Beiträge aus der Saison 2016/2017

Herren Landesligamannschaften beenden Saison

Während die Herren Landesliga A Mannschaft mit einer (fast) perfekten Saison (lediglich eine Niederlage in 22 Spielen in Cup und Liga) mit Cup- und Tiroler Meistertitel das gesetzte Ziel des Doubles souverän erreichen konnten, sicherte sich die Landesliga B nach knappem Verpassen des Landesliga B Meisterplayoffs in der Landesliga C mit nur einem Punkt Rückstand den tollen 2. Platz. Somit verabschieden sich die beiden Mannschaften äußerst zufrieden in die Sommerpause.

In den nächsten Monaten wird sich zeigen ob und wie es mit diesen Mannschaften weitergehen wird, immerhin ist der Abgang von einigen Schlüsselspielern bereits fix... (bra)

U15 männl. ist Tiroler-Vizemeister

Am letzten Sonntag kam es am Abschlussspieltag zum Duell zwischen Hypo Tirol und Mils um den Meistertitel. Dabei mussten die Milser aber ohne den erkrankten nominellen Aufspieler beginnen. Der erste Satz wurde von der ganzen Mannschaft verschlafen und klar verloren. Im zweiten Satz entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel bei dem aber Hypo klar spielbestimmend war und verdient den Sieg und Meistertitel errang. In der zweiten Partie gegen Bruneck spielten die Milser ohne Druck befreiter auf und konnten gegen die starken Südtiroler gut mithalten, verloren aber auch dieses Spiel mit 2:0. Am Ende können die Milser mit einem starken zweiten Platz in der Tiroler Meisterschaft sehr zufrieden sein. Bei der Siegerehrung ließ es sich der Trainer des österreichischen Volleyballmeisters Hypo Tirol Daniel Gavan (siehe Bild) nicht nehmen, den Milser Burschen persönlich zu gratulieren. (seb)

Abschlussspieltag U13 weiblich

Aufgrund einer Absage mussten auch an diesem Spieltag Emma und Hazel aus der U11 aushelfen und machten ihre Sache sehr gut. Im ersten Spiel gegen Volders kämpfte sich die Mannschaft nach verlorenem ersten Satz noch zurück in die Partie und gewann verdient in 3 Sätzen. Auch im zweiten Spiel gegen den späteren Vizemeister Inzing spielte man lange auf Augenhöhe mit, bevor jeweils eine Serviceserie die Entscheidung zugunsten der Inzingerinnen brachte. Am Ende bleibt eine über weite Strecken starke Saison mit einem etwas unglücklichen 5. Platz im Meisterplayoff. (pei)

VC Mils - Volders 2:1 (26:28, 25:21, 15:8)

VC Mils - Inzing 0:2 (16:25, 14:25)

Herren 2. der LLC

Nach einer durchwachsenen Saison, die man zu acht begann, zwischenzeitlich zu sechst mit Aushilfe der Mander spielte und diesen Sonntag mit 10 Spielern beendete, nahm für die zweite Milser Herrenmannschaft ein gutes Ende. Mit einem 3:1 Sieg gegen den direkten Konkurrenten der TIWAG sicherte man sich einen Punkt hinter Wattens den zweiten Platz der Landesliga Serie C. Dabei kamen sowohl die "alten" Routiniers um die beiden Aufspieler Flo und Armin, wie auch drei junge Spieler der u17 und u15 zum Zug, die über die Saison bereits bewiesen, wie gut sie Volleyball spielen können. So ließen die Milser zuhause keinen Zweifel aufkommen, überzeugten über Außen wie durch die Mitte und belohnten sich selbst mit dem versöhnlichen 3:1 (27:25, 25:18, 20:25, 25:22).

Vielen Dank an Armin, Benny, Flo Fesel und Peter, die die ganze Saison über fleißig trainierten und mit Flo Bruggemann als Spieler-Coach die Mannschaft zusammen hielten. Die Mannschaft freut sich schon auf die nächste Saison, wo sie wieder um den Aufstieg in die LLB kämpfen will. (bru)

3.Platz der U11-Mädchen

Hazel, Emma, Viktoria und Azrah konnten nach einer sehr anstrengenden Saison den 3.Platz bei den Tiroler Meisterschaften erreichen. Am Abschlussspieltag zeigten sie ihr bestes Volleyball und konnten sogar den Vizemeister VC Tirol1 mit 2:1 (14:25, 26:24, 15:10) und Kolsass/Weer mit 2:0 (25:14, 25:16) besiegen. Außergewöhnlich ist das ausgeglichene Niveau der vier Mädchen, alle verfügen schon über eine sehr gute Ballkontrolle. Somit konnten die Mädchen am gleichen Tag wie die Jungs, mit denen sie gemeinsam vor einigen Jahren in der Volleyballschule mit Sylvia und Tom die ersten Bälle pritschten, auch eine Medaille erringen. (tom)

U11 Jungs sind Tiroler Meister

Henok, Fabian und Konstantin konnten sich vergangen Samstag in Bruneck zum Tiroler U11 Meister krönen. Mit souveränen 2:0 Siegen gegen Hypo 2 (25:16,25:21) und Bruneck weiss (25:4,25:13) blieben die Jungs die ganze Meisterschaft ohne Niederlage. Henok und Fabian konnten somit ihren Titel vom letzten Jahr verteidigen und wurden dabei ausgezeichnet von Neuzugang Konstantin unterstützt. Vor allem in den Elementen Ballkontrolle, Verteidigung und taktisches Verständnis waren unsere Jungs eine Klasse für sich! (tom)

U17-weiblich ist Tiroler Vizemeister

Leider wurde es nichts mit dem erhofften Tiroler Meistertitel für unsere weibliche Jugendmannschaft. Nach überlegen gewonnenem ersten Satz, der die zahlreich erschienenen Zuschauern von den Sitzen riss, brachte eine unglaubliche Serie von Fehlangaben der Milserinnen den VC Tirol wieder ins Spiel zurück. Durch diesen eigentlich vergeschenkten zweiten Satz war die Meisterschaft schon verloren. Nachdem auch der dritte Satz an den Gegner aus Innsbruck ging und der vierte Satz gewonnen werden konnte, musste ein Entscheidungssatz das Spiel entscheiden. Bis zum Stand von 13:8 lief alles nach Plan. Dann aber spielten nur noch die Gegnerinnen, während man selbst nur noch Fehler fabrizierte. Alles in Allem hat man gesehen, dass es in Punkto Stabilität noch sehr mangelt - viel Arbeit wartet also noch auf unsere Trainer. Trotzdem muss man allen Mädchen gratulieren: Tiroler Vizemeister muss man erst einmal werden. (mw)

VC Tirol - VC Mils 3:2 (25:15, 17:25, 20:25, 25:18, 15:13)

Meisterschaftsfinale am Sonntag

Unsere weibliche Jugend (U17) spielt am Sonntag um 13 Uhr in der Sporthalle Hötting-West in Innsbruck im Endspiel um die Tiroler Meisterschaft gegen die Mädchen des VC Tirol. Derzeit liegen die jungen Damen um Kapitänin Anamarija auf dem zweiten Tabellenrang, könnten aber mit einem klaren Sieg noch den Meistertitel erringen. In den letzten beiden Spielen gab es einen Sieg und eine Niederlage. (mw)

VC Tirol - VC Mils 3:1 (25:22, 25:20, 14:25, 25:15)

TI Volley - VC Mils 1:3 (25:14, 13:25, 17:25, 21:25)

Toller Erfolg für Lisa und Tamara mit dem Tiroler Kader

Schon das ganze Jahr über trainierten die beiden Mädchen motiviert bei unserem U17-Team und auch mit der Mannschaft der  Bundesliga. Dies gab den Ausschlag für die Nominierung unter die besten 12 Mädchen, die Tirol beim heurigen Bundesjugendbewerb vertreten sollten. Nach zwei Absagen traten 10 Mädchen die Reise nach Linz an, mitten unter ihnen die Annahmespezialistin Tamara Lovrinovic und die Zuspielerin Lisa Prosch,      beide Fixstarter in der Grundsechs.

Nach einem 3:0 Sieg über Niederösterreich und einer knappen 2:3 Niederlage gegen Oberösterreich konnte die Tiroler Auswahl in der Zwischenrunde sowohl Kärnten als auch Vorarlberg mit 3:0 besiegen und stand damit im Finale. Hier unterlag man dann den Wienerinnen und belegte insgesamt den tollen 2. Platz.

