Beiträge aus der Saison 2014/2015

Thomas Harthaller

Tiroler Beachvolleyballmeister

 

Thomas Harthaller aus unserer Bundesligamannschaft konnte am vergangenen Wochenende gemeinsam mit seinem Partner Jakob Feil die Tiroler Landesmeisterschaft im Beachvolleyball gewinnen. Bei den Damen erreichte Tina Tanzer mit Partnerin Dani Traxler den Tiroler Vizemeistertitel. Die Milser Volleyballfamile gratuliert beiden sehr herzlich.

Markus Draxl:

Tiroler Beachvolleyballmeister U18-männlich

 

Mit Markus Draxl konnte ein weiterer Athlet aus unserem Verein aufzeigen. Gemeinsam mit Partner Ladner aus Inzing gewann Markus die Tiroler Beachvolleyballmeisterschaft in der Klasse U18. Ebenfalls herzliche Gratulation.

Patricia Maros:

Tiroler Beachvolleyballmeister U16 weiblich

 

Am letzten Wochende konnte sich unsere Patricia mit ihrer Partnerin Nora Janka von der Turnerschaft Innsbruck den Tiroler Meistertitel im Beachvolleyball der Klasse U16 holen.

Wir gratulieren herzlich.

Wir gratulieren unserer Mannschaft der U 13m zum 5. Platz bei der Österreichischen Meisterschaft in Klagenfurt

 

Das Ziel war hoch gesetzt. Trotz starken Gruppengegnern wollten die Milser Burschen bei den Staatsmeisterschaften heuer hoch hinaus. Gleich im ersten Spiel mussten sie zeigen, was sie über das letzte Jahr dazu gelernt haben. In einem starken Match besiegten die Jungs Seekirchen und machten den ersten Schritt in Richtung Top 5. Die Gegner der Hotvolleys Wien und Hartberg waren leider zu stark, um etwas gegen sie auszurichten, darum hieß das entscheidende Spiel um den dritten Gruppenrang Mils gegen Aich/Dob. Nach einem wackeligen ersten Satz fingen sich die Burschen wieder und machten das Spiel in einem spannenden dritten Satz klar. 
Im Spiel um Platz fünf ging es gegen alte Bekannte aus Wolfurt. Die Milser spielten stark auf, holten sich Satz eins und konnten auch im zweiten Satz bis zum Schluss alles offen halten. Erst gegen Ende setzten sich die Vorarlberger durch. Den entscheidenen Spielabschnitt begannen die Milser souverän und machten beim Stand von 14:10 alles klar. Der Jubel war groß und die mitgereisten Fans waren ebenso stolz wie der Trainer.
Die Jungs können sehr stolz auf sich sein, denn mit Daniel und Matteo haben wir 2 Spieler unter den Top-15 Topscorern des Turniers. Gratulation an Michi und Aaron, die im Platzierungsspiel mit sehr konstanter Leistung überzeugten und auch an Stefan, der seine Einsatzzeiten tapfer meisterte und sogar einige Punkte machen konnte. Und wie viele können schon behaupten, eines der fünf besten Teams von Österreich zu sein.

 


  • UVV Seekirchen - VC Mils: 0 - 2 (15-25, 22-25)
  • hot volleys Wien - VC Mils: 2 - 0
  • VC Mils - SK Posojilnica Aich/Dob: 2 - 1 (23-25, 25-10, 15-13)
  • VC Mils - TSV Hartberg: 0 - 2
  • VC Mils - VC Wolfurt: 2 - 1

 

2014/2015: U13 männlich: ÖM U13m, Endstand

 

spacer ?  
spacer ?
spacer ?  1  VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt spacer ?
spacer ?  2  TSV Hartberg spacer ?
spacer ?  3  hotVolleys Wien spacer ?
spacer ?  4  Sportunion Bisamberg spacer ?
spacer ?  5  VC Mils
spacer ?
spacer ?  6  Raiffeisen VC Wolfurt spacer ?
spacer ?  7  Union VBC Steyr spacer ?
spacer ?  8  SK Posojilnica Aich/Dob spacer ?
spacer ?  9 

UVV Seekirchen

 

Herren siegten im letzten Heimspiel

 

