Neuigkeiten im Verein

Alexander Tusch

Nationalspieler mit Milser Wurzeln

Einer der ersten aus den Reihen des VC Mils, die den Weg in die große weite Volleyballwelt geschafft haben, ist Alex Tusch. Der geborene Haller ist heute aus dem österreichischen Nationalteam nicht mehr wegzudenken. (mw)

Alex: "Nun ist es schon 19 Jahre her, dass ich an meinem ersten Volleyballtraining teilgenommen habe. Das Interessante daran? – Ich kann mich noch genau an das Training am Rasen vor der Milser Volksschule erinnern. Vor allem das Engagement von Robert (Aschaber) und Peter (Hellrigl) habe ich es zu verdanken, den Spaß und die Liebe zu Volleyball weiterentwickelt zu haben. Auch die gemeinsame Zeit mit den Jungs im Team wird mir immer in besonderer Erinnerung bleiben. Wobei ich natürlich auch die ersten Einheiten am Sonntag mit den Erwachsenen nicht vergessen werde. Dasselbe gilt für die richtig coolen Trainingslager in Matrei in Osttirol. Vielen Dank an alle, die diese Anfangszeit für mich erleichtert bzw. es geschafft haben, mein Volleyballspiel zu entwickeln und zu verbessern.

Der VC Mils war mein erster Verein und wird daher immer etwas Besonderes sein!! Da konnte ich es auch verschmerzen, dass am Anfang meiner Karriere immer wieder Mils als meine Heimat genannt wurde – ich komme natürlich aus Hall! ;)

Damals hätte ich nie gedacht, dass ich knapp zwei Jahrzehnte später in meinem zehnten Jahr als Profi stehe, an einer Europameisterschaft teilgenommen und 75 Länderspiel auf dem Buckel habe. Und all dies hatte seinen Anfang auf der Wiese vor der Milser Volksschule.

In diesem Sinne alles Liebe nach Tirol, danke für die tolle Zeit und auf ein baldiges Wiedersehen!! - Euer Alex"

 

Der Werdegang von Alex Tusch als Volleyballer:

2001 – Trainingsstart in Mils

2008 – Wechsel nach Innsbruck zu Hypo Tirol

2011 – erstes Profijahr bei Hypo Tirol

2011 bis 2016 – 5x Österreichischer Meister, 2x MEVZA- Sieger, 1x Cupsieger

2017 – Estland, Saaremaa VK – Cupsieg, Sieg in der Baltischen Liga und Estnischer Meister

2018 – Italien, A2, BCC Leverano Volley

2019 – Deutschland, Grizzlys Giesen

2020 – Estland, Saaremaa VK

Nationalmannschaft seit 2013

European League 2016 - 3. Platz; Teilnahme World League 2017; Teilnahme Europameisterschaft 2019; bis jetzt 75 Länderspiele

 

Verein auf Instagram

Das neue Logo des VC Mils feiert auf der ebenfalls neuen Instagram-Plattform seinen ersten öffentlichen Auftritt. Diese Plattform soll das Geschehen im Verein schnell, prägnant und ansprechend abbilden.

Die Suche nach Freiwilligen verlief äußerst erfolgreich. Innerhalb kürzester Zeit konnten bereits 12 „Instas“ (Social-Media-RedakteurInnen - siehe unten) dafür gewonnen werden.

Sie haben sich bereit erklärt, diese Instagram-Plattform selbständig zu gestalten, damit in Zukunft alle Neuigkeiten, Ideen und Ergebnisse hier ein schnelles und zentrales Medium haben.

Um die Wiedererkennung zu fördern, hat man sich auf ein grundsätzliches Erscheinungsbild und auf die grundsätzlichen Werte im Sinne eines guten Miteinanders der Plattform verständigt. Als Besonderheit muss die Organisationsform Erwähnung finden. Denn die Instagram-Gruppe folgt dem

Prinzip der Hierachiefreiheit. Wichtige Entscheidungen und Regeln werden gruppenintern gemeinsam vereinbart und auch gemeinsam eingehalten.  Jeweils 2 „Instas“ sind für ihre Volleyball-Gruppe (z.B. U16 w)

verantwortlich. Voraussetzung ist, dass sie dieser Gruppe aktiv angehören und damit auch immer am Ball sind. Für „Instas“ gilt ein Mindestalter von 14 Jahren.

