Neuigkeiten im Verein

U16 weiblich starten mit zwei klaren Siegen in die Meisterschaft

Souveräner Start unserer U16 Mädchen in die Meisterschaft

Im ersten Spiel konnten unsere Mädchen ihren Vorsprung an Erfahrung am Großfeld gegen die erstmals angetretenen Mädchen aus Neustift ausspielen. In einem souverän geführten Spiel konnte bei den Milsern Elena Palombo erstmals Volleyballmeisterschaft schnuppern und absolvierte dies bravourös.

Im zweiten Spiel konnte die Mädchen ihr bestes Volleyballspiel zeigen und dominierten vor allem am Service. Angeführt von der sehr starken Kapitänin Hazel Yilmaz wurde Umhausen klar mit 2:0 besiegt und somit lachen unsere sehr fleißigen Mädchen von der Tabellenspitze. (tom)

VT WK Neustift - VC Mils 0:2 (6:25, 11:25)

VBV Umhausen - VC Mils 0:2 (13:25, 10:25)

 

Heimsieg gegen Bisamberg

Nach teilweise dramatischem Spielverlauf konnten die Milser Herren einen weiteren Heimsieg in der 2. Bundesliga verbuchen und sich damit auf den sechsten Tabellenplatz verbessern.

Nach zwei recht knappen ersten Sätzen drehte die Schroffenegger-Truppe so richtig auf und war drauf und dran, den Gegner klar zu besiegen wenn, ja wenn nicht der Fehlerteufel in Form von unnötigen und ärgerlichen Servicefehlern in großer Anzahl das Spiel wieder drehte. Erst in fünften Satz konnte man wieder mit der Gesamtleistung der Mannschaft zufrieden sein. Schade war vor allem, dass die an sich gute Angriffs- und Blockleistung durch Eigenfehler immer wieder zunichte gemacht wurde. Trotzdem konnte man mit dem Ergebnis zufrieden sein. (mw)

VC Mils - SG Bisamberg/Hollabrunn 3:2 (25:23, 21:25, 25:12, 25:27, 15:12)

 

Drittes Heimspiel in Serie am Samstag um 17 Uhr:

Gegner ist diesmal die SG Bisamberg/Hollabrunn

Nach dem überzeugenden Sieg gegen Lenzing und der Niederlage gegen Hypo Tirol steht nun mit der SG Bisamberg/Hollabrunn eine der stärksten Herrenmannschaften Niederösterreichs als Gegner an. Das Hinspiel vor drei Wochen in Bisamberg wurde nach eher schwächerem Spiel verloren. Es ist also Revanche angesagt, denn die Männer aus Mils wollen zeigen, dass sie besser sind als es der derzeitige 7. Tabellenplatz aussagt.

Es ist leider wieder nur eine begrenzte Zuschaueranzahl zugelassen, wobei sich jeder Einzelne dazu noch schriftlich anmelden muss. (mw)

 

Neues Erscheinungsbild mit neuem Logo

In einer außerordentlichen Vorstandssitzung hat sich der Vorstand einstimmig für den neuen Logoentwurf von Klemens Sparber ausge-sprochen. Der studierte Grafiker hat vor kurzem im Vorstand die Agenda PR übernommen.

Mit dieser Entscheidung für das neue Logo geht der VC Mils farblich einen neuen Weg. Die bisherige Hauptfarbe Blau nimmt im neuen Logo den Hintergrund ein, und ein warmes Gelb tritt in den Vordergrund. Damit soll die Sichtbarkeit weiter verbessert werden und die Wiedererkennbarkeit noch erhöht werden. Schrittweise soll das neue Logo nun in den verschiedensten Bereichen Einzug finden.

Ebenfalls einstimmig wurde die Einführung einer einheitlich gestalteten Instagram-Plattform für alle Einzelgruppierungen beschlossen. Hier sollen neben den U16/U18/U20-Gruppen etc. auch die Landesliga und die 2. Bundesliga farblich unterschiedlich, aber optisch einheitlich präsentiert werden.