Beim letzten Heimspiel in der Aufstiegsrunde holte das Bundesliga-Herrenteam des VC Mils gegen Feldbach aus der Steiermark einen relativ klaren 3:0-Sieg (25:21, 25:20 und 25:14). Dabei hielten die Steirer in den ersten beiden Sätzen ziemlich dagegen und waren bis zum zweiten technischen Timeout meist gleichauf bzw. sogar im zweiten Satz mit 5 Punkten vorne. Das bessere Finish in diesen Sätzen hatten jedoch die Milser. Im dritten Satz agierte Aufspieler Simon Oberwasserlechner in seiner Funktion erstklassig. Mit fast jedem Zuspiel versetzte er den Block der Gegner, sodass die Milser Angreifer blockfrei zum Abschluss schlagen konnten. Trainer Tom Schroffenegger und Obmann Wolfgang Maurer bedankten sich nach Spielende beim treuen Milser Stammpublikum und gratulierten der Mannschaft für die ausgezeichneten Spiele über die gesamte Saison, welche die Milser am fünften Tabellenrang in der Aufstiegsrunde abschließen konnten. Erfreulich auch die sichtliche Leistungssteigerung der Milser „Eigenbauspieler“ Paul Fabrizi im Angriff, der zum Teil Spiele als Milser Topscorer beendete,  und Flo Gatscher in der Rolle des Libero.

U13 männlich Tiroler Meister

 

Vor heimischem Publikum siegten die Milser am letzten Spieltag zwei Mal und sichern sich so den Meistertitel in der u13 männlich.

 

Die Ausgangslage war einfach. Ein Sieg musste her, und zwar gleich im ersten Spiel des Tages gegen den punktegleichen Konkurrenten aus Inzing. Die Zuschauer bekamen Volleyball auf sehr hohem Niveau zu sehen. Beide Mannschaften zeigten schöne Angriffe und spielten viele lange Ballwechsel. In der heißen Phase des ersten Satzes gelang den Milser Burschen bei 23:23 der erste Satzball. Die Inzinger schlugen dann aber ihrerseits zu und holten sich die beiden nächsten Punkte. So stand es auf einmal 25:24 für die Gäste. Doch die Milser ließen sich nicht beeindrucken und behielten die Nerven. Michi blockierte den Angriff von Inzing und Servierte den Ball stark, sodass den Gegnern kein Angriff mehr gelang. 1:0 für Mils. Der erste Schritt war getan.
Im zweiten Satz machten die Milser Burschen von Anfang an viel Druck mit dem Service und konnten sich schnell 6:2 absetzen. In dieser Tonart ging es auch weiter. Inzing kam nicht mehr ins Spiel und Dani, Aaron, Michi und Matteo nutzten diese kurze Schwäche der Gegner aus und beendeten den Satz schnell mit 25:14. Die Freude war groß, denn durch das 2:0 konnte nichts mehr geschehen, was Mils von der Tabellenspitze verdrängen könnte.

 

Nach zwei Spielen Pause und etwas ruhe und frischer Luft, ging es ans zweite und letzte Spiel des Tages gegen die Jungs von Hypo Tirol. In dieser Partie konnte auch Neuzugang Stefan sein Talent unter Beweis stellen und die Milser blieben trotz einiger Fehler cool und gelassen und spielten den ersten Satz mit 25:18 nach Hause. Im zweiten Spielabschnitt zogen die Milser ihr Spiel von zuvor durch und machten wenige Eigenfehler, setzen die Gegner mit starken Angriffen und guten Verteidigungen unter Druck und siegten 25:14.

 

Bei der Preisverleihung gab es dann einen Popcake für alle (Danke an Sabine) und einen Meisterkuchen für die Milser. Die goldenen Medaillen strahlten mit den Burschen um die Wette, denn durch dieses Sieg dürfen die Milser in drei Wochen nach Klagenfurt reisen, um Tirol dort bei den Österreichischen Meisterschaften zu vertreten. Wir wünschen ihnen schon jetzt viel Erfolg und vor allem Spaß und gratulieren den Burschen zu ihren tollen Liestungen über die ganze Saison.


Danke auch an alle Eltern für das Buffet und an Robert für die Hallenmoderation.