Abschließend bleibt zu sagen, dass Tamara (Bild oben) und Lisa (Bild unten) es geschafft haben, sich beim Vizemeister des Österreichischen Bundesjugendbewerbes in die Grundsechs zu spielen und auch die Scouts des Österreichischen Nationalteams auf sich aufmerksam zu machen, auch wenn es auf Grund ihrer doch etwas geringeren Körpergröße noch nicht zu einer Aufnahme ins Nationalteam gelangt hat. (mik)

Anamarija Galic:

Punktebeste der 2. Bundesliga Nord

Mit 374 erzielten Punkten schließt die erst 16-jährige Anamarija Galic die Scorerliste der 2. Bundesliga Nord auf dem 1. Platz knapp vor ihrer auch erst 17-jährigen Teamkollegin Patricia Maros mit 366 Punkten ab. Wir gratulieren unseren beiden Topscorerinnen recht herzlich - tolle Leistung. Die Leistung der beiden jungen Damen ist neben ihrem hervorragenden Talent auch dem gezielten Training in unserem Verein zu danken. Beide Damen waren von klein auf in guten Trainerhänden: Gitta Pittl, Liza Hagleitner und Monika Szaboova-Iskanli ebenso wie Tom Schroffenegger und Michael Muigg-Spörr in der laufenden Saison. Wir sind stolz auf euch beide und hoffen, euch noch einige Jahre auf eurem Erfolgsweg begleiten zu dürfen. (mw)

Knappe Niederlage in Seekirchen

Zu Beginn der Osterferien fuhren die Milser Mädels zu acht zu ihrem letzten Spiel der 2. Bundesliga in der Saison 2016/2017. Da die Zwillinge Anamarija und Andela Galic sowie die Zuspielerin Anna Haller nicht dabei sein konnten, sprangen die beiden U15-Spielerinnen Lisa Prosch und Tamara Lovrinovic für sie ein. Die ersten zwei Sätze konnten die Milserinnen klar für sich entscheiden, doch mit dem dritten Satz kämpften sich die Seekirchnerinnen Ball um Ball zurück und konnten so Satz drei, vier und schließlich auch Satz fünf für sich entscheiden. Auch wenn das letzte Spiel mit 2:3 in Sätzen verloren ging, hatten die Milserinnen einige Chancen, die sie auch gut nützten und die Mädels von Seekirchen nicht allzu leicht das Spiel gewinnen konnten. Alles in allem muss man dem noch sehr jungen Team aus Mils für die Saison sowie dem guten Endplatz - sie sind punktegleich mit dem Drittplatzierten - in der 2. Bundesliga gratulieren (Tabelle). Sie haben in der Saison gut trainiert, konnten neun Spiele gewinnen und haben sich sehr gut weiterentwickelt. Wir freuen uns auf die kommende Saison. (jul)

UVV Seekirchen - VC Mils 3:2 (22:25, 21:25, 25:19, 25:20, 15:13)

Scorer: Patricia 23, Lea 19, Tamara 8, Anna L. 7, Evelyn 3, Lisa + Julia 2

Von links: Tamara Lovrinovic, Andela Galic, Maria Petersen, Nicole Wegscheider, Karin Lorenz, Lea Majic, Anna Labanovska, Lisa Prosch, Anamarija Galic, Anna Haller, Laura Bajo und Kapitänin Patricia Maros. Nicht am Bild: Sarah Falta, Evelyn Stücklschwaiger, Julia Sprenger, Dijana Racic.

VC Mils ist Tiroler Meister

Die Meistermannschaft von links: Spielertrainer Florian Braun, Christoph Heiss, Paul Fabrizi, Paul Teufelberger, Tom Schroffenegger, Simon Varges, Florian Bruggemann, Pierre Ney, Sebastian Aschaber, Ata Simiski. Am Foto fehlen David Sprenger, Simon Peimpold, Armin Bruggemann und Florian Wittrock.

Heute konnte sich die Milser Herrenmannschaft mit einem 3:1 (25:14, 28:30, 25:20, 25:16) Sieg gegen USI Innsbruck schon zwei Runden vor Meisterschaftsschluss den Gewinn der Landesliga A und damit nach dem Cuptitel auch die Tiroler Meisterschafts sichern. In diesem Spiel sah man eine über weite Teile des Spieles überlegene Milser Mannschaft, die mit gutem Service und glasklarem Angriffs- und Blockspiel den Gegner eindeutig beherrschten. Die Mannschaft hat mit 19 Siegen bei einer einzigen Niederlage in Meisterschaft und Cup eine - fast - perfekte Saison hingelegt. Wir gratulieren den Jungs um Spielertrainer Florian Braun zu der ausgezeichneten Leistung. Mils kann stolz auf euch sein. (mw)

U13 Jungs werden 4. bei der Tiroler Meisterschaft

Durch zahlreiche verletze und kranke Spieler konnte unsere U13 Mannschaft beim letzten Spieltag nicht mehr um die Medaillenvergabe eingreifen. Bartosz (u12), Jakob (u12), Fabian (u11) und Henok (U10) vertraten ihre Teamkollegen bravourös und konnten gegen Silz sogar den ersten Satz gewinnen: 1-2 (25:16, 17:25, 5:15).  Im zweiten Spiel gegen Hypo1 war der Altersunterschied deutlich zu sehen und so bleiben unsere Jungs mit 0-2 (15:25,9:25) chancenlos. Im letzten Spiel mobilisierten die Vier nochmals alle Kräfte und zeigten gutes Volleyball. Es blieb ein gutes und knappes Spiel gegen Hypo2, das leider mit 0-2 (20:25,21:25) verloren ging. Schlussendlich blieb zwar nur der letzte Platz, aber die Truppe ist sicher ein Versprechen für die Zukunft. (tom)

Abschlussspieltag U15 weiblich

Keine leichte Ausgangsposition hatte unsere U15 am heutigen Finaltag. Mit den Begegnungen gegen Umhausen, VCT und Volders standen gleich 3 sehr schwierige Spiele am Programm, in denen man jeweils als klarer Außenseiter ins Spiel ging. Ganz anders präsentierten sich unsere Mädels zum Auftakt gegen die Ötztalerinnen, wo man bis Mitte des ersten Satzes mehr als nur ebenbürtig agierte. Durch eine Serviceserie riss der Faden jedoch völlig und man fand auch im Anschluss nicht mehr ins Spiel und musste sich mit 0:2 geschlagen geben. Auch im darauffolgenden Spiel gegen VCT wurde die Partie im Bereich Service/Annahme deutlich in 2 Sätzen verloren. Erst im zweiten Satz gegen Volders, als man lange in Führung lag, konnte man zeigen, dass man die Lücke zur Spitze im Laufe der Saison deutlich verringern konnte. Am Ende reichte es zwar nicht zu einem Satzgewinn, die Saison konnte man jedoch mit einem guten Gefühl und einem soliden 5.Platz abschließen.(pei)

Damen Bundesliga: Niederlage gegen Mank

UVC ZÖFA Mank - VC Mils 3:0 (25:21,25:20, 25:23)

Scorer: Anamarija 14, Patricia 10, Andela + Anna L. 6, Lea 3

Spiel um den Meistertitel

Nach dem klaren 3:0 Erfolg der Milser Herren-Landesligamannschaft gegen Inzing und dem Ausrutscher der TI-volley1 gegen Ti-volley2, hat die Mannschaft diesen Montag 03.04., 20:30 Uhr in der VS Mils im letzten Heimspiel der Saison gegen die USI bereits 3 Spiele vor Ende der Saison die Chance, den Sack zu zumachen und zusätzlich zum Cup-Titel den Tiroler Meister nach Mils zu holen. Nachdem die USI bisher der einzige Gegner war, der es schaffte, den Milsern eine Niederlage zuzufügen, darf eine spannende und hochklassige Partie erwartet werden und die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützer um ggf. im Anschluss auch gleich den Meistertitel zu feiern. (bra)

Souverän den Klassenerhalt geschafft

Auch wenn die Anreise auf Grund der Verspätung des Railjets zu einer unfreiwilligen Pause in St. Pölten führte und wir daher erst eine halbe Stunde vor dem geplanten Start in der Halle ankamen, konnten wir auch Dank der sehr fairen Gastgeber aus Melk, die einer Verschiebung um eine Viertelstunde sofort zustimmten, von Anfang an viel Druck aufbauen. Das ebenfalls sehr junge Team von Melk musste insgesamt fünf Spielerinnen aus gesundheitlichen bzw. beruflichen Gründen vorgeben, wodurch es für sie an diesem Tag sehr schwer war, ins Spiel zu finden. Unsere Mädchen konnten schon mit dem Service eine sehr gute Ausgangsposition für den Block und die Verteidigung schaffen. Zusätzlich funktionierte auch die Annahme und die Zuspielerin Anna Haller konnte ihre Angreiferinnen perfekt in Szene setzen. Somit lässt sich auch das recht klare Ergebnis erklären. Besonders zu betonen ist aber auch die kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft, da kein einziger Ball aufgegeben wurde.

Mit diesem Sieg konnte sich unser Team sogar auf den dritten Tabellenplatz vorschieben. Jetzt ist das erklärte Ziel natürlich, dass wir im zweiten Spiel an diesem Wochenende diesen Platz absichern und in der VS Kilb gegen die Mannschaft aus Mank voll punkten. (mik)

UVF EWS Melk - VC Mils 0:3 (18:25, 14:25, 16:25)

Scorer: Patricia 12, Anamarija + Lea 11, Anna L. 7, Andela + Anna H. 6.