Zusätzliche Unterstützung kann jederzeit in Anspruch genommen werden.

Betreut wird das Projekt vom Klemens Sparber.

Ihr findet den VC Mils auf Instagram unter #vc_mils.

 

Katzenberger - Neuer Sponsor des VC Mils

Katzenberger Innsbruck - Lösungen für Aussenanlagen und Abscheideranlagen unterstützt ab sofort die Bundesligamannschaft der Milser Volleyballer

 

Bundesliga: Resümee Herbst

Sehr erfreulich zeigte sich unsere Bundesligamannschaft in den Spielen im bisherigen Saisonverlauf. Mit 4 Siegen bei 7 Spielen rangieren unsere Jungs auf dem guten 4. Platz von 10 Mannschaften. In der zwangsverordneten Pause arbeiten nun alle individuell nach Trainingsplänen unserer Fitnesstrainerin Sylvia, um dann wieder topfit ins Balltraining ab Dezember einzusteigen. Ziel ist es, noch einige Punkte in den Spielen ab 8. Dezember (Hypo Tirol auswärts und dann noch Wolfurt daheim) zu holen, um den Platz in der oberen Tabellenhälfte zu verteidigen. (tom)

Die ausgefallenen Novemberspiele sollen laut Plan des ÖVV unmittelbar nach Abschluss des regulären Grunddurchganges Ende Februar gespielt werden. Dafür entfällt der vorgesehene Frühjahrsdurchgang. Die Endtabelle des Grunddurchganges wird dann ausschlaggebend für Auf- und Abstieg sein. Neu ist auch, dass nur der Erste des jeweiligen Grunddurchganges berechtigt sein wird, an Aufstiegsspielen teilzunehmen. (mw)

 

Leider steht der Trainingsbetrieb wieder still…..

aber wie im Frühjahr lassen wir uns nicht aufhalten und trainieren weiter zu Hause oder im Freien. Mir als Fitnesstrainerin des Vereins ist es wichtig, dass wir uns weiter sportlich betätigen um unser Immunsystem am laufen zu halten. Denn nicht nur die gesunde Ernährung ist für ein gutes Immunsystem wichtig, sondern auch die frische Luft und eine sportliche Betätigung.

Vor allem waren unsere Kinder, Jugendliche und die Erwachsenen die letzten Monate sehr fleißig und damit die Muskeln nicht gleich wieder verschwinden 😊 müssen wir weiter arbeiten! Sie haben wie im Frühjahr von mir ein Bodyweight Programm, ein Core-Programm und auch Intervall Laufprogramme bzw. Cardio Programme erhalten. Ich hoffe, diese werden fleißig umgesetzt, auch wenn ich weiß, es macht in der Kraftkammer und vor allem in Gesellschaft mehr Spaß.(syl)

 

Jeder Spieler braucht seinen Volleyball!

Wir möchten, dass JEDER Spieler & JEDE Spielerin des VC Mils einenVolleyball für sich zuhause hat, als Voraussetzung für einfache Übungen und Spiele zur Erhaltung der Geschicklichkeit, des Ballgefühls, technischer Grundfähigkeiten und vor allem der Freude am Volleyball! Deshalb bieten wir euch an:

 

A) VOLLEYBALL-VERLEIH:

Leih dir während der Trainingspause KOSTENLOS einen gebrauchten Hallen- Volleyball vom Verein Ausgabe gegen Name und Unterschrift am: Freitag, 6.11. 17-18:00 vor der VS Mils

B) VOLLEYBALL-KAUF:

Kauf dir deinen Ball unter Sonderkonditionen - Mengenrabatt und Kostenbeitrag des Vereins! Wir bieten zwei Modelle - für Kinder oder ältere:

#1 Hallenvolleyball Mikasa VS170W-Y-BL für Kinder bis ca. 12 Jahre nur €15

#2 Hallenvolleyball Mikasa MVA 200 für Erwachsene und Jugendliche: €50

#3 Luftpumpe dazu: €8

Bestellung bis So 8.11. mittels SMS / Whatsapp an Robert +4368110740762

- mit Angabe eures Namens und Trainers

- mit Angabe der Position-Nummer oben zB. #1

(ro)

 

Einberufung für Milser Volleyballer

Da aufgrund des Covid 19- Verordnung der Regierung jegliche Sportausübung für Breitensport untersagt wurde, organisiert der ÖVV regionale Trainings für Mitglieder der Nachwuchs-Nationalteams. Diese Aktivitäten fallen laut Verordnung in den Spitzensportbereich. Nach Absprache mit allen relevanten TrainerInnen, Sportkoordinatoren und Teammanagern wurden für Tirol folgende vier SpielerInnen nominiert, die im Landessportcenter Innsbruck unter der Aufsicht von Tom und Sylvia Schroffenegger ab dem 4.11.2020 trainieren dürfen:

Ebner Julia (Inzing Volley)

Astenwald Elena (TI Volley)

Sparber Jakob (VC Mils)

Örley Finn (Hypo Tirol Volleyballteam)

Wir gartulieren unserem Jakob recht herzlich zu dieser Einberufung und wünschen ihm viele Einsätze im österreichischen Jugendnationalteam. (mw)

 

TVV-Meisterschaften aller Klassen ausgesetzt  

Mit gestern Dienstag, 2.11.2020 um 00:00 Uhr ist die neue Coronaregelung für den 2. Lockdown in Kraft getreten. Diese untersagen im Breiten,-Hobby und Amateursport alle Indoor Meisterschaften/Trainings bis einschließlich 30.11.2020, 24:00 Uhr. Aus diesem Anlass wird der Betrieb der TVV-Meisterschaften aller Klassen inkl. Nachwuchs, CUP, männlich/weiblich bis zum 30.11.2020, 24:00 ausgesetzt. Genauere Details erfährt ihr auf den Homepages von ÖVV, Sport Austria, BMI.

Da auch der gesamte Trainingsbetrieb des Vereines eingestellt werden musste, fahren wir nun wieder offiziell auf "Sparflamme". Das bedeutet für die nächsten Wochen, dass der Milser Volleyball so wie übrigens der gesamte Sportbetrieb im Amateurbereich zum Erliegen kommt.

Wir halten euch jedenfalls über unsere Homepage, aber auch über unsere diversen Kommunikationskanäle auf dem Laufenden. Es sind auch einige Aktionen geplant, bzw. bereits teilweise im Laufen, über die wir euch recht bald informieren werden.

Bleibt gesund

wünscht euch Wolfgang Maurer mit seinem Team

 

Klarer 3:0 Sieg gegen Salzburg

Am heutigen Samstagabend konnte man mit der heimischen Mannschaft rundherum zufrieden sein. Ein klarer Sieg mit einer vor allem in Service und Annahme stabilen Leistung und dazu noch ein alles überragender Außenangreifer Mahdi Mohebi (Bild) mit 17 Scorerpunkten.

War es am Anfang noch ein unsicheres Abtasten mit einigen Eigenfehlern (0:5), so entwickelten die Milser unter der Regie von Sebastian Aschaber einen dynamischen Spielstil, dem die Gäste aus Salzburg nichts entgegenzusetzen hatten. Trainer Tom Schroffenegger konnte den gesamten Kader einsetzen ohne auch nur im Geringsten in Bedrängnis zu kommen. Die 30 zugelassenen Zuschauer feierten die Milser nach Spielschluss überschwänglich. Nun kann der VC Mils die erzwungene Meisterschaftspause auf dem hervorragenden 4. Tabellenplatz genießen. (mw)

VC Mils - PSV Salzburg 3:0 (25:15, 25:16, 25:17)

 

Wir sind leider wieder "ausverkauft"

Da aufgrund der Covid-19 Einschränkungen nur eine begrenzte Zahl von Zusehern in der Milser Halle Platz nehmen dürfen, ist nun im Meldesystem des Vereines die Höchstanzahl erreicht.