(Bilder in der Galerie)

Relegationsspiel in Eisenerz

 

Zu acht traten die Milser Damen die Anreise nach Eisenerz an, um sich mit dem Tabellenletzten der ersten Bundesliga zu messen. Tolle Halle, Plakate jeder einzelnen Spielerin an den Wänden, zahlreiche Zuschauer (Foto: Roland Killinger)                                 und Trommelwirbel: da merkten die Mädchen gleich wie wichtig es den Eisenerzern ist, den Klassenerhalt zu schaffen. Das konnte man auch sofort im Spiel erkennen- die Heimmannschaft machte viel Druck, vor allem am Service. Dennoch konnten die Milserinnen über weite Phasen gut mithalten, gingen sogar mit Vorsprung in das zweite technische Timeout des ersten Satzes. Auch Satz zwei war hart umkämpft, doch am Ende waren die Bundesligaspielerinnen einfach routinierter und konsequenter, und auch Trainerin Zuzana Vavrek hatte mit einer Wechselspielerin nur bedingt die Möglichkeit ins Spiel einzugreifen.
So kam es, dass die Milserinnen dem Bundesligateam aus Eisenerz mit 0-3 unterlagen. (Topscorer Lisa Schwaiger 7)

Es wäre auf jeden Fall ein Satzgewinn möglich gewesen, was die Mädchen am kommenden Samstag, 25.04.15 (voraussichtlich um 17:00 Uhr) im Landessportzentrum Innsbruck unbedingt nachholen wollen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer bei diesem letzten "Heimspiel"!!

Starkes letztes Heimspiel von den Milser Herren!

 

Mit einen 3:0 (25:21, 25:20, 25:13) Sieg gegen Vulkanland Volleys | Volleyballteam TUS Feldbach konnte die Mannschaft endlich wieder mit einem Sieg aufzeigen. Besonders beachtlich war heute die spielerische Leichtigkeit und das Potenzial in der Mannschaft die im 2. Satz einen 6 Punkte Rückstand wieder aufgeholt hat und den 3. Satz mit mehr als 10 Punkten Vorsprung gewonnen hat.
Das nächste und letzte Spiel der Saison steht am nächsten Wochenende auswärts gegen Union VBC Steyr an.

Mils ist Vizemeister

 

Das Bundesliga-Damenteam des VC Mils fixierte mit einem 3:0-Sieg (25:23, 25:22 und 26:24) gegen die Mannschaft der TI-Teamgeist-Volley/2 am vergangen Sonntag den zweiten Tabellenrang in der Meisterrunde der 2. Bundesliga. Vor zahlreichen Zuschauern und guter Stimmung schlossen die Milserinnen mit einem spannenden Derby eine ausgezeichnete Saison in der 2. Bundesliga ab. „Das Saisonziel Mitspielen in der Meisterrunde übertraf die Mannschaft gemeinsam mit Trainerin Zuzana Vavrek weit“, so der Obmann DI Wolfgang Maurer. Die Milserinnen haben jetzt sogar die Chance, den Aufstieg in die höchste Spielklasse des österreichischen Volleyball in zwei Spielen gegen Eisenerz/Trofaiach zu schaffen.

Unnötige Niederlage der Milser

 

 Das Bundesligaherrenteam des VC Mils beendete am vergangen Sonntag das vorletzte Heimspiel mit einer nicht notwendigen Niederlage gegen Bisamberg. Die Niederösterreicher reisten zwar als Tabellenzweite zur Begegnung an, waren aber nicht stärker aufgestellt als die Tiroler. Den Milsern war eine leichte mentale Müdigkeit anzumerken nach der schon lange dauernden Saison. Bis zu den zweiten technischen Auszeiten lagen sie meist gleich auf bzw. in Führung. Konzentrationsschwächen jeweils gegen Satzende bescherten den Milsern unnötige Punkteverluste, die schließlich den Unterschied bzw. den Sieg zugunsten von Bisamberg ausgemacht haben (16:25, 22:25, 25:21 und 21:25). Vor allem die beiden Zuspieler, Martin Rauchberger und Simon Oberwasserlechner, agierten zur Freude des Milser Trainers Tom Schroffenegger auf hohem Niveau. Zufrieden zeigte er sich auch mit der Leistung von Libero Flo Gatscher, der immer besser in diese Rolle hineinwächst.

U13-weiblich auch sehr erfolgreich

 

Nachdem im Herbstdurchgang der Aufstieg in die Meisterrunde knapp verpasst wurde, konnten die jungen Milserinnen unter den Trainerinnen Linda Stockhammer und Michaela Vergeiner ihre Klasse ungeschlagen gewinnen. Die Mannschaften aus Volders, Inzing, Hopfgarten, Kössen und Innsbruck konnten klar besiegt werden. Gratulation an das junge Team.