Milser Kleinfeldvolleyballerinnen im Einsatz

U11-weiblich:

Am Samstag waren unsere Jüngsten erstmals in der Heimhalle in Mils im Einsatz. Nach einer, von beiden Seiten mit hohem Einsatz geführten Partie, mussten sich unsere Mädels der Mannschaft der TI knapp geschlagen geben (14:25, 23:25). Das Spiel anschließend gegen das Tabellenschlusslicht aus Volders entwickelte sich zu einer wahren Machtdemonstration (25:1, 25:5). Nach der Niederlage gegen die TI verspricht der Abschlussspieltag ein echter Krimi um die Plätze 2 bis 4 zu werden. (pei)

U13-weiblich:

Unglücklich verlief der Sonntag für unsere U13. Nach etwas verschlafenem Start in die Partie gegen Volders, schafften es Sandra und Co. mit guter Ballkontrolle einen 6 Punkte Rückstand wett zu machen. Am Ende verpassten es unsere Mädels jedoch den Sack zu zumachen und verloren denkbar knapp. Ähnlich verlief der zweite Satz und so musste man sich mit 0:2 (24:26, 21:25) geschlagen geben. Gegen die TI hatte man als Außenseiter nichts zu verlieren und schaffte es lange den Favoriten zu ärgern. Am Ende reichte es jedoch nicht zu mehr (14:25, 7:25). (pei)

Landesliga Herren schrammen an Debakel vorbei

Gestern, Sonntag schrammte die Landesliga-Mannschaft auswärts gegen Tabellenschlusslicht Kufstein nur um Haaresbreite an einem Debakel vorbei.

Wie auch bei der bisher einzigen Niederlage diese Saison gegen das Team der USI hatte die Mannschaft in einer sehr kleinen und niederen Halle deutliche Probleme das sonst so kompakte Spiel aufzuziehen. Hauptgrund hierfür war vor allem die ungewöhnliche Serviceschwäche mit viel zu vielen Fehlern, wodurch der Gegener nie unter Druck gesetzt werden konnte und nach belieben aufspielte. Nach schnellem 0:2 Satzrückstand stand die Mannschaft mit dem Rücken zur Wand, konnte die Partie jedoch noch drehen und schlussendlich mit 3:2 (24:26, 22:25, 25:15, 25:21 15:12) für sich entschieden. Somit verliert man lediglich einen Punkt Vorsprung auf den Verfolger TI-volley1 und liegt noch mit 4 Punkten voran.

Bereits heute Montag, 20:30 Uhr, VS Mils geht es gegen Inzing um die nächsten drei Punkte. Mit einem Sieg heute und zweimal drei Punkten in den nächsten beiden Partien gegen USI und Inzing könnte die Mannschaft bereits alles klar machen und sich schon vor dem Abschlussspieltag gegen TI1 den Titel sichern. Doch hierfür muss auf jeden Fall eine deutliche Leistungssteigerung zu der gestrigen Begegnung her... (bra)

U12 Tiroler Meister + Gesamtsieger

Am vergangenen Samstag konnten unser U12 Jungs in einem hochklassigen Spiel gegen Bruneck mit 2:0 (25:23, 25:22) erstmals besiegen und den Gesamtsieg der U12 Meisterschaft sichern. Im zweiten Spiel gegen Hypo2 erfolgte die Kür, in der alle Spieler zum Einsatz kamen 2:0 (25:16, 25:13). Viele mitgereiste Eltern unterstützten unsere Jungs großartig. Nun wird sich die Mannschaft rund ums Trainerteam Sylvia und Tom gezielt auf die österr. Meisterschaften von 6./7. Mai in Dornbirn vorbereiten. (tom)

Siegreiches Wochenende

Keine 20 Stunden nach dem 3:0-Erfolg gegen Mank sicherten sich an diesem Wochenende die Milser Bundesligadamen den zweiten vollen Erfolg. Zu Gast war abermals eine Mannschaft aus Niederösterreich, und zwar das Team von UVF EWS Melk. In allen drei Sätzen war die Begegnung jeweils bis zum zweiten technischen Timeout ausgeglichen, dann aber setzten sich die Gastgeberinnen durch. Mit druckvollem Service - vor allem von Lea Majic - brachten die Milserinnen die Gegnerinnen vollkommen aus dem Konzept und gewannen die ersten beiden Sätze ganz klar. Lediglich der dritte Satz war an Spannung nicht zu überbieten. Lange Ballwechsel und voller Einsatz auf beiden Seiten rissen die wiederum zahlreich anwesenden Zuschauer von den Sitzen. Mit etwas mehr Glück als die Gäste in den entscheidenden Momenten des Satzes sicherten sich die Milserinnen drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Vor den drei noch ausständigen Spielen haben die Tirolerinnen nunmehr den vierten Platz mit 8 Punkten Vorsprung abgesichert und dürften mit den gezeigten Leistungen an diesem Wochenende den angestrebten Verbleib in der zweiten Bundesliga schaffen. (and)

VC Mils - UVF EWS Melk 3:0 (25:19, 25:15, 25:23)

Scorer: Patricia + Lea 14, Anna L. + Anamarija 12, Andela 6, Anna H. 1

Wichtiger Sieg im Abstiegskampf

Heute hat unsere blutjunge Damenmannschaft eine weitere Talentprobe abgeliefert. Gegen einen sehr routinierten Gegner spielten die Milserinnen einen sicheren 3:0 Sieg heraus. Obwohl nicht alle Elemente zur Zufriedenheit des Trainers klappen wollten (viel zuviele Service landeten im Netz oder im Aus) konnte man die Gäste aus Niederösterreich immer in Schach halten. Das gute Feldspiel, ein zeitweise sehr starker Block und viele dynamische Netzaktionen zeigten den Zusehern (unter ihnen ihre langjährige Trainerin Liza Hagleitner und Sportausschussobmann Thomas Weberberger), dass in den letzten Monaten sehr gut trainiert wurde. Es ist nicht selbstverständlich, dass 16 - 18-jährige Mädchen unter Druck eine derartige Leistung abliefern können - Gratulation an alle.  Morgen um 11 Uhr geht es gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn aus Melk.(mw)

VC Mils - UVC ZÖFA Mank 3:0 (25:19, 25:19, 25:22)

Scorer: Patricia 17, Anamarija 13, Anna L. und Lea 9, Angela 6, Anna H. 1

Landesliga Herren mit weiterem Schritt Richtung Double

Mit einem erneut beeindruckenden 3:0 Sieg (gestern Montag, 20.03.2017) gegen TI-volley 2 in der Meisterschaft marschiert die Landesliga Mannschaft mit großen Schritten Richtung Titelgewinn.

Nach konzentriertem Start in die Partie, konnte sich die Mannschaft den ersten Satz schnell mit 25:10 (!) sichern und erneut die Dominanz in der Liga zeigen. In Folge wechselte Spielertrainer Flo Braun munter durch und brachte die gesamte Mannschaft zum Einsatz. Diese zeigte, dass auf jeder Position gleichwertiger Ersatz vorhanden ist und sicherte sich einen ungefährdeten 3:0 Sieg und somit weitere 3 Punkte für die Tabelle. Mit diesem Erfolg steht die Mannschaft mit 2 Punkten Vorsprung und einem Spiel weniger an der Tabellenführung, womit das zu Anfang der Saison definierte Ziel des Double-Gewinns immer mehr in Reichweite rückt und bereits vor dem Abschlussspieltag gegen den direkten Verfolger TI-volley1 fixiert werden könnte.

