegner genau unter die Lupe nehmen und starteten dementsprechend gut in den ersten Satz. Doch schon nach wenigen Punkten riss den Milserinnen der Faden und die Gegnerinnen zogen Punkt um Punkt davon. Leider waren auch an diesem Wochenende einige Spielerinnen verhindert oder krank und so stand dem Trainer Simon nur eine Wechselspielerin zur Verfügung, was an dem deutlichen Satzverlust nichts ändern konnte. (Die Mittelblockerin Andrea stand trotz Krankheit am Feld und half der Mannschaft damit sehr)

Im zweiten Satz stellte Simon dann um, brachte Lisa auf der für sie ungewohnten Diagonalposition und der Plan schien zu funktionieren. Die Damen gewannen den zweiten Satz. Der dritte und der vierte Satz verliefen beide phasenweise sehr ausgeglichen, die Zuschauer sahen zahlreiche spektakuläre Ballwechsel auf beiden Seiten, doch am Ende fehlte den Milserinnen, die letzte Konsequenz und kurze Unkonzentriertheit ließen schlussendlich die USI-Damen als Siegerinnen vom Platz gehen.

Schon am Sonntag zu Mittag trafen sich die Damen des VC Mils dann um das Cup-Spiel gegen Brixental in Hopfgarten zu bestreiten. Da Lisa verhindert war, sprang Ann-Katrin ein und unterstützte die angeschlagene Aufspielerin Chrissi, die froh war kurz durchatmen zu können. Wiederum starteten die Damen gut und konzentriert ins Spiel und hatten die Gegnerinnen den ganzen ersten Satz gut unter Kontrolle. Vor allem am Netz zeigten die Damen einige gute Aktionen (auch Chrissi durfte sich mal in die Blockpunktliste eintragen) und so konnten sie den ersten Satz gewinnen.

Leider riss dann der Faden und es schlichen sich immer mehr Fehler auf Seiten der Milserinnen ein. Vor allem am Service konnten die Damen wenig Druck machen und schenkten den Gegnerinnen durch viele Fehler schnell Punkte. Trotzdem kämpften sich die Damen immer wieder zurück - leider ohne Erfolg- die Brixentalerinnen gewannen das Spiel 3:1.

„Jetzt gewinnen wir halt die Hoffnungsrunde“, versuchte Trainer Simon die sichtlich enttäuschten Damen nach dem Spiel neu zu motivieren.

Mit etwas mehr Konsequenz und Konzentration und mit weniger Eigenfehlern sind die Landesliga Damen des VC Mils auf jeden Fall ein ebenbürtiger Gegner in der Liga. (cri)

 

0:3-Pleite vor Milser Heimpublikum:

Den dritten Spieltag in den Knochen, mit krankheitsbedingten Ausfällen aber auch mit frischen Spielerinnen im Gepäck tritt Trainer Simon Peimpold mit seiner Damen LLA-Mannschaft gegen Weer/Kolsass an.

Wenn man sich im ersten Satz noch auf den starken Aufschlag der Gegnerinnen einstellen musste, so gelang es im folgenden Satz die Annahmequalität zu steigern.

Die Mannschaft schnitt sich vom Kampfgeist der herausragenden Libera Sophie ein Stück ab und lieferte so dem Publikum heiß umkämpfte Punkte.

Die Milser Damen zeigten - obwohl sie das Spiel verloren - dass sie Weer/Kolsass mit Köpfchen ab und an in Verlegenheit bringen konnten.

Es werden noch weitere spannende und umkämpfte Spiele folgen. (evy)

 

Souveräner Sieg zur Weihnachtszeit

Nach der 1:3 Niederlage gegen Hypo spielten wir am Samstag Abend in der heimischen und vertrauten Halle gegen unsere Gäste aus Enns/Oberösterreich. Der Starting Six um Sebastian Aschaber, Simon Peimpold, Christoph Heiß, Paul Teufelberger, Paul Fabrizi, Konstantin Weise und dem Libero Arnold Koller gelang ein guter Start in den ersten Satz. Der Teamspirit und Einsatz war heute sehr stark und wurde mit guten Abwehraktionen belohnt. Schnell wurde ein Vorsprung erspielt, der konstant bis zum ersten Satzgewinn gehalten wurde (25:15). Die Gäste aus Oberösterreich hauten sich allerdings auch in den zweiten Satz rein, was zu einem Spiel auf hohem Niveau führte. Mit der außerordentlich stabilen Annahme konnten wir heute jedoch dagegenhalten und auch den zweiten Satz 25:16 gewinnen. Die gute Leistung führte auch zu einer sehr guten Stimmung mit feinsten Sprüchen. Nichtsdestotrotz freuen wir uns wieder auf unseren DJ bei den nächsten Spielen. Die Fans und die starke Bank hielten uns weiter sehr gut im Spiel, sodass wir den ersten Sieg im Dezember einfangen konnten. Wir wünschen einen schönen zweiten Advent und werden uns morgen für die letzten Spiele des Jahres erholen. (wei)

VC Mils - SG Supervolley Enns 3:0 (25:15, 25:16, 25:19)

Scorer: FABRIZI Paul 13 Punkte, WEISE Konstantin + TEUFELBERGER Paul 8, PEIMPOLD Simon 7, HEISS Christoph 5, YORULMAZ Soner 3, SIMSIKI Ata + ASCHABER Sebastian + KOLLER Arnold 1.