Die Idee ist es, auf der neuen Plattform Ergebnisse, Ideen, Ereignisse aus allen Bereichen des Vereins posten. Die Posts sollen durch ihre textliche Prägnanz ansprechend und schnell informieren. Gestaltet werden diese von jeweils 2 freiwilligen, für ihre Gruppe verantwortlichen „Instas“ (Social-Media-Redakteure).(kle)

 

U18 weiblich mit Aufs und Abs am Großfeld

Unsere weibliche Jugendmannschaft startete mit viel Begeisterung in die u18 Meisterschaft. Um einiges jünger als die Gegnerinnen von Inzing war es von vornherein klar, dass es noch viel zu lernen galt. Angeführt von Anna Egger konnten unsere Mädchen überraschen und durchaus mit guten Aktionen mithalten. Im zweiten Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten TI gab es nichts zu holen. Die 9 erzielten Punkte im ersten Satz wurden von den zahlreichen Milser Zuschauern lautstark gefeiert. Im 2.Satz konnten unsere Mädchen leider nicht mehr dagegen halten und gingen unter. (tom)

VC Mils - Inzingvolley 0:2 (17:25, 17:25)

VC Mils - TIVolley 0:2 (9:25, 3:25)

 

Milser Mander siegreich

Im ersten Meisterschaftsspiel der Herren Landesliga C konnte die gegenüber dem Vorjahr doch einigermaßen veränderte Mannschaft der Milser Mander gegen ihren Gegner aus dem Oberland einen klaren Sieg einfahren. Trainer Ad Bruggemann konnte dabei unter Anderem auf die Spielstärke seiner beiden Söhne Armin und Florian bauen. (mw)

Milser Mander - SV Zams 3:0 (25:17, 25:20, 25:23)

 

Milser "Volleyballkind" in der weiten Volleyballwelt

Vor etwas mehr als 2 Jahren hat uns mit Anamarija Galic ein großes Volleyballtalent in Richtung Profisport verlassen. Nach einem kurzen und wenig erfolgreichen Abstecher zum VC Tirol heuerte sie bei Branik Maribor als Profisportlerin an. Sie ist heute sowohl bei der slowenischen Spitzenmannschaft als aus beim österreichischem Nationalteam eine fixe Größe. Das alles hat sie in erster Linie ihrem unbändigen Fleiß aber auch der qualitativ hochwertige Grundlagenarbeit in ihrem Stammverein dem VC Mils zu verdanken. Wir wünschen Anamarija jedenfalls nur das Allerbeste und dass sie ihre Ziele erreichen möge. (mw)

Auf unseren Wunsch hin, hat uns Anamarija ein paar Zeilen übermittelt:

"Noch vor drei Jahren in Mils hätte ich mir nie gedacht, dass mein Wunsch, im Ausland zu spielen, so schnell in Erfüllung geht. In Maribor habe ich die Chance bekommen in der Champions League gegen Topteams zu spielen, was ich bis jetzt noch realisieren muss. Wenn ich an die Zeit in Mils zurück denke, habe ich so viele tolle Erinnerungen, die ich für immer wertschätzen werde. Jede Meisterschaft, jede Medaille, aber vor allem der Spaß und die Hetz, den wir gehabt haben. Ich bin so dankbar, dass ich dort groß geworden bin, enge Freundschaften hab bilden und Wissen von so vielen Trainerinnen und Trainern sammeln hab können. Angefangen bei Gitta, sowie bei Liza, Laura, Monika, Mike, Simon, Tom und Sylvia, die mich auf meinem Weg immer unterstützt haben. Daher wird der VC Mils, als mein erster Verein, immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. - Eure Anamarija"

 

Leider kein Happy End in Mils

Viel hat man sich von der Begegnung mit dem Lokalrivalen Hypo Tirol erwartet und viel wurde auch davon erfüllt. Eine begeisterte - coronabedingt nur halb gefüllte - Tribüne, tolle Spielaktionen auf beiden Seiten und viel Emotion. Alles so, wie es in einem Derby sein sollte. Es fehlte aus Sicht des Veranstalters aber etwas Wichtiges: der Sieg.

Der 1.Satz ging mit einer konstant starken Leistung noch an die Milser, aber dann drehten die Jungs von Startrainer Stefan Chrtiansky so richtig auf und gewannen die Sätze 2 und 3 überlegen. Der 4.Satz brachte dann wieder ein Spiel auf Augenhöhe, wobei der Milser Coach Tom Schroffenegger mit einigen Spielerwechseln frischen Wind ins heimische Spiel brachte. Der erhoffte und durchaus mögliche Satzausgleich wurde aber durch einige unnötige Eigenfehler und vor allem durch das in dieser Phase überragende Hypoduo Koncal und Fröhlich vergeben. (mw)

VC Mils - Hypo Tirol 1:3 (25:23, 16:25, 15:25, 23:25)

Das nächste Heimspiel findet am kommenden Samstag um 17:00 Uhr in der Milser Halle satt.