Wir bitten alle um Verständnis, dass unangemeldete Personen keinen Eintritt zum Spiel unserer Herren Bundesligamannschaft am Samstag um 19 Uhr gegen PSV Salzburg erhalten und die angemeldeten Personen nur mit Mundschutz die Halle betreten dürfen. (mw)

 

Start für unsere Damen in Landesliga und Cup

Die Milser Damen sind nun endlich in die Saison gestartet und das gleich mit zwei Spielen in dieser Woche.

Am Mittwoch mussten sie im Cup gegen das starke TI-Hobby Team, bestehend aus ehemaligen Bundesliga- und Nationalteam-Spielerinnen, antreten. Im ersten Satz zeigte die neu zusammengesetzte Damenmannschaft aus Mils bereits was sie draufhaben. Ganz knapp, mit 25:22 ging er dann aber doch an die Heimmannschaft aus Innsbruck. Auch in den darauffolgenden Sätzen ließen unsere Damen nicht locker und kämpften um jeden Punkt. Am Ende wurde dies leider noch nicht belohnt und die Mannschaft musste sich mit einem 3:0 (25:22, 25:20, 25:17) geschlagen geben. Dennoch bleibt das Spiel positiv in Erinnerung – schließlich konnte man diesen starken Gegnerinnen einiges entgegensetzen. Vor allem die starke Verteidigung machte den routinierten Spielerinnen der TI das Leben schwer.

Lange hatten unsere Milser Damen nicht Zeit, um ihre Niederlage zu verdauen, bereits am nächsten Tag fand ihr erstes Meisterschaftsspiel in der LLA zuhause statt. Mit einer Hand voll Zuschauern im Gepäck (aufgrund von Corona-Maßnahmen konnten nur 6 Zuschauer zugelassen werden) starteten unsere Spielerinnen mit voller Motivation das Match gegen Inzing. Im ersten Satz setzte sich unsere Mannschaft in der Anfangsphase klar in Führung und konnte durch ein starkes Service einen großen Punktevorsprung erreichen. Dieser geriet leider zur Mitte des Satzes ins Wanken – hier merkte man besonders, dass das Team diese Saison neu zusammengestellt wurde und noch manchmal Abstimmungsprobleme herrschen. Trotzdem konnten sich unsere Damen den ersten Satzsieg sichern. Es folgten vier weitere spannende und knappe Sätze. Leider war auch am Donnerstag den Milsern noch kein Sieg vergönnt. Mit einem 2:3 (25:21, 17:25, 26:24, 22:25, 11:15) reichte es vorerst nur für einen Punkt und den fünften Platz in der Tabelle. Aber auch nach diesem Spiel ließen unsere Damen die Köpfe nicht hängen. Top motiviert freuen sie sich bereits auf ihre nächsten Matches und ihren ersten Sieg. (JKr)

VC Mils - TU Inzing 2:3 (25:21, 17:25, 26:24, 22:25, 11:15)

 

Vorarlberg war eine Reise wert: 3:1 Sieg im Ländle

Etwas ersatzgeschwächt aber mit voller Motivation entführten die Milser Bundesligavolleyballer wertvolle 3 Punkte aus der berüchtigten Hofsteighalle in Wolfurt. Von Anfang an zeigten die Schützlinge von Tom und Sylvia Schroffenegger, dass sie die bessere Mannschaft sind und in der Lage sind über ein gutes Service den Gegner laufend unter Druck zu setzen. Da die eigene Annahme über weite Strecken sehr gut funktionierte konnte ein glänzemd disponierter Aufspieler Alex seine Mittelangreifer und hier besonders Ata oft und gut in Szene setzen. Auch die beiden Außenspieler Paul und Kapitän Arni erwischten einen guten Tag, sodass auch die vielen unverständlichen Schiedsrichterentscheidungen nur im dritten Satz spielentscheidend waren.