Lehrspiel der Milser Herren

 

Ein Lehrspiel der besonderen Art bekamen die Zuschauer heute im Innsbrucker Landessportcentrum zu sehen. Die Milser Herren verloren gegen den VC Hausmannstätten aus der Steiermark mit 2:3. Ein Spiel, das bei etwas mehr Konzentration und etwas weniger "blöden Fehlern" glatt zu gewinnen war. Die beiden gewonnen Sätze gingen jeweils mit 25:13 überlegen an die Hausherren. Ihre drei Sätze gewannen die Steirer jeweils mit dem knappsten aller Vorsprünge nach zum Teil haarsträubenden Fehlern der Milser am Satzende.

VC Mils - Hausmannstätten 2:3 (26:28, 25:13, 25:13, 23:25, 23:25)

 

Damen mit zwei Niederlagen

 

Ohne Punkte traten die Milserinnen die Heimreise vom Doppelwochenende an!

Das gestrige Spiel gegen den UWW stand unter keinem guten Stern. Die Milserinnen hatten große Anfangsschwierigkeiten. Im 2. Satz verletzte sich Mittelblockerin Isi Pöll am Finger und musste von der Rettung abgeholt werden! Die Milserinnen konnten diesen Satz zwar für sich entscheiden, mussten sich letztendlich mit einer bitteren 3:1 Niederlage geschlagen geben.

Zu Acht fuhren die Milserinnen heute nach Perg zu den Brunnenbau Volleys, welche sich gestern schon den 1. Platz in der Aufstiegsrunde fixieren konnten.
Mit nur einem Wechselspieler starteten die Mädels in dieses harte Spiel. Überraschenderweise konnten die Milserinnen stets mithalten und sogar einen Satz für sich entscheiden!

Herzliche Gratulation an die Prinz Brunnenbau Volleys und viel Erfolg in der 1. Bundesliga kommende Saison.

BL-Damen zweimal siegreich

 

Tolles Wochenende für unsere Damenmannschaft in der Meisterrunde der 2. Bundesliga. Sowohl Feldbach als auch Graz konnte klar bezwungen werden. Damit sind die Damen um Kapitänin Tina Tanzer weiterhin Tabellenzweite.


Am Samstag bezwangen die Milserinnen Feldbach mit etwas Startschwierigkeiten schließlich doch relativ klar mit 3:1 (23:25, 25:16, 25:21 und 25:12). Lediglich im ersten Satz fanden die Tirolerinnen nicht recht ins Spiel, aber mit Fortdauer der Begegnung kam Sicherheit beim Service und Konstanz in der Annahme, wodurch Zuspiel und Angriff in allen Möglichkeiten offen standen. Vor allem im letzten Satz schien den Milserinnen alles aufzugehen und mit 25:12 fixierten sie klar den vollen 3-Punkte-Gewinn.

Am Sonntag mussten die Milserinnen bereits wieder auf das Parkett und das schon mit Spielbeginn 11.00 Uhr. Scheinbar gut regeneriert trotz der sehr kurzen Pause setzte das Milser Team rund um Kapitänin Tina Tanzer da gegen UVC Graz/2 fort, wo man am Vortag den Sieg gegen Feldbach besiegelte. Zwar gab es im zweiten Satz einen leichten Einbruch und musste diesen an die Steirerinnen abgeben, aber die Sätze drei und vier holten sich die Milserinnen wieder klar mit 25:15 und 25:19 (25:22, 19:25, 25:15 und 25:19). Mils schreibt mit den zwei Siegen volle 6 Punkte an und steht in der Tabelle der Meisterrunde der 2. Bundesliga weiterhin am ausgezeichneten zweiten Tabellenrang.

U13 vor spannender Entscheidung

 

Punktegleich starteten die Teams aus Inzing und Mils in den vorletzten Spieltag der Meisterschaft. Die zwei Konkurrenten trafen an diesem Sonntag jedoch nicht aufeinander. So galt es für beide zwei Pflichtsiege gegen Hypo und Brixental einzufahren.

Da Inzing diese Aufgabe knapp aber doch, durch Krankheitsfälle geschwächt, schaffte, musste Mils nachziehen.

Im ersten Spiel gegen die Innsbrucker wurde zum ersten Mal die neue Aufstellung ausprobiert und funktionierte sofort nahezu perfekt. Die Burschen setzten alles sehr gut um und Neuzugang Stefan kam zu seinem ersten Einsatz. Dank weniger Eigenfehler und tollen Angriffen konnten die Milser Hypo gut in Schach halten und siegten mit 25:12 und 25:18.