 

Wir sind "ausverkauft"

Da aufgrund der bekannten Covid-19 Einschränkungen nur eine begrenzte Zahl von Zusehern in der Milser Halle Platz nehmen dürfen, ist nun im Meldesystem des Vereines die Höchstanzahl erreicht.

Wir bitten alle um Verständnis, dass unangemeldete Personen keinen Eintritt erhalten und die angemeldeten Personen nur mit Mundschutz die Halle betreten dürfen. (mw)

 

Derbytime in Mils: Hypo Tirol ist zu Gast

Am Samstag um 19 Uhr geht in der Milser Sporthalle das erste heurige Derby gegen Hypo Tirol in Szene. Angeführt von Cheftrainer Stefan Chrtiansky und Profiaufspieler Daniel Koncal werden die Innsbrucker versuchen, drei Punkte aus Mils zu entführen. Nach den beiden klaren Erstrundensiegen gegen Salzburg und Linz ist die junge Mannschaft von Hypo wohl Favorit. Die Milser sind aber ebenfalls nach dem siegreichen Spiel gegen Lenzing auf einem guten Weg. Es wird sicherlich ein enges Spiel und unter normalen Umständen ein Leckerbissen für die Zuschauer. Aber was ist heute schon normal? Der Veranstalter weiß bis dato nicht ob und wenn ja, wieviele Zuschauer in der Halle sein dürfen. Man hat ein Meldesystem installiert, das dann je nach Infektionslage zum Tragen kommen wird. Wir bitten also um Verständnis für eventuelle Einschränkungen. (mw)

 

Erster voller Erfolg nach ausgezeichneter Leistung

Vom ersten Punkt weg zeigten die Milser, dass sie heute die bessere Mannschaft sind. Immer in Führung brachten sie den 1. Satz sicher nach Hause. Auch der 2. Durchgang war nach einer anfänglichen Schwächeperiode bald eine klare Angelegenheit für die Männer von Trainer Tom Schroffenegger mit einem etwas holprigen aber dennoch siegreichen Ende. Damit war der Widerstand der Oberösterreicher gebrochen und ein klarer Sieg die Folge.

Die Heimmannschaft überzeugte einmal mehr in Service und Annahme, aber auch durch viele gute Blockaktionen. Man darf nun gespannt sein, ob die Mannschaft ihre gute Form am nächsten Samstag im Derby gegen Hypo Tirol ausspielen kann. (mw)

VC Mils - ATSV Lenzing 3:0 (25:18, 25:23, 25:11)

 

Samstag, 3. Oktober um 19 Uhr: Heimspiel gegen Lenzing

Nach vielen auf und abs am vergangenen Wochenende wollen unser Bundesligaherren beim Heimspiel gegen Lenzing in der Milser Turnhalle den ersten Sieg einfahren. Mit der tatkräftigen Unterstützung unserer treuen Zuschauer (bis zu 40 Personen dürfen in den Zuschauerraum) sollte dies möglich sein. Die Taktik vom Trainerteam Sylvia und Tom steht bereit und den letzte Schliff werden sich die Männer dann beim Vormittagstraining am Samstag holen. Für ein tolles Volleyballfest wird gesorgt sein. (tom)

Foto: Sparber

Auch der Sonntag blieb leider erfolglos

Die Jungs vom Volleyballclub Mils kamen voller Elan in die Halle von Bisamberg und wollten das Ganze am Sonntag besser machen.

Der ersten Satz ging aber heiß umkämpft an die Gastgeber. Leider machte sich die 2 Stunden 15 Minuten Schlacht vom Vortag in St. Pölten bemerkbar. Nichts desto trotz haben die Jungs aus Mils an einem Strang gezogen und mit viel Herz den 2. Satz gewonnen.

Im 3. Satz lief es wieder für die Gastgeber und sie konnten den Satz wieder für sich entscheiden. Dabei war die Verteidigung und die gute Blockarbeit der Gegner entscheidend.