Den Siegespunkt setzte Soner mit einem wuchtigen Angriffsball nach einem ausgezeichneten Service des frisch ins Spiel kommenden Reza. Mit diesem Sieg liegen die Milser nun auf dem guten 5. Tabellenplatz nur einen Punkt hinter dem Dritten.

So könnte es weiter gehen, denn am kommenden Samstag ist um 19 Uhr der Tabellennachzügler PSV Salzburg zu Gast in der Milser Sporthalle. (mw)

VC Wolfurt - VC Mils 1:3 (19:25, 20:25, 25:20, 18:25)

 

U16 weiblich starten mit zwei klaren Siegen in die Meisterschaft

Souveräner Start unserer U16 Mädchen in die Meisterschaft

Im ersten Spiel konnten unsere Mädchen ihren Vorsprung an Erfahrung am Großfeld gegen die erstmals angetretenen Mädchen aus Neustift ausspielen. In einem souverän geführten Spiel konnte bei den Milsern Elena Palombo erstmals Volleyballmeisterschaft schnuppern und absolvierte dies bravourös.

Im zweiten Spiel konnte die Mädchen ihr bestes Volleyballspiel zeigen und dominierten vor allem am Service. Angeführt von der sehr starken Kapitänin Hazel Yilmaz wurde Umhausen klar mit 2:0 besiegt und somit lachen unsere sehr fleißigen Mädchen von der Tabellenspitze. (tom)

VT WK Neustift - VC Mils 0:2 (6:25, 11:25)

VBV Umhausen - VC Mils 0:2 (13:25, 10:25)

 

Heimsieg gegen Bisamberg

Nach teilweise dramatischem Spielverlauf konnten die Milser Herren einen weiteren Heimsieg in der 2. Bundesliga verbuchen und sich damit auf den sechsten Tabellenplatz verbessern.

Nach zwei recht knappen ersten Sätzen drehte die Schroffenegger-Truppe so richtig auf und war drauf und dran, den Gegner klar zu besiegen wenn, ja wenn nicht der Fehlerteufel in Form von unnötigen und ärgerlichen Servicefehlern in großer Anzahl das Spiel wieder drehte. Erst in fünften Satz konnte man wieder mit der Gesamtleistung der Mannschaft zufrieden sein. Schade war vor allem, dass die an sich gute Angriffs- und Blockleistung durch Eigenfehler immer wieder zunichte gemacht wurde. Trotzdem konnte man mit dem Ergebnis zufrieden sein. (mw)

VC Mils - SG Bisamberg/Hollabrunn 3:2 (25:23, 21:25, 25:12, 25:27, 15:12)

 

Drittes Heimspiel in Serie am Samstag um 17 Uhr:

Gegner ist diesmal die SG Bisamberg/Hollabrunn

Nach dem überzeugenden Sieg gegen Lenzing und der Niederlage gegen Hypo Tirol steht nun mit der SG Bisamberg/Hollabrunn eine der stärksten Herrenmannschaften Niederösterreichs als Gegner an. Das Hinspiel vor drei Wochen in Bisamberg wurde nach eher schwächerem Spiel verloren. Es ist also Revanche angesagt, denn die Männer aus Mils wollen zeigen, dass sie besser sind als es der derzeitige 7. Tabellenplatz aussagt.

Es ist leider wieder nur eine begrenzte Zuschaueranzahl zugelassen, wobei sich jeder Einzelne dazu noch schriftlich anmelden muss. (mw)

 

Neues Erscheinungsbild mit neuem Logo

In einer außerordentlichen Vorstandssitzung hat sich der Vorstand einstimmig für den neuen Logoentwurf von Klemens Sparber ausge-sprochen. Der studierte Grafiker hat vor kurzem im Vorstand die Agenda PR übernommen.

Mit dieser Entscheidung für das neue Logo geht der VC Mils farblich einen neuen Weg. Die bisherige Hauptfarbe Blau nimmt im neuen Logo den Hintergrund ein, und ein warmes Gelb tritt in den Vordergrund. Damit soll die Sichtbarkeit weiter verbessert werden und die Wiedererkennbarkeit noch erhöht werden. Schrittweise soll das neue Logo nun in den verschiedensten Bereichen Einzug finden.