Um die Tabellenführung wieder zu gewinnen, musste nun auch ein Sieg gegen Klafs her. Doch das lockere Spiel von vorher konnte nicht wiedergefunden werden und es schlichen sich Unaufmerksamkeiten ein.  Beim Stand von 24:21 machten es die Milser sogar noch einmal spannend, als Brixental sogar noch einen Satzball bekam. Doch schlussendlich konnten Michael, Daniel, Matteo und Aaron den Satz mit 27:25 für sich entscheiden.

Der zweite Satz ging den Milsern wieder besser von der Hand und war eine klare Angelegenheit. 25:13 war der Endstand.

Nun hängt alles vom direkten Duell mit Inzing ab. Spieltermin ist der 26.4. in Mils. Die Burschen freuen sich über jede Unterstützung.

U15 männlich gewinnen Bronze

 

Nach einem starken Spieltag hat die u15 männlich die Bronze Medaille gesichert. Mit lediglich 7 Spielern und einer neuen Aufstellung ging den Burschen von Anfang an alles auf. Das Aufspiel funktionierte ebenso gut wie Annahme, Service und Angriff.

Das erste Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus dem Wipptal war vom ersten Service weg eine klare Angelegenheit für die Milser, die den Gegnern keine Chance ließen und beide Sätze mit 25:10 und 25:9 gewannen. Damit war die Bronze Medaille schon gesichert.

Im zweiten Spiel ging es ging die vermeintlich stärkeren Inzinger. Doch die Burschen von Flo Bruggemann ließen sich nicht von der körperlichen Überlegenheit der Gegner beeinducken und konnten bis zum Stand von 15:15 mithalten. Dann zündeten die Inzinger in zwei Sätzen den Turbo und wurden mit einem starken Finish ihrer Favoritenrolle gerecht.

Trotz allem kann die junge Mannschaft stolz auf die heurige Saison sein. Am 19.4. geht es noch einmal gegen Hypo und Wipptal, wo die Jungs noch einmal zeigen wollen, was sie können.

Schon wieder 0:3!

Mit der Revanche gegen den VBK Wörther-See-Löwen hat es heute leider nicht geklappt. Die Favoriten des Aufstiegsplayoffs hatten heute einfach die bessere Annahme und das bessere Service! Nächste Woche sollen im Heimspiel die nächsten 3 Punkte geholt werden.

Eine Niederlage zum Vergessen

Am vergangenen Freitag musste die Milser Damenmannschaft eine bittere Niederlage gegen die Ladies von Ti-Volley/2 einstecken.
Ausgangslage: krankheitsbedingt fehlten Aufspielerin Melli Lechner und Libera Lena Gerhardt, unsere zweite Libera Vanessa Semino stand noch geschwächt nach einer Woche mit Grippe zum spiel erstmals wieder am Feld. Verhindert waren auch Sarah Falta und Dauerverletzte Lisa Schindl. Trotz dieser unvorteilhaften Ausgangssituation wollten unsere Mädchen unbedingt den dritten Sieg gegen das Team aus Innsbruck holen.
Doch das Spiel präsentierte sich gleich zu Beginn so, wie es auch 4 Sätze lang weiterging: sehr zäh und mit einem ständigen Hin und Her.
Die Milserinnen agierten im ersten Satz völlig von der Rolle - es funktionierte einfach nichts mehr.
Im zweiten Satz tauschte man nicht nur das Feld sondern aliquot auch die Leistung, die Milserinnen gewannen den zweiten Satz klar mit 25-16.
Über den dritten und vierten Satz möchte man gar nicht viel erzählen, es war einfach nicht der Tag unserer Mädels. Beide Sätze gingen an die gegnerische Mannschaft und somit gewannen sie das Spiel mit 3-1.
Die "Ti-ler" boten eine solide Leistung mit wenigen Eigenfehlern, während die Milserinnen mit 45 Eigenfehlern fast zwei Sätze herschenkten, ohne dass der Gegner etwas dazu tun musste.
Nur gut, dass dies nicht die Regel sondern eine ungute Ausnahme war. Daher können wir uns bereits auf die nächsten Spiele freuen, bei denen die Milserinnen zeigen werden, warum sie verdient im Aufstiegsplayoff spielen.
Topscorerin: Isi Pöll (17), Tina Tanzer (12), Lisa Schwaiger (12)

1:3 Niederlage gegen Perg

Leider ohne Punktgewinn mussten sich die Milserinnen vor gut gefüllter Zuschauerkulisse dem stark spielenden Meisterschaftsfavoriten aus Perg (OÖ) geschlagen geben.