Bereits diesen Sonntag (26.03., 18:00 Uhr auswärts gg. Kufstein) und kommenden Montag (27.03, 20:30 Uhr, VS Mils gg. Inzing) folgen bereits die beiden nächsten Chancen die Tabellenführung abzusichern. (bra)

Milser sichern sich Cup Titel

Mit einem ungefährdeten 3:0 (25:15, 25:20, 25:15) gegen die Routiniers von VCO sicherten sich die Milser Herren den Tiroler-Cup Titel. Somit ist der erste Schritt Richtung Double-Gewinn getan. Bereits am Montag, 20:30 Uhr geht es in der VS Mils gegen die junge Mannschaft der TI-volley2 um weitere drei Punkte in der Meisterschaft. (bra)

Milserinnen holen wichtigen Punkt

Das Damenbundesligateam des VC Mils holte im Spiel der 2. Bundesliga Nord einen Punkt gegen UVV Seekirchen. In einer mitreißenden Begegnung unterlagen die Milserinnen nur knapp den Gästen aus Salzburg und ein Sieg war in greifbarer Nähe. Waren es im ersten Satz noch strittige Entscheidungen, die den Ausschlag für den Satzgewinn für Seekirchen gaben, so scheiterten die Gastgeberinnen im Entscheidungssatz an der eigenen Courage, das Spiel vorzeitig für die Tirolerinnen zu entscheiden. Trotz der Niederlage gegen die favorisierten Gäste aus Seekirchen können Obmann Wolfgang Maurer und Trainer Michael Muigg-Spörr mit der Vorstellung der jungen Damen durchaus zufrieden sein. Wer hätte am Anfang der Saison gedacht, dass das jüngste Team der Liga gegen die routinierten Teams derart aufbegehren kann. Am kommenden Wochenende geht es dann ans Eingemachte, da sollte gegen Melk und Mank der Klassenerhalt aus eigener Kraft erspielt werden. Aus der Sicht eines ständigen Begleiters der Spiele der jungen Milserinnen dürfte dies aber kaum ein Problem darstellen, zu sehr glauben die Mädchen an ihre gemeinsame Zukunft als Team in der Bundesliga in der nächsten Saison. (and)

VC Mils - UVV Seekirchen 2:3 (24:26, 25:23, 25:22, 19:25, 12:15)

Patricia 28, Anamarija 22, Lea 14, Nicole 8, Andela 7, Anna L. 5, Anna H. 3

LLA zieht ins Cup-Finale ein

Gestern Donnerstag, 16.03.2017 traf die Landesligamannschaft auswärts im Cup-Halbfinalschlager auf die Mannschaft der TI-volley1.

Nachdem sich die Milser Mannschaft diese Saison bereits zweimal (3:0 und 3:1) durchsetzen konnte, war das Ziel klar, doch Spielertrainer Flo Braun mahnte davor das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und den Gegner zu unterschätzen. Doch davon war von Anbeginn des Spiels nichts zu merken - die Mannschaft startete konzentriert und konnte schnell einen klaren Vorsprung erspielen. Speziell die Dominanz am Netz war für alle mitgereisten Zuseher an diesem Tage nicht zu übersehen und ein ums andere Mal schlug der Milser Block zu. Dies in Kombination mit solider Annahme und engagierten Verteidigungsaktionen führe schnell zu einer klaren und ungefährdeten 2:0 Satzführung für die Milser. Somit bot sich die Möglichkeit in Satz 3 komplett umzustellen und allen Ersatzspielern Spielzeit zu ermöglichen. Durch diese Wechsel beflügelt und eine kleine Chance witternd steigerte sich die routinierte Mannschaft der TI plötzlich, servierte deutlich stärker, agierte nahezu fehlerfrei und konnte mit 2:1 den Anschluss schaffen. Auch in Satz 4 mussten die Milser lange einem Rückstand nachlaufen, schlossen jedoch zu Satzende an die Leistung der beiden ersten Sätze an und beendeten den Satz demonstrativ für diese Begegnung mit vier Blockpunkten in Folge. Auch wenn es am Ende „nur“ ein 3:1-Erfolg war, so zeigte die Mannschaft in dieser Partie ihre bisher stärkste Leistung und zog verdient ins Finale ein.

Das Tiroler Cup-Finale findet bereits diesen Samstag, 18.03.2017 um 17.00 Uhr in Kufstein statt. Mit dem Gegner VCO ist das Ziel klar in Reichweite, jedoch kann auch hier eine unangenehme Überraschung folgen, sollte die Mannschaft nicht erneut konzentriert zum Werke gehen. (bra)

Bundesliga-Damen: Toll gespielt, aber trotzdem verloren

Beim gestrigen Aufeinandertreffen der Milser Volleyballdamen mit dem Tabellenführer der 2. Bundesliga der TI Volley 2 gabe es nach einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie leider eine 0:3 Niederlage. In den ersten beiden Sätzen war es vor allem die große Nervosität gegen den Erzrivalen aus Innsbruck, die ein besseres Ergebnis verhinderte. Vor allem beim Service war uns der Gegner ganz klar überlegen. Während die Innsbruckerinnen mit dem ersten Ball großen Druck aufbauen konnte, wurden die eigenen Chancen durch eine schlechte Serviceleistung immer wieder zunichte gemacht. Im dritten Satz war es dann ein sehenswerter Kampf auf Augenhöhe mit dem glücklicheren Ende für die TI.

Spielerisch präsentierten sich die jungen Damen vor den Augen des extra aus Wien angereisten Sportdirektors des Österreichischen Volleyballverbandes Dr. Gottfried Rath durchaus in sehr guter Form, was zu einiger Hoffnung in Bezug auf das nächste Heimspiel gegen Seekirchen am Samstag um 15:30 Uhr in der Milser Halle Anlass gibt.(mw)

VC Mils - TI Volley 2 0:3 (20:25, 22:25, 24:26)

Scorer: Anamarija 16, Patricia 15, Nicole 6, Lea und Andela 4, Anna L. 3

U12-männlich sichert sich Meistertitel

Unsere U12 starteten etwas nervös in ihr Spiel gegen Wipptal1, die Chance den Tiroler Meister zu erobern, hemmte unsere Jungs. Sie konnten dennoch knapp mit 25:20 die Oberhand behalten. Nun waren die Burschen befreiter und brachten ihre Stärken ins Spiel, Bartosz und Henok mit tollem Sprungservice, Leos und Moritz mit Ballkontrolle. Der zweite Satz konnte mit 25:14 gewonnen werden.  Im zweiten Spiel gab Alexander sein Debut und überzeugte mit guter Leistung. Unsere Jungs gewannen mit 2:0 (25:7,25:8) gegen Wipptal2. Mit nunmehr 9 Siegen bei 10 Spielen ist unserem Team der Tiroler Meistertitel nicht mehr zu nehmen. Nun gilt es noch weiter fleissig zu trainieren, um vielleicht auch noch die ebenfalls an der Tiroler Meisterschaft teilnehmenden starken Südtiroler Freunde aus Bruneck im letzten Spiel erstmals zu besiegen. (tom)

Weibliche Jugend siegreich

Mit zwei ungefährdeten 3:0 Siegen lieferten die Mädchen von Trainer Tom Schroffenegger eine weitere Talentprobe ab. Die Mannschaft ist nun seit nicht weniger als 10 Spielen ungeschlagen und schreitet mit Riesenschritten in Richtung Tiroler Meistertitel. Nach fünf überlegen gewonnenen Sätzen gegen VC Tirol 2 und TI Volley kam erst im letzten Satz gegen die Jugend des Innsbrucker Erstligavereins TI so etwas wie ein wenig Spannung auf. Davor zeigten die Milserinnen vor allem im Service und in der Annahme, dass sie in den letzten Monaten enorm viel dazugelernt haben. Erst zum Schluss ließen sie in diesen beiden Elementen etwas nach, konnten aber aufgrund ihrer Klasse diesen Satz dennoch gewinnen. (mw)

VC Mils - VC Tirol 2 3:0 (25:7, 25:15, 25:14)

VC Mils - TI Volley 3:0 (25:11, 25:16, 25:22)

Bericht zum gestrigen U13 Spieltag

Nachdem kurzfristig 2 Spielerinnen absagen mussten, musste Emma aus der U11 einspringen, um überhaupt eine Mannschaft stellen zu können. Trotz körperlicher Unterlegenheit machte Emma  ihre Sache sehr gut und konnte durchaus auf Augenhöhe mit den älteren und erfahreneren Spielerinnen mithalten. Auch wenn am Ende beide Spiele in 2 Sätzen verloren wurden, kann die Mannschaft um Kapitänin Anna, doch viel Positives aus den Spielen mitnehmen und mit Vorfreude den letzten beiden Spieltagen entgegen blicken. (pei)

Auswärtsniederlage im Ländle

VC Dornbirn - VC Mils 3:0 (25:17, 25:17, 25:13)

Scorer: Anamarija 10, Patricia 9, Nicole 4, Andela + Anna L. 3, Maria + Lea 1

LLA baut Tabellenführung aus

In einem hochklassigen und emotional geführten Spiel setzte sich diesen Montag (06.03.2017) die Landesliga Herren zu Hause mit 3:1 gegenden direkten Verfolger TI-volley1 durch und baut die Tabellenführung auf 5 Punkte aus. Nach gutem Start in die Partie sicherte sich die Mannschaft einen heiß umkämpften ersten Satz (26:24) und legte im zweiten sofort nach (25:18). Doch im dritten Satz schlichen sich Unkonzentriertheiten ein und sofort war das routinierte Team der TI-volley1 wieder da und sicherte sich diesen Durchgang klar mit (15:25). Die Milser taten sich in Folge schwer wieder an die Leistung der ersten beiden Sätze anzuknüpfen, mussten in Verlauf des vierten Satzes immer wieder deutlichen Rückständen nachlaufen und schaffen erst gegen Satzende den Ausgleich. Beflügelt durch die Aufholjagt sicherte sich die Mannschaft mit einer Serviceserie den noch fehlenden Satz (25:23), baut somit die Tabellenführung auf 5 Punkte aus und macht einen wichtigen Schritt Richtung Meistertitel.