Ebenfalls einstimmig wurde die Einführung einer einheitlich gestalteten Instagram-Plattform für alle Einzelgruppierungen beschlossen. Hier sollen neben den U16/U18/U20-Gruppen etc. auch die Landesliga und die 2. Bundesliga farblich unterschiedlich, aber optisch einheitlich präsentiert werden.

Die Idee ist es, auf der neuen Plattform Ergebnisse, Ideen, Ereignisse aus allen Bereichen des Vereins posten. Die Posts sollen durch ihre textliche Prägnanz ansprechend und schnell informieren. Gestaltet werden diese von jeweils 2 freiwilligen, für ihre Gruppe verantwortlichen „Instas“ (Social-Media-Redakteure).(kle)

 

U18 weiblich mit Aufs und Abs am Großfeld

Unsere weibliche Jugendmannschaft startete mit viel Begeisterung in die u18 Meisterschaft. Um einiges jünger als die Gegnerinnen von Inzing war es von vornherein klar, dass es noch viel zu lernen galt. Angeführt von Anna Egger konnten unsere Mädchen überraschen und durchaus mit guten Aktionen mithalten. Im zweiten Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten TI gab es nichts zu holen. Die 9 erzielten Punkte im ersten Satz wurden von den zahlreichen Milser Zuschauern lautstark gefeiert. Im 2.Satz konnten unsere Mädchen leider nicht mehr dagegen halten und gingen unter. (tom)

VC Mils - Inzingvolley 0:2 (17:25, 17:25)

VC Mils - TIVolley 0:2 (9:25, 3:25)

 

Milser Mander siegreich

Im ersten Meisterschaftsspiel der Herren Landesliga C konnte die gegenüber dem Vorjahr doch einigermaßen veränderte Mannschaft der Milser Mander gegen ihren Gegner aus dem Oberland einen klaren Sieg einfahren. Trainer Ad Bruggemann konnte dabei unter Anderem auf die Spielstärke seiner beiden Söhne Armin und Florian bauen. (mw)

Milser Mander - SV Zams 3:0 (25:17, 25:20, 25:23)

 

Milser "Volleyballkind" in der weiten Volleyballwelt

Vor etwas mehr als 2 Jahren hat uns mit Anamarija Galic ein großes Volleyballtalent in Richtung Profisport verlassen. Nach einem kurzen und wenig erfolgreichen Abstecher zum VC Tirol heuerte sie bei Branik Maribor als Profisportlerin an. Sie ist heute sowohl bei der slowenischen Spitzenmannschaft als aus beim österreichischem Nationalteam eine fixe Größe. Das alles hat sie in erster Linie ihrem unbändigen Fleiß aber auch der qualitativ hochwertigen Grundlagenarbeit in ihrem Stammverein dem VC Mils zu verdanken. Wir wünschen Anamarija jedenfalls nur das Allerbeste und dass sie ihre Ziele erreichen möge. (mw)

Auf unseren Wunsch hin, hat uns Anamarija ein paar Zeilen übermittelt:

"Noch vor drei Jahren in Mils hätte ich mir nie gedacht, dass mein Wunsch, im Ausland zu spielen, so schnell in Erfüllung geht. In Maribor habe ich die Chance bekommen in der Champions League gegen Topteams zu spielen, was ich bis jetzt noch realisieren muss. Wenn ich an die Zeit in Mils zurück denke, habe ich so viele tolle Erinnerungen, die ich für immer wertschätzen werde. Jede Meisterschaft, jede Medaille, aber vor allem der Spaß und die Hetz, den wir gehabt haben. Ich bin so dankbar, dass ich dort groß geworden bin, enge Freundschaften hab bilden und Wissen von so vielen Trainerinnen und Trainern sammeln hab können. Angefangen bei Gitta, sowie bei Liza, Laura, Monika, Mike, Simon, Tom und Sylvia, die mich auf meinem Weg immer unterstützt haben. Daher wird der VC Mils, als mein erster Verein, immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. - Eure Anamarija"

Sponsoren

Gönner