Neuigkeiten im Verein

Testreihe für unsere jungen Damen

Am Mittwoch organisierte unser Verein am Olympiastützpunkt an der Innsbrucker Iniversität wieder eine Testreihe für die weibliche Jugend. 15 junge Damen wurden unter der Anleitung von Prof. Christian Raschner (am Foto ganz links) sportwissenschaftlichen Tests unterzogen. Die Ergebnisse werden den Trainern gute Anhaltspunkte für das weitere Trainingsprogramm liefern. Nach einer nun folgenden 6-wöchigen Trainingspause beginnt Mitte August wieder die Vorbereitung auf die neue Saison. (mw)

 

Silber bei der U16-weiblich

Tamara Lovrinovic gewann am Wochenende bei den Landes-meisterschaften im Beachvolleyball der Klasse U16-weiblich in Going gemeinsam mit ihrer Partnerin Jessica O`Connor aus Volders die Silbermedaille. Gratulation an beide Mädels. (mw)

 

Abschlussturnier U11/U12/U13 Jungs inklusive der Eltern.

Nach einer sehr erfolgreichen Saison, mit zwei Tiroler Meistertiteln, wurde die Saison mit einem Eltern/Kind Turnier am Milser Beachvolleyballplatz beendet. Insgesamt 11 Zweierteams kämpften begeistert um jeden Ball. Trotz ein paar kleineren Verletzungen wurde es ein perfekter Saisonausklang! (tom)

Tiroler Beachmeisterschaften

Die Tiroler Beachmeisterschaften am Goinger Badesee brachten am letzten Wochenende durchwegs gute Erfolge für den Nachwuchs des VC Mils: Patricia Maros wurde Tiroler Meister in der Klasse U20 (mit Sophia Feichter - TI) und mit ihrer Milser Partnerin Anna Labanovska Dritte in der Klasse U18. Elias Rosenkranz wurde Zweiter in der Klasse U18 (mit Nick Moser -Brixental). Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer.

(mw)

Spielerin des VC Mils im Nationalteam

Die erst 16-jährige Anamarija Galic ist am vergangenen Wochenende erstmals in das österreichische Nationalteam einberufen worden und kam bei ihrem ersten Antreten in der weißrussischen Hauptstadt Minsk gegen das Team des Gastgebers gleich zum Einsatz. Sie verbuchte zwei Scorerpunkte und konnte die Bundestrainerin mit einer gediegenen Leistung überzeugen. Anamarija gilt nicht zuletzt aufgrund ihrer Größe als eines der heißesten Zukunftsaktien im österreichischen Damen-Volleyballsport. Die Vereinsleitung und alle Aktiven und Freundinnen des VC Mils freuen sich jedenfalls mit ihr. (mw)

Sommer Beachcamp in Mils

Der VC Mils veranstaltet unter der Leitung von Simon Varges vom 17. bis 21. Juli 2017 jeweils am Vormittag von 9 - 12 Uhr am Milser Beachvolleyballplatz ein Beachvolleyballcamp für 14 bis 18-jährige Mädchen und Jungs.

Anmeldungen sind bis spätestens 30. Juni 2017 mit Überweisungsbestätigung (40 € pro Teilnehmer) an simon.varges@tele2.at zu schicken. Mobil: 0680/1479605

Inhalte des Beachcamps sind:

  • dem Alter entsprechendes Training
  • verschiedene Ballspiele
  • der Spaß steht im Vordergrund
  • Ballschule
  • Technik
  • Stabilisationstraining
  • Spielaufbau
  • Taktik und Videoanalyse

Bankverbindung: Volleyballclub Mils, IBAN: AT70 3636 2000 0500 3553

(var)

 

Dressenübergabe an unsere Sposoren

Als Dank für ihre langjährige Sponsortätigkeit überreichte der Obmann des Volleyballclub Mils gemeinsam mit zwei Spielerinnen der Bundesligamannschaft ein Originaldress des Vereines an Sonja und Willi Bacher vom Autohaus TOYOTA Bacher. (mw)

Bei der Jahresabschlussfeier konnten an Josef Heiss (ACO), Stefan Unterberger (pm1) und Astrid Garzaner (Tischlerei Garzaner) - siehe untenstehendes Foto - ebenfalls als Dank je ein Originaldress überreicht werden. (mw)