Doch bereits kommenden Donnerstag (16.03.2017) kommt es im Cup-Halbfinale (20.30 Uhr, Reithmann) zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden Teams. Auch hier wird wieder eine Topleistung notwendig sein, um der Mannschaft der TI-volley1 keine Möglichkeit zur Revanche zu geben, den Einzug ins Finale zu fixieren und den entscheidenden Schritt zum Gewinn des Doubles zu machen. (bra)

Erfolgswoche für Milser Herren Landesligen

Vergangene Woche sicherten sich die Milser Landesliga Herren (LLA und LLB) in 4 Spielen 4 Siege ohne einen einzigen Satzverlust.

Während die LLA am Montag gegen Kufstein und am Donnerstag gegen TI2 im Meisterplayoff mit jeweils 3:0 vorlegen konnten, zog die LLB Mannschaft im Kampf um den Meistertitel in der Landesliga C am Freitag gegen TU Schwaz und am Sonntag gegen VC Zillertal jeweils mit 3:0 nach.

Bereits heute Montag (06.03.2017) geht es für die LLA-Mannschaft im Heimspiel (20:30 Uhr, VS Mils) gegen den direkten Konkurrenten TI1 um die Absicherung bzw. den Ausbau der Tabellenführung. Mit einem Sieg könnte bereits ein entscheidender Schritt Richtung Titel gemachen werden, da die Führung von 2 auf 5 Punkte ausgebaut werden könnte. Doch auch für die TI1 bietet sich in dieser Begegnung die Change die Tabellenführung zu übernehmen, somit ist mit einer heißen Partie zu rechnen. (bra)

U17 männlich holt ersten Sieg und wahrt Chance auf Medaille

Beim Heimspieltag am Sonntag konnten sich die Milser gegen die meist ebenbürtigen Brixentaler den ersten Saisonsieg sichern. Durch starkes Service und sehr gute Bewegung im Feld (vor allem in der Verteidigung und beim Blocksichern) holten sich die Milser Jungs einen klaren 2:0 (-20, -16) Sieg.

Im zweiten Spiel ging es gegen die vermeintlich stärkeren Inzinger, die sich mit Hypo Tirol beim Finale den Titel ausmachen werden. Das Spiel gestaltete sich zunächst sehr offen und beide Team kamen zu ihren Chancen. Gegen Ende der Sätze brach jedoch eine kurze Serviceserie der Inzinger die Annahme auf Milser Seite und brachte den Gästen den entscheidenden Vorsprung. Trotz starker Leistung ging das Spiel mit 0:2 (17, 18) verloren. Nun hat man es selbst in der Hand, am Finaltag in Innsbruck Anfang April sich die Bronzemedaille zu verdienen. (bru)

Herren Landesliga C startet mit 2 Siegen

Die zweite Milser Mannschaft bestritt dieses Wochenende ihre ersten beiden Spiele im Frühjahrsdurchgang. Am Freitag ging es gegen Schwaz, wo man auswärts einen souveränen und ungefährdeten 3:0 nach Hause spielte. 

Am Sonntag ging es zuhause gegen die Zillertaler, die man schon im Herbstdurchgang der LLB besiegen konnte. Mit lediglich 4 Stammspielern (Verletzungen und Krankheit wüten unter den Spielern), Andi Sprenger (Mittelblock, Milser Mander), Andi Span (Annahme-Außen, u17/u19) und Dani Pfeifer (Libero, u15/u17/u19), die alle drei eine sehr starke Performance ablieferten, ließen die Milser trotzdem nichts anbrennen und gewannen ungefährdet 3:0 (-12, -19, -17). Danke an die beiden Jungen, die zusammen mit Milos eine fast fehlerlose Annahme stellten und mit unglaublichen Verteidigungen überzeugten, und Dank auch an Andi Sprenger, der uns in beiden Spielern einen guten Rückhalt in der Mitte und beim Service bot. (bru)

U11 mit 3 Siegen Tabellenführer

Unsere U11 mit Henok, Fabian und Konstantin konnte beim ersten Spieltag 3 Siege einfahren. 2:0 (25:8,25:15) gegen Wipptal, 2:1 (25:10, 19:25, 15:11) gegen Bruneck sowie 2:0 (25:6, 25:8) gegen Hypo1 und stehen somit an der Tabellenspitze der U11-männlich Meisterschaft. Nun haben die Jungs zwei Monate Zeit um sich für das Finalturnier vorzubereiten.Sie werden natürlich versuchen den U11 Titel vom Vorjahr zu verteidigen, was durchaus machbar erscheint, wenn fleißig weitertrainiert wird. (tom)

Unerwartet klarer 3:0 Erfolg gegen Dornbirn

Die Vorzeichen zu diesem heutigen Spiel gegen den Tabellenführer aus dem Ländle standen aufgrund des krankheitsbedingten Fehlens von Kapitänin Patricia Maros nicht sehr günstig. Als auch noch der Beginn des ersten Satzes völlig verschlafen wurde (6:13), war die Stimmung unter den Zuschauern auf dem Nullpunkt. Dann jedoch ging ein Ruck durch die Mannschaft: Punkt um Punkt wurde aufgeholt und der erste Satz klar gewonnen. Im zweiten Satz waren die Milserinnen von Anfang an in Führung und spielten diesen auch sicher nach Hause. Der dritte Satz war fast eine Kopie des Ersten mit einer 11:3 Führung des Gegners. Eine tolle Servicsserie von Topscorerin Lea Majic (Bild) mit vier (!) Assen in Folge und einige prächtige Angriffe von Anamarija Galic brachte die Milserinnen wieder heran und ein Service-Ass von Andela Galic brachte den vielumjubelten Sieg.

Damit haben sich die Mädchen wieder Luft im Kampf gegen den Abstieg verschafft. Alles in Allem war es eine tolle Mannschaftsleistung, die nicht zuletzt aufgrund der mutigen Mannschaftsumstellung zu diesem doch etwas unerwartet klaren Erfolg führte. (mw)

VC Mils - VC Dornbirn 3:0 (25:18, 25:21, 25:22)

Scorer: Lea 15, Nicole 10, Andela 9, Anamarija 8, Anna L. 6, Anna H. 2.

0:3 gegen TI Volley

TI Volley 2 - VC Mils 3:0 (25:20, 25:15, 25:20)

Nichts wurde es mit der erhofften Revanche für die beiden Niederlagen in der Herbstrunde gegen die Innsbruckerinnen. Im ersten Satz war man zumindest bis zur zweiten technischen Auszeit gleichwertig, danach lief aber nichts mehr. Zu fehleranfällig agierten die Milserinnen und auch im Angriff war man als Kollektiv zu wenig effektiv. Nach einzelnen guten Aktionen folgte über weite Strecken wieder wenig Positives. Man sah den Mädchen förmlich an, dass sie nicht ihren besten Tag erwischt hatten. Nun gilt es für den Trainer, die Mannschaft auf den neuen Gegner am Samstag um 15:30 Uhr in der Milser Halle einzustellen. Ich bin überzeugt, dass beim Heimspiel gegen Dornbirn ein ganz anderer Geist im Team herrschen wird. (mw)

Scorer: Patricia 15, Anamarija 9, Anna L. 4, Andela 2, Lea, Nicole, Anna H. 1

Nach Abstimmungsproblemen souveräner Sieg der U17 weiblich

Nach einem holprigen Start konnten unsere U17 Mädchen ihr Spiel am vergangenen Sonntag gegen VC Tirol2 klar mit 3:0 gewinnen. Da in den letzten Wochen nicht so oft gemeinsam trainiert (U19 ÖMS) werden konnte, war der erste Satz von Abstimmungsproblemen geprägt. Das Team blieb jedoch ruhig und fand immer besser ins Spiel. Die gerade 14 gewordene Michi Köhle konnte im Laufe des Spiels auch ihr Debut in der Mannschaft geben. (tom)

VC Mils - VC Tirol 2 3:0 (25:23, 25:15, 25:13)

U12 Richtung Meistertitel

Unsere U12 Jungs konnten mit 2 klaren 2:0 Siegen gegen Brixental und Hypo Tirol1, ihre Anwartschaft auf den Meistertitel bestätigen. Bartosz und Henok zeigten vor allem durch ihr starkes Sprungservice auf. Ein erfreuliches Debut gab auch Leos, der erst vor kurzem zur Mannschaft gestoßen ist. (tom)

VC Mils - VC Brixental 2:0 (25:12, 25:19)

VC Mils  - Hypo Tirol 1 2:0 (25:7, 25:9)