 

U13 Mädels kommen immer besser in Schwung

Am Spieltag letztes Wochenende zeigten unsere U13 Mädchen tolles Volleyball. Man sieht, dass sich das fleißige Training bezahlt macht. Im ersten Spiel mussten sich unsere Mädels noch klar der Turnerschaft Innsbruck 0:2 (17:25,18:25) geschlagen geben. Dann kam es zum Schlagabtausch mit VCT2. Unsere Mädchen konnten nach verlorenem ersten Satz und hartem Kampf mit 2:1 (23:25,25:21,15:12) gewinnen. Im letzten Spiel des Tages zeigten unsere U13 Girls was in ihnen steckt. Paula und Marlene spielten erstmals einen ganzen Satz durch. Emma und Co mussten sich zwar mit 1:2 (16:25,25:23,8:15) gegen die Meisterschaftsfavoriten aus Inzing geschlagen geben, aber alle mitgereisten Zuschauer beklatschten die tolle Leistung aller unserer Mädchen. (tom)

 

Landesliga B - Herren beim Spieltag in Reutte:

8 Spieler leider ohne Trainer sind am Sonntag nach Reutte gefahren, um sich Ehenbichl (2. in der Tabelle zum damaligen Zeitpunkt) und der TI zu stellen.

Das 1. Spiel der Milser gehen Ehenbichl starteten die Gegner sehr solide (zum Teil mit 3er Block am Netz) und machte kaum Fehler. Mils konnte wegen einiger Eigenfehler nicht mithalten und musste den 1. Satz schnell abgeben. Mils konnte im 2. Satz besser mithalten, machte aber noch mehr Fehler wie der Gegner, welche auch durch Fan Unterstützung und Motivationsrufe ihrerseits stark wirkten.Im 3. Satz zeigt die Milser Mannschaft, was sie im Stande ist und geht erstmals in Führung in diesem Spiel und zwingt den Gegner zu deutlich mehr Fehlern. Eine umstrittene Situation am Netz des gegnerischen Mittelblocks gegen Ende des Spiels hat Ehenbichl wieder ins Spiel gebracht. 2 Fehler der Milser am Ende führten zum 0:3 Erfolg für Ehenbichl.

Gestärkt vom Aufwärtstrend vom leider vorher verlorenen Spiel, ging eine motivierte und charakterstarke Milser Mannschaft gegen die TI ins Rennen. TI startete mit 4 Servicefehlern, während Mils sehr wenig Fehler machte. Vom Anfang an bestand kein Zweifel, dass Mils dieses Spiel 3:0 nach Hause holt. Der Gegner machte selbst zu viel Fehler, Mils hatte vom ersten Spiel an diesem Spieltag gelernt und die eigenen Fehler auf ein Minimum reduziert.

Das 3er Radl verlief zwar nicht ganz nach Wunsch, war aber wieder ein wertvolle Erfahrungen für diese junge Mannschaft. Eine Top 3 Platzierung im Grunddurchgang der LLB ist den Milser damit sicher. Spannend bleiben die beiden letzten Spiele - vor allem das Heimspiel gegen Ehenbichl am 21. Dezember. (chr)

 

Spieltag der weiblichen Jugend:

Am Samstag stand die u17 weiblich, mit Inzingvolley und VC Tirol2 vor durchaus lösbaren wenn auch nicht zu unterschätzenden Aufgaben.

Vor allem im ersten Spiel mussten unsere Mädels gegen die Inzingerinnen ihr bestes Volleyball zeigen und starteten im ersten Satz konzentriert und sehr entschlossen. Im zweiten Durchgang konnte der Schwung leider nicht ganz mitgenommen werden und so musste die Entscheidung im dritten Durchgang fallen. Nachdem man beinahe den ganzen Satz lang einem Rückstand hinterherlaufen musste, konnten die Milserinnen in der entscheidenden Phase noch einmal zulegen und behielten die Oberhand.

Im zweiten Spiel gegen die junge Mannschaft von VCT2 konnte man vor allem dank einer starken Serviceleistung ungefährdet 2 Punkte für die Tabelle holen.

Besonders erfreulich war, neben dem kompakten Auftreten der Mannschaft, besonders das Debüt von Melanie, die bei ihrem ersten Meisterschaftsantritt eine durchwegs überzeugende Leistung zeigte und sich sehr gut ins Team einfügte. (pei)

VC Mils - SU Inzingvolley 2:1 (25:19, 20:25, 16:14)

VC Mils – VC Tirol2 2:0 (25:9, 25:13)

 

1:3 - Hypo war diesmal stärker

Vor einer tollen Zuschauerkulisse lieferten sich gestern der VC Mils und Hypo Tirol lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe. Tolle Aktionen und kaum an Spannung zu überbietende Ballwechsel zogen die Zuschauer in ihren Bann. Dieses Derby war so richtig nach dem Geschmack der zahlreichen Volleyballfans auf beiden Seiten. Anfangs konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen, erst gegen Satzende waren die Innsbrucker glücklicher. Im zweiten Satz ging es auch lange gleichauf, bis zum Stand von 24:21 für Mils. Hypo konnte ausgleichen, aber Mils war am Schluss siegreich. Bis Mitte des dritten Satzes war es wieder ein ausgeglichenes Spiel, doch dann Riss der Faden auf Milser Seite und Hypo hatte nun relativ leichtes Spiel.

Jetzt gilt es, sich auf die nächsten Aufgaben vorzubereiten, um das Ziel einer Teilnahme am Meister-Play-off noch zu erreichen. Das nächste Meisterschaftsspiel findet am Samstag, 8. Dezember um 19 Uhr in der Sporthalle der Milser Volksschule gegen die SG Enns statt.(mw)

Hypo Tirol - VC Mils 3:1 (25:22, 26:28, 25:19, 25:19)

Scorer: FABRIZI Paul 21 Punkte, WEISE Konstantin 17, HEISS Christoph 10, SARCLETTI Manuel 7, YORULMAZ Soner 6, TEUFELBERGER Paul 4, SIMSIKI Ata 2,  ASCHABER Sebastian 2.

 

Sponsoren