 

Am Beginn des Spiels hatten die Milserinnen sichtlich zu viel Respekt vor der gegnerischen Mannschaft. Unsicherheiten in der Annahme und im Angriff, welche man von der Mannschaft nicht gewohnt ist, führten zu einem raschen Rückstand. Auch wenn die Leistung stetig besser wurde, konnte der erste Satz nicht mehr umgedreht werden und ging mit 13:25 verloren.
Der zweite Satz begann mit einer starken Leistung auf beiden Seiten und war stets hart umkämpft. Die Pergerinnen verteidigten unfassbare Bälle, weshalb die Milserinnen Probleme damit hatten, mit den Angriffen zu punkten. Dennoch wurde der Einsatz und Kampfgeist der Milserinnen mit einem 25:22 Satzgewinn belohnt.
Satz Nummer drei begann katastrophal aus Sicht der Milserinnen - ehe man sich versah lief die Mannschaft einem 0:5 Rückstand hinterher. Auch wenn die Mannschaft wieder stark zurück ins Spiel fand - einen so großen Rückstand kann man gegen einen so starken Gegner einfach nicht mehr aufholen. Die Mädels des SG Prinz Brunnenbau Volleys verzeichneten in Satz 3 nur einen einzigen Eigenfehler, daher ging auch dieser Satz mit 16:25 an die Gäste.
Satz vier war ebenfalls von tollen Ballwechseln geprägt - viele lange Rallys hatten jedoch zumeist das bessere Ende für die Mannschaft aus Perg. Und so kam es, dass die Gäste den Satz mit 19:25 gewannen und das Spiel mit 1:3 für sich entschieden.

Resümee: Das Ergebnis ist nicht unbedingt aussagekräftig über die Leistung der Milserinnen - zusammenfassend kann man eingestehen, dass die Mannschaft aus Perg heute einfach eine Nummer zu groß war, doch die Milserinnen konnten phasenweise gut mithalten und die Favoriten unter Druck setzen.
Um so ein Spiel zu gewinnen braucht es jedoch ein bisschen mehr Glück und eine Topform aller Spielerinnen, was heute nicht der Fall war. Erfreulicherweise muss man allerdings die tolle Leistung der jüngsten Spielerin in der Mannschaft hervorheben: Patricia Maros (14 Jahre jung) war nach Lisa Schwaiger (15 Punkte) auf Platz 2 der Milser Scorer Liste mit 14 Punkten. Sie wurde am Anfang des ersten Satzes eingewechselt und hat eine hervorragende Leistung sowohl in der Annahme, im Block und im Angriff gezeigt und war somit eine sehr wichtige Stütze für das Team. Bravo Patricia, weiter so!
Jedoch kann das gesamte Team und jede einzelne Spielerin stolz auf die heutige Leistung sein - ein Sieg im Rückspiel ist keineswegs unmöglich, soviel wurde heute klar.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - nun heißt es volle Konzentration für das kommende Spiel am Freitag gegen Ti Volleys/2 in der Innsbrucker USI Halle um 20:30 Uhr.

Siegesserie der Damen geht weiter

Heute haben unsere Damen ihre Siegesserie in der Meisterrunde der 2. Bundesliga mit einem überzeugenden 3:0 (25:8, 25:21, 25:23) gegen Union West Wien fortgesetzt.

Nach überaus starkem Beginn, einem kleinen Hänger im 2. Satz und einer kämpferischen Glanzleistung in Satz 3 wurde der Titelaspirant aus Wien klar und überzeugend besiegt. Das war sicher das beste Spiel unserer Damen in der heurigen Saison mit einer starken Service- und Blockleistung.

Bundesliga in Mils

Am Samstag um 17 Uhr gegen UWW Wien und am Sonntag um 11 Uhr gegen die ebenfalls noch ungeschlagene Mannschaft aus Perg verteidigt unsere Bundesliga Damenmannschaft in der Milser Halle ihre sensationelle Tabellenführung in der Meisterrunde der 2. Bundesliga. Die Damen würden sich sehr über eine lautstarke Unterstützung des Publikums freuen.