U13-weiblich mit Sieg und Niederlage

Nachdem man den Start völlig verschlafen hatte und den ersten Satz an die Mannschaft aus Weer/Kolsass abgeben musste, zeigte man in den darauffolgenden Sätzen dass man nicht umsonst als Gruppensieger ins obere Playoff eingezogen war und siegte letztendlich doch klar. Auch im 2. Spiel gegen TI 1 fiel der Start wieder sehr verhalten und passiv aus. Im ersten Satz noch chancenlos, konnten Kapitänin Anna und Co. im 2. Satz lange Zeit gut mithalten, verloren unterm Strich aber verdient mit 2:0 gegen die Innsbruckerinnen. (pei)

VC Mils - VT Weer/Kolsass 2:1 (23:25, 25:13, 15:9)

VC Mils – TI 1 0:2 (11:25, 15:25)

U11-weiblich mit Sieg und Niederlage

Eine gute Ausgangsposition im Rennen um den zweiten Platz verschafften sich unsere Jüngsten um Kapitänin Emma. Mit einer soliden Leistung gewann man sicher gegen VCT2, bevor es gegen den noch ungeschlagenen Meisterfavoriten aus Inzing ging. Nach einem sehr nervösen Start, kämpfte man sich in Satz 2 mit viel Einsatz zurück in die Partie und konnte den Satz knapp, aber verdient für sich entscheiden. Auch wenn der Entscheidungssatz klar verloren ging, können unsere Mädels doch sehr stolz darauf sein als erste Mannschaft gegen die starken Inzingerinnen, einen Satz erobert zu haben. (tom)

VC Mils – VCT 2 (25:15, 25:12)

VC Mils – SU Inzingvolley (9:25, 27:25, 2:15)

LLA startet mit Niederlage ins Meister-Play-Off

Eine bittere 2:3 Niederlage musste die Landesliga Mannschaft zum Start in das Meister-Play-Off gegen das Team der USI hinnehmen. Nachdem die Mannschaft bereits 2:1 in Führung lag, musste man sich schlussendlich doch knapp geschlagen geben. Grund hierfür war neben schwacher Serviceleistung wohl auch die ungewohnt niedere Halle (USI Halle 8).

Vermutlich aus diesem Grund wirkte das Spiel der Milser phasenweise ungewohnt hektisch, unstrukturiert und teilweise planlos, immer wieder unterbrochen von starken Phasen. Schlussendlich muss man jedoch akzeptieren, dass die, im Vergleich zur Begegnung im Herbst, komplett umgekrempelte Mannschaft USI an diesem Abend einfach besser war und sich somit verdient den Sieg sicherte.

Nun gilt es diese Niederlage schnell aus den Köpfen zu bekommen und bereits kommende Woche gegen Kufstein (Mo. 27.02., 20:30 Uhr, Mils) und die TI2 (Do. 02.03., 20:30 Uhr, Hötting-West) wieder voll zu punkten, will man sich den Meistertitel sichern.

Ein kleiner Lichtblick am Rande ist, dass auch der direkte Verfolger TI1 „gepatzt“ hat, gegen TI2 mit 2:3 verlor und somit mit einem Spiel mehr nur 1 Punkt vor den Milsern liegt. Besonders unter diesem Gesichtspunkt darf man gespannt sein, wie sich die Mannschaft am Donnerstag gegen TI2 präsentieren wird, welche nun bereits auf 3 Punkte auf die Milser aufgeschlossen haben. (bra)

4. Platz bei der ÖM für unsere Juniorinnen

Nachdem am Sonntag leider beide Spiele ziemlich klar verloren wurden, errreichte unser Team der Spielgemeinschaft Mils/Inzing bei den Staatsmeisterschaften der weiblichen Junioren den insgesamt sehr guten 4. Platz. Wenn man den gesamten Turnierablauf betrachtet, haben unsere Mädchen mit ihren beiden Betreuern das Optimum erreicht. Die drei vor ihnen platzierten Mannschaften waren an diesen beiden Tagen einfach besser.

Halbfinale:        SG Mils/Inzing - VB NÖ Sokol 0:2 (22:25, 17:25)

Kleines Finale: SG Mils/Inzing - UVC Graz 0:2 (18:25, 16:25)

Nachdem schon am ersten Tag der ÖM nicht alles so lief wie erwartet und eigentlich fast alle Spielerinnen unter ihrem Leistungsmaximumm blieben, wollten die jungen Mädchen der Spielgemeinschaft am zweiten Tag den zahlreichen Fans zeigen, was in ihnen steckt. Daher fanden sie sich auch topmotiviert um 8.00 Uhr in der Halle ein. Und es schien so, als wäre wirklich ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Durchgehend konnte man gegen das Team des österreichischen Rekordmeisters punkten und führte nach starkem Spiel mit 22:19. Doch anstatt den Satz zuzumachen, schlichen sich wieder Unkonzentriertheiten und damit Fehler ein. Schlussendlich ging dieser Satz sogar noch mit 22:25 verloren. Doch statt des Aufbäumens verlor das Team komplett den Faden und mit 0:2 (-22, -17) auch das Spiel.

Im nächsten Spiel ging es demnach um alles oder nichts. Entweder würde man mit einer Medaille oder leeren Händen heimgehen müssen Doch wieder stand mit Graz eine Volleyballgroßmacht auf der anderen Seite. Auch dieses Mal sollte das Team weit unter Normalform bleiben, wodurch die Akademiespielerinnen leichtes Spiel hatten. Unsere Mädchen agierten zwar über weite Strecken des Spiels zwar durchaus motiviert und kämpferisch, aber auch dieses Mal konnten wir den Fehlerteufel nicht abschütteln, während der Gegner nahezu fehlerfrei spielte. Somit geht auch das klare Ergebnis von 0:2 (-18, -16) in Ordnung und uns bleibt nichts anderes, als den Grazerinnen zur Bronzemedaille zu gratulieren.

Natürlich hätten wir alle uns spielerisch mehr erhofft, wissen doch unsere treuen Fans, auf welchem Level unser Team normalerweise agieren kann, jedoch darf man nicht übersehen, dass nur zwei Spielerinnen aus dem heurigen Team ausscheiden und somit noch Einiges für die Zukunft zu erwarten ist. Zusätzlich muss man nur einen Blick auf die Tabelle werfen und man sieht, welche Teams hinter uns platziert sind und dann kann man die Leistung der Mädchen gleich anders einordnen. Immerhin liegen beide Wiener Mannschaften und beispielsweise auch Linz/Steg hinter uns. Jetzt heißt es für die Mädchen wieder ab ins Training und sich auf die weiteren Highlights des Jahres vorbereiten. Immerhin stehen noch einige Spiele in der 2. Bundesliga und auch in der U17 vor ihnen. (mike)

Endstand:

1. ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt

2. VB NÖ Sokol

3. SG UVC Graz/SSV HIB Liebenau

4. SG Union Inzing/VC Mils

5. Volley16 Wien

6. ASKÖ Linz/Steg

7. VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt

8. Hotvolleys Wien

9. UVV Seekicrhen

10. VC Raiffeisen Dornbirn

Screenshot der Direktübertragung von PlatinTV im Internet vom Spiel um den 3. Platz SG Mils/Inzing (im Vordergrund) gegen UVC Graz

Juniorinnen stehen im Halbfinale

Die U19-weiblich der Spielgemeinschaft Mils/Inzing steht nach tollen Leistungen im Halbfinale der österreichischen Nachwuchsmeisterschaft.Gegen Dornbirn wurde ebenso klar gewonnen, wie gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Klagenfurt verloren wurde. Wichtig war aber, dass sowohl das Spiel gegen hotvolleys Wien, als auch jenes gegen die Linzerinnen nach jeweils total verschlafenen ersten Sätzen noch gewonnen werden konnte. Das waren Siege, welche unseren Mädels nicht geschenkt wurden, sondern die durch großen Einsatz errungen werden konnten. Gratulation an die Mädchen und Betreuer.

SG Mils/Inzing - hotvolleys Wien 2:1 (10:25, 25:14, 15:6)

SG Mils/Inzing - Wildcats Klagenfurt 0:2 (15:25, 10:25)

SG Mils/Inzing - VC Dornbirn 2:0 (25:16, 25:8)

SG Mils/Inzing - ASKÖ Linz/Steg 2:1 (15:25, 25:21, 15:10)

Das Semifinalspiel findet am Sonntag, 19. Februar 2017 um 9:30 Uhr in der Innsbrucker USI-Halle gegen die VB NÖ Sokol statt. (mw)

Österreichische Meisterschaft der Juniorinnen in Innsbruck

Am kommenden Wochenende (18./19. Februar) finden in der Innsbrucker USI-Halle die Finalspiele der Österreichischen Meisterschaft der U19-weiblich statt. Mit dabei ist auch das Team der Spielgemeinschaft Mils/Inzing, welche sich überlegen den Tiroler Meistertitel gesichert hat. Die beiden Trainer Roland Gattermayr (Inzing) und Michael Muigg-Spörr (Mils) erwarten bzw. erhoffen sich von ihrer Mannschaft eine gute Platzierung - ein Platz unter den ersten 3 ist das Ziel.