Fotos von der Meisterfeier findet Ihr in der Gallery

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meisterfeier 2016/17

 20 Jahre Milser Volleyballclub

Der Vorstand des VC Mils freut sich, alle seine Mitglieder zu seiner alljährlichen Meisterfeier mit anschließendem Buffet am Freitag, 19. Mai um 18 Uhr in das Milser Vereinshaus einzuladen. Die Eltern unserer jugendlichen Mitglieder sind ebenfalls herzlich willkommen. Zur besseren Planung ist eine Anmeldung beim jeweiligen Trainer/Trainerin hilfreich. (mw)

 

U17 weiblich bei Qualifikation zur Österr. Meisterschaft gescheitert

Nachdem man die Landesmeisterschaft auf dem 2. Platz abgeschlossen hatte, mussten unsere jungen Damen zum Qualifikationsturnier nach Schwarzach in Salzburg um sich dort mit den übrigen Vizelandesmeistern um zwei Plätze bei der ÖMS zu matchen. Der Start in das Turnier verlief bis Ende des ersten Satzes gegen den Vizemeister aus Niederösterreich ASKÖ Purgstall sehr erfreulich. Schlagartig riss jedoch der Faden und man musste unnötigerweise eine 1:2 Niederlage hinnehmen. Diese Auftaktniederlage besiegelte auch die Tatsache, dass man nach zwei Siegen gegen Schwarzach und Brückl im entscheidenden Kreuzspiel gegen den Ersten der Gruppe B Eisenerz/Trofaiach antreten musste. Die Steirerinnen zeigten konstant gutes Volleyball und konnten knapp aber verdient gegen unsere Mädels gewinnen. Unterm Strich bleibt die Erkenntnis, dass im weiblichen Nachwuchs Österreichs eine sehr hohe Dichte an guten Mannschaften herrscht und so auch den Milserinnen, die eine über weite Strecken überzeugende Saison spielten, ihre Grenzen aufgezeigt wurden. (pei)

VC Mils - ASKÖ Burgstall (NÖ) 1:2 (25:27, 25:22, 11:15)

VC Mils - SV Schwarzach (S) 2:0 (25:13, 25:12)

VC Mils - Brückl hotvolleys (K) 2:1 (18:25, 25:15, 15:13)

VC Mils - SG Trofaiach/Eisenerz (St) 1:2 (21:25, 25:21, 9:15)

 

U12 männlich: 9. Platz bei den österr. Meisterschaften

Unsere U12-männlich konnte bei der Österreichischen Meisterschaft den ausgezeichneten 9. Platz unter 16 Landes und Vizemeistern erreichen. Im ersten Gruppenspiel brachte man die Volleyballakademie aus Wien (Hotvolleys) an den Rand einer Niederlage. Leider konnten die Jungs ihren 8:6 Vorsprung im dritten Satz nicht mehr ins Ziel retten. Es blieb eine sehr gute Leistung im Auftaktspiel (27:25,7:25,11:15). Im zweiten Gruppenspiel konnten unsere Buben in einem nicht sehr berauschenden Spiel den VC Wolfurt klar mit 2:0 (25:22,25:13) besiegen. Im dritten Spiel waren die Jungs dann gegen den späteren Vizemeister Hartberg chancenlos (13:25,16:25) 0:2. Am Abend folgte eine sehr abenteuerliche Fahrt der sehr zahlreichen Milser Delegation mit Eltern und Geschwistern (23 Personen) ins Quartier. Am nächsten Tag erwischten die Milser dank der Toperwärmung von unserem Fitnesscoach Sylvia den besseren Start gegen Dornbirn 25:19. Dornbirn konterte mit starker Verteidigungsleistung (22:25), somit blieb der der 3.Satz zur Entscheidungsfindung, wer in die Top 10 einzieht. In einem sehr dramatischen Spiel konnten unsere Burschen mit 16:14 die Oberhand behalten. Der Jubel war grenzenlos! Im letzten Spiel des Tages gegen Ebenau starten die Jungs eher passiv (17:25) und kämpften sich angetrieben von Coach Tom Schroffenegger wieder zurück ins Spiel und konnten mit 26:24 und 15:12 das Speil noch drehen. Der 9. Platz zeigte eine klare Steigerung vom letzten Jahr, wo die Milser gegen die Gleichaltrigen noch 12. wurden. (tom)

 

Sponsoren