Im 4. Satz hatten wieder die Milser Jungs die Nase vorne. Hart erkämpfte Punkte führten zu einem zwischenstand von 14:12 für die Milser Volleyballer. Dann kam eine entscheidende Fehlentscheidung des Schiedsrichters und die Mannschaft lies sich dadurch beeinflussen. Lange ging es Kopf an Kopf, aber am Ende konnte sich Bisamberg durchsetzen und gewann das Spiel. (ata)

SG Union Bisamberg/Hollabr. - VC Mils 3:1 (25:18, 24:26, 25:22, 25:21)

 

Knappe Niederlage in St. Pölten

232 Tage ist es her, dass die 2. Bundesliga Mannschaft das letzte Mal um Punkte kämpfte. Dementsprechend motiviert reiste die Mannschaft zum ersten Spieltag der neuen Saison nach St. Pölten.  Nach einer langen und intensiven Vorbereitung über den Sommer wollte man gleich ein Ausrufezeichen setzen und die ersten Punkte einfahren. Es entwickelte sich von Anfang an ein spannendes und umkämpftes Spiel gegen die Niederösterreicher. Leider war unsere Mannschaft in den ersten beiden Sätzen nicht abgebrüht genug und konnte in den Schlussphasen die knappe Führung nicht ins Ziel bringen.

Sätze drei und vier waren nicht minder spannend und wahrlich ein Spiel auf Messers Schneide mit dem besseren Ende für den VC Mils. Ärgerlicherweise konnten wir den vermeintlich psychologischen Vorteil durch den Gewinn des vierten Satzes nicht nutzen. Nach einem im fünften Satz fatalen Fehlstart, kämpften wir uns bis Satzmitte wieder ran. Doch leider fehlte im Schlussspurt das nötige Glück und wir mussten uns mit einem Punkt zufriedengeben.

Nichtsdestotrotz können wir auf unser erstes Spiel seit knapp sieben Monaten aufbauen und sind topmotiviert für die neue Saison. (alex)

Union St. Pölten - VC Mils 3:2 (29:27, 26:24, 27:29, 22:25, 15:10)

 

Meisterschaftsbeginn für Bundesligaherren in St. Pölten

Dieses Wochenende beginnt für unsere Bundesligamannschaft endlich die neue Saison 2020/21. Wir starten mit einem Doppelwochenende in St. Pölten und in Bisamberg und hoffen auf die ersten Punkte in der Tabelle, denn die Spieler und Trainer Tom Schroffenegger sind sehr zuversichtlich auf eine punktereiche Saison. Dies liegt auch daran, dass die Mannschaft schon den ganzen Sommer hart trainiert und ein erfolgreiches Trainingslager absolviert hat. Leider haben sich einige Spieler in der letzten Zeit verletzt, doch das sollte trotzdem kein Hindernis für einen Sieg sein.

Samstag, 26.09.2020 um 19:00 Uhr: Union St. Pölten - VC Mils

Sonntag, 27.09.2020 um 13:00 Uhr: SG Bisamberg/Hollabrunn - VC Mils

 

Weiters geht es mit den Heimspielen am 3. Oktober gegen Lenzing und am 10. Oktober gegen Hypo Volleyballteam Tirol. (unt)

 

Tolle Trainingswoche in Hintermoos/Maria Alm

Yoga-Gymnastik am Morgen für alle

 

Das heurige Trainingslager, an dem neben der Bundesligamannschaft auch an die 30 Jugendliche teilnahmen, war dank der hervorragenden Vorbereitung von Sylvia ein voller Erfolg. Neben ihr waren als Trainer noch Simon, Tom und Wolfgang gefordert, den unbändigen Tatendrang der Jungs und Mädchen in gerordnete (Volleyball-) Bahnen zu lenken. Trotz der notwendigen Einschränkungen wie MUN-Schutz, Händedesinfektionen und tägliches Fiebermessen wurde ausgiebig trainiert und auch die Freizeit genossen. Nach vielen Ball- und Krafteinheiten gab es dann am Abreisetag noch ein internes Volleyballturnier mit allen Teilnehmern. Zum Abschied waren sich alle einig, dass wir dies in spätestens 12 Monaten wiederholen sollten. (mw)

 

Sponsoren