Samstag, 10:30 Uhr: SG Mils/Inzing - hotvolleys Wien

                 11:45 Uhr: SG Mils/Inzing - Wildcats Klagenfurt

  14:15 Uhr: SG Mils/Inzing - VC Dornbirn

  15:30 Uhr: SG Mils/Inzing - ASKÖ Linz/Steg

Am Sonntag finden dann ab 9:30 Uhr die Finalspiele statt.

Wir wünschen unseren tüchtigen Mädels viel Erfolg.

Das Spiel um 15:30 Uhr SG Mils/Inzing gegen ASKÖ Linz/Steg wird vom Partner der Linzer Platin TV ebenso wie die Finalspiele am Sonntag um 10:45 und 12:00 Uhr als Livestream auf  http://www.platintv.com/ zu sehen sein. (mw)

VC Mils goes Afrika

Die ehemalige langjährige Kapitänin der Milser Damen-Bundesligamannschaft Sarah Sprenger zog es am Ende ihrer Ausbildung zur Allgemeinmedizinerin ehrenamtlich nach Kamerun. In einer einem Spital ähnlichen Einrichtung im Norden des Landes in Ngaoubela durfte sie 4 Monate als Ärztin die tagtäglichen Aufgaben einer Medizinerin in den ärmsten Gebieten unseres Erdballes meistern. Als Ausgleich für die Herausforderungen mit geringsten medizinischen Mitteln bis an die Grenzen der psychischen Belastbarkeit suchte Sarah Kontakt zu einer Gruppe von Volleyballern der „Veteran Volleyball de Tibati“. Eine Mannschaft, die im Freien im Irgendwo auf einem Hartplatz trainiert und auch regionale Wettbewerbe ausrichtet. Sarah fand sofort Anschluss und durfte als Frau in der Herrenmannschaft sogar bei Turnieren mitspielen.

Obmann Wolfgang Maurer und Sportwart Ad Bruggemann waren wie die ehemaligen Bundesligaspieler sofort von Sarahs Idee angetan, der afrikanischen Mannschaft die Dressen der aufgelösten Herrenbundesligamannschaft zukommen zu lassen. Mit dem Emblem des Teams aus Kamerun versehen, überbrachten Anne und Tobi Sprenger neben vielen Medikamenten und Verbandszeug Sarah die Dressen mit bester Empfehlung des VC Mils. Bei einem großen Abschlussfest und –turnier zu Ehren von „madame docteur Sarah“ spielte die Mannschaft bereits in den Milser Dressen. Dank des Vorstandes und der Mitglieder des VC Mils sind bereits zwei weitere Garnituren und Bälle unterwegs nach Afrika. Weitere Bilder und Infos sind unter dem Blog „www.facebook.com/next stop: cameroon“ abrufbar. (and)

Junioren sind Tiroler Vizemeister

 

Juniorinnen sind Tiroler Meister

Die Meistermannschaft von links hinten: (Foto: Michael Sumak)

Trainer Michael Muigg-Spörr, Andela Galic, Anna Haller, Anna Lamprecht, Jana Graf, Lea Majic, Anna Labanovska, Anamarija Galic, Trainer Roland Gattermayr, Emilia Lamprecht, Judith Hirsch, Laura Bajo, Patricia Maros, Elina Schärmer

Wahrlich meisterhaft: 

Schon vor dem Finaltag am vergangenen Sonntag in der Leitgebhalle standen die Zeichen für unser Team gut, sich den Titel sichern zu können, immerhin lag man ja bereits nach dem zweiten Spieltag in Führung. Doch ein genauerer Blick auf die Tabelle offenbarte, dass bei ungünstigem Spielverlauf sogar noch der Fall auf den dritten Platz möglich wäre. Zugleich hätte ein Dreipunkteerfolg im ersten Spiel gegen den Titelverteidiger VCT den vorzeitigen Meistertitel zur Folge.

Dementsprechend topmotiviert ging das Team der SG Inzing/Mils in die erste Begegnung. Schon bald ging der erste Satz doch recht klar mit 25:10 an unser Team. Im zweiten Satz setzte dann der Gegner mit Nadja Brindlinger ihre stärkste Waffe ein, die trotz einer Schulterverletzung Punkt um Punkt für ihr Team machte. Zugleich begannen unsere jungen Spielerinnen ein wenig inaktiver und möglicherweise auch ein bisschen nervös zu werden. Dadurch wurden die Satzergebnisse zwar knapper, das Endergebnis von 3:0 konnten aber auch diese kleinen Unsicherheiten nicht ändern. Verständlich groß war die Freude über den Sieg und dem damit fixierten Meistertitel in der höchsten Nachwuchsklasse des Landes.

Doch es blieb keine Zeit, um sich auf den Lorbeeren auszuruhen, denn gleich im Anschluss wartete das Team der TI-Volley, das sich mit einem Sieg eine gute Ausgangsposition für das direkte Duell um den zweiten Platz und damit die Möglichkeit der Teilnahme an der Qualifikation für die ÖMS schaffen wollte.

Die meisten Mannschaften wären mit dem bisher Erreichten zufrieden gewesen, jedoch nicht die Mädchen der Spielgemeinschaft. Sie wussten, dass dieses Spiel bereits eine perfekte Vorbereitung für die ÖMS darstellte, und sie wollten auch nicht durch ein schlechtes Spiel die Tabelle verfälschen. Dementsprechend stand wieder die Mannschaft am Parkett, die schon im ersten Spiel überzeugen konnte. Zwar spielte die TI-Volley, gestützt von ihren Erstligaspielerinnen, auf hohem Niveau, doch schon bald mussten auch sie einsehen, dass an diesem Tag die Mädchen der zwei Partnervereine auf einem Level spielten, das man im Nachwuchs nur selten zu sehen bekommt. Sogar beim relativ sicheren Stand von 24:19 im entscheidenden Satz fighteten sie, als wären sie es, die mit dem Rücken zur Wand standen. So ging auch das zweite Spiel mit 3:0 an unsere überglücklichen Kämpferinnen.

Danach war sich das Trainerteam einig, dass es selten in einem einzelnen Verein ein Team gibt, das so harmonisch funktioniert, in dem jede für die andere kämpft und sich auch für die Mannschaft freut, wenn sie nicht am Feld steht. Genau das ist neben den herausragenden Spielerinnen der beiden Clubs VC Mils und SU Inzingvolley das eigentliche Geheimnis des neuen Meisters der weiblichen U19.

Herzliche Gratulation an die tüchtigen Mädels und das Betreuerduo Roland und Mike und viel Erfolg bei den österreichischen Meisterschaften am 18. und 19. Februar in der Innsbrucker USI-Halle. (mike)

SG Mils Inzing - VC Tirol 3:0 (25:10, 25:20, 25:22)

SG Mils/Inzing - TI Volley 3:0 (25:22, 25:15, 25:20)

Spieltag der U15-weiblich in Umhausen

Zwar konnte man vom spielerischen her über weite Strecken mit den Gegnerinnen aus Umhausen bzw. Innsbruck (TI1) gut mithalten, jedoch schaffte man es nicht, aufgrund vieler Unkonzentriertheiten im Bereich Service und Annahme, wichtige Punkte für die Tabelle mitzunehmen. Am Ende bleibt neben den Erkenntnissen für Verbesserung auch viel Positives. Nicht nur, dass man sich spielerisch mit den Besten Tirols durchaus auf Augenhöhe befindet, sondern auch der Umstand, dass der gesamte Kader auf einem konstant guten Niveau agiert, lassen für die kommenden Spiele im Frühjahr hoffen. (pei)

VC Mils - TI1 0:2 (11:25, 13:25)

VC Mils - Umhausen 0:2 (12:25, 20:25)

Sieg gegen Seekirchen

Lea Majic bei einer ihrer dynamischen Netzaktionen                Foto: Roland Killinger

Die letzte Begegnung des Grunddurchganges konnten die jungen Milserinnen gegen die Mannschaft von UVV Seekirchen nach tollem Spiel mit 3:1 gewinnen.

Trainer Mike Muigg-Spörr schickte zur Überraschung aller eine komplett veränderte Mannschaft auf das Feld. Anamarija spielte Mitte, Angela Diagonal und Anna Labanovska in der Annahme. Nur Lea, Patti, Laura und Anna Haller spielten auf ihren gewohnten Positionen - und es funktionierte bestens. Mit der jüngsten Grundsechs der gesamten 2. Bundesliga (Durchschnittsalter knapp 17 Jahre) wurde der Gegner aus Salzburg im ersten Satz glatt an die Wand gespielt. Nachdem der zweite Durchgang nach etlichen Eigenfehlern verloren wurde, rafften sich die Milserinnen mit solider Annahme und starkem Service wieder auf und konnten die nächsten beiden Sätze relativ sicher nach Hause spielen. Entscheidend war, dass neben dem bekannt soliden Spiel der Leistungsträgerinnen vor allem Angela Galic und Anna Labanovska frech und unbekümmert Punkt um Punkt machten.

Damit beendeten die Milserinnen den Grunddurchgang der 2. Bundesliga Nord auf dem 8. Tabellenplatz und gehen somit mit 2 Bonuspunkten in die entscheidenden Spiele des Frühjahrsdurchganges. (mw)

VC Mils - UVV Seekirchen 3:1 (25:15, 21:25, 25:20, 25:23)

Scorer: Patricia 16, Angela und Anamarija 12, Anna L. 11, Lea 10

>>> Fotos vom Spiel in der Gallery 2016/17 <<<

Finalspiel in der 2. Bundesliga

Unsere Damenmannschaft spielt am Samstag, 4. Februar um 16:30 Uhr in der Turnhalle der Milser Volksschule ihr letztes Spiel im Grunddurchgang der 2. Bundesliga Nord gegen die Mannschaft von UVV Seekirchen. Nach zum Teil erfreulichen Leistungen sind die Milserinnen in diesem Spiel gegen einen Tabellennachbarn gefordert. Aufgrund den zuletzt gezeigten Leistungen ist den jungen Damen durchaus ein Erfolg zuzutrauen. (mw)

Finale für unsere Juniorinnen

Am Sonntag, 5. Februar findet in der Innsbrucker Leitgebhalle der "Showdown" zur Tiroler Meisterschaft der weiblichen Juniorinnen (U19) statt. Obwohl die Tabellenführerinnen der SG Mils/Inzing als Favoritinnen an den Start gehen, können unsere Mädchen bei ungünstigem Spielausgang die Meisterschaft auch noch verlieren. In den Teams unserer Gegner aus Innsbruck stehen nicht weniger als 12 (!) Erstligaspielerinnen. Daumendrücken ist also angesagt. (mw)

10:00 Uhr: VC Tirol - Mils/Inzing

12:00 Uhr: TI Volley - Mils/Inzing

LLA startet ins Frühjahr

Heute Donnerstag (02.02.2017, 20:30 Uhr, VS Mils) startet die  Landesligamannschaft mit dem Cup ¼-Finale gegen Kufstein nach längerer Winterpause in einen sehr dichten Frühjahrsdurchgang. Nach der souveränen Herbstrunde ohne Punkteverlust ist, in einer Partie in der „verlieren verboten“ gilt, ein klarer Sieg, sowie kompaktes Spiel mit wenigen Fehlern das erklärte Ziel.

Anschließen geht es in 10 Partien eines teilweise sehr dichten Kalenders des Meister-Play-Off der Landesliga A bis Ende April um den Tiroler Meistertitel. In dieses Rennen geht die Milser Mannschaft auf Grund des Herbstmeistertitels als Gejagter mit einem kleinen Punktevorsprung auf die Verfolger der TI-volley 1, TI-volley 2, ATV MOD Kufstein, USI Innsbruck und SU Inzingvolley. Trotz des klaren Endergebnisses in der Herbstrunde, darf sich die Mannschaft im Frühjahr keinen Fehler erlauben, will man heuer mit Meister- und Cup-Titel das Double holen. (bra)

Sieg in Melk

Unsere Damenmannschaft konnte gesten den ersten Auswärtssieg in der 2. Bundesliga Nord einfahren.

Melk - Mils 0:3 (22:25, 19:25, 21:25)

Scorer: Patricia 18, Anamarija 9, Evelyn 7, Nicole 5, Lea 3, Anna H. 1

Niederlage gegen Mank

Mank - Mils 3:0 (25:20, 25:22, 25:13)

Scorer: Anamarija 12, Patricia 8,  Lea 5, Angela, Nicole, Evelyn, Karin 2, Anna L. 1

Topmotiviert und gut gelaunt trat die Mannschaft der 2. Bundesliga die Reise ins ferne Melk an, um sich dem unmittelbaren Tabellennachbarn zu stellen. Man erwartete ein sehr schweres Spiel, immerhin hatten die Gastgeberinnen in der letzten Zeit einige Siege zu Buche stehen. Doch von Anfang an agierten unsere jungen und glücklicherweise großteils wieder genesenen Spielerinnen mutig und motiviert. Somit durften wir uns über einen 3:0 Erfolg freuen, der aufgrund der Tabellensituation doppelt wichtig war.

Nach dem Transfer nach St.Pölten in die Unterkunft fand man zwar spät aber zufrieden den Schlaf. Doch schon wenige Stunden später klingelte der Wecker, galt es doch, nach einem kräftigenden Frühstück, bereits um 8 Uhr den Bus nach Kilb zu erreichen.

Um 11 Uhr startete die mit viel Vorfreude erwartete Partie gegen das Schlusslicht der Liga. Das Team startete sehr stark und konnte sich schnell einen 11:2 Vorsprung herausspielen. Doch dann riss der Fade komplett, es lief nichts mehr zusammen und plötzlich regierten am Feld nur mehr Unsicherheit und Chaos. Doch anstatt sich aufzubäumen wurden unserer Spielerinnen zunehmends letargisch und verloren das Vertrauen in ihre Fähigkeiten. Auch wenn sie immer wieder versuchten, sich der drohenden Niederlage entgegenzustemmen, konnte der Faden nicht mehr aufgenommen werden und die 0:3 Niederlage ging auch in dieser Höhe in Ordnung.

Auch wenn diese Niederlage natürlich schmerzt, lässt sich schon erkennen, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist, die Mädchen standen schon am folgenden Tag wieder vollmotiviert in der Halle, um sich auf die Highlights des kommenden Wochenendes mit dem Heimspiel gegen Seekirchen am Samstag ab 16.30 in Mils und dem Finaltag der U19 am Sonntag ab 10.00 Uhr in der Innsbrucker Leitgebhalle vorzubereiten. (mike)

U11-weiblich in guter Form

Unsere U11 Mädchen konnten letzten Samstag beim Turnier in Innsbruck tolles Volleyball zeigen und überzeugten durch starken Einsatzwillen. Mit zwei klaren Siegen gegen VC Tirol2 2:0 (25:19,25:8) und Kolsass/Weer 2:0 (25:15,25:8) und einer ganz knappen Niederlage gegen VC Tirol1 1:2 (33:30, 11:25, 14:16) setzen sich die Mädchen um Kapitänen Emma auf den 3. Tabellenplatz. Vor allem in ruhigen Spielen können unsere Mädchen ihre balltechnischen Vorzüge ausspielen. Nun geht es in die Rückrunde. Emma, Viktoria, Hazel und Azra werden weiter hart trainieren und versuchen den Vizemeistertitel nach Mils zu holen. (tom)

U12-Jungs in Spiellaune

Am vergangenen Samstag konnten unsere U12 Jungs mit zwei souveränen Siegen an die Tabellenspitze vordringen. Bartosz, Henok, Jakob, Fabian und Moritz zeigten ihr bestes Volleyball und konnten Brixental 2:0 (25:10, 25:10) sowie Wipptal2 2:0 (25:8, 25:11) klar bezwingen. Unsere starke Mini- Mannschaft beendete nun die Hinrunde mit nur einer Niederlage (gegen unsere Südtiroler Freunde aus Bruneck) und 5 Siegen. Jetzt geht es in die Rückrunde und die Jungs um Kapitän Bartosz wollen sich, wie schon letztes Jahr in der U11- Meisterschaft den Titel und damit eine Reise zu den Österreichischen Meisterschaften sichern. (tom)

Spielbericht U13-männlich

Am 15. Jänner startete die U13 in das neue Jahr. Da in den Ferien leider nicht so viel trainiert werden konnte, starteten die Jungs um Kaptitän Oskar sehr verunsichert ins erste Spiel gegen Silz. Sie mussten sich mit 0:2 (23:25, 19:25) geschlagen geben. Das zweite Spiel gegen Hypo2 verlief danach schon deutlich besser. Unsere Burschen fanden immer besser ins Spiel und konnten mit viel Kampfgeist ihr erstes Meisterschaftsspiel in dieser Saison mit 2:1 (19:25, 25:16, 15:12) gewinnen. (sebi)

U15 weiblich mit Sieg und Niederlage

Der Auftakt ins obere Playoff gestaltete sich aus Milser Sicht sehr erfreulich. Im Spiel gegen den Titelfavoriten aus Innsbruck merkte man der Mannschaft noch die Nervosität an und man zeigte über weite Strecken zu viel Respekt vor dem Gegner. Im zweiten Spiel gegen St.Johann schaffte man den Umschwung und zeigte, dass man nicht umsonst unter den besten 6 Mannschaften Tirols steht. In einer von Anfang an von den Milserinnen dominierten Partie konnte der ganze Kader zum Einsatz gebracht werden und man gewann am Ende sicher in 2 Sätzen. (pei)
VC Mils - TU Innsbruck 0:2 (8:25, 11:25)

VC Mils – VC St.Johann 2:0 (25:11, 25:16)