Sonntag nach Maß

Für unsere beiden Bundesligamannschaften gab es heute, Sonntag wieder zwei Siege.

 

Damen: UVC Graz/2 - VC Mils 0:3 (17:25, 23:25, 21:25)

Wahrlich meisterlich war am Sonntag um 12 Uhr die Vorstellung gegen UVC Graz/2. Das Damenteam der Milser gewann die Begegnung klar und steht damit nach zwei Auswärtsbegegnungen an der Tabellenspitze in der Meisterrunde der 2. Bundesliga.

 

Herren: Hausmannstätten - VC Mils 2:3 (25:16, 20:25, 25:23, 23:25, 14:16)

Schwieriger gestaltete sich das Spiel am Sonntag um 14 Uhr das Spiel der Herren gegen Hausmannstätten. Die Steirer begannen die Begegnung mit viel Druck über das Service, verteidigten ausgezeichnet und stellten mit 25:16 klar auf 1:0. Unbeeindruckt vom bisherigen Spielverlauf geigten wiederum die Milser auf und glichen an Sätzen mit 1:1 (20:25) aus. Es folgte eine ziemlich ausgeglichene und spannende Begegnung. Die Sätze 3 und 4 endeten jeweils mit zwei Punkten Unterschied – einmal für die Steirer und einmal für die Milser (25:23, 23:25). Auch der entscheidende fünfte Satz war nichts für schwache Nerven. Die Milser gewannen diesen knapp mit 14:16 und beendeten damit ein anstrengendes Wochenende mit mühsamer An- und Abreise mit zwei Siegen. Trainer Tom Schroffenegger gratulierte seinem Team zur hervorragenden Leistung und war selbst beeindruckt, wie routiniert die jungen Volleyballer trotz aller Mühen ans Werk gegangen sind. Die Milser Herren müssen am kommenden Samstag nach Klagenfurt zum nächsten Auswärtsspiel, ehe am 8. März die ersten Heimbegegnungen im Landessportcenter stattfindet.

Mega-Auftakt für den VC Mils

Im Aufstiegsplayoff zur 1. Bundesliga legten sowohl die Damen als auch die Herren einen Auftakt nach Maß hin. Beide Teams konnten ihre Spiele in der Steiermark gegen Feldbach klar mit 3:1 gewinnen:

 

Herren: Vulkanland Feldbach - VC Mils 1:3 (19:25, 25:23, 18:25, 20:25)

Die jungen Volleyballer des Herrenteams des VC Mils steckten die Anreisestrapazen mit Umsteigen auf Schienenersatzverkehr udgl. bedingt durch einen Brückeneinsturz bei Graz schnell weg und fegten am vergangenen Samstag gegen Feldbach mit 19:25 im ersten Satz förmlich über die Steirer hinweg. Nur im zweiten Satz gab es einen kurzen Durchhänger und die Tiroler mussten den Ausgleich (25:23) hinnehmen. Der weitere Spielverlauf glich aber wieder dem ersten Satz und Mils holte mit einem 1:3-Auswärtserfolg die vollen drei Punkte.

 

Damen: Vulkanland Feldbach - VC Mils 1:3 (19:25, 23:25, 25:16, 20:25)

Auch das Damenteam schlug sich bravourös gegen Feldbach. Nach einem ziemlich ausgeglichenen ersten Satz (27:29) gegen Feldbach und einem klaren Erfolg im zweiten Satz (21:25) waren die Milserinnen im dritten völlig von der Rolle und verloren diesen mit 25:16. Trainerin Zuzana Vavrek holte ihre Damen aber wieder auf die Siegerstraße zurück und die Tirolerinnen hakten Feldbach mit 1:3 (20:25 vierter Satz) und somit drei Punkten im Auftaktspiel ab.

 

Wir gratulieren den beiden Teams herzlich.

LLA-männlich zieht ins CUP-Finale ein

 

Stark ersatzgeschwächt reisten sieben Spieler der Landesliga A Mannschaft der Herren nach Stams um gegen Mieming um den Finaleinzug zu kämpfen.

Nach holprigem Start holte sich die Mannschaft die Sätze eins und zwei. Der dritte Satz ging trotz schwacher Leistungen in der Annahme und im Aufspiel verloren, doch im letzten Satz drehten die Burschen noch ein Mal auf und holten sich den vierten Satz und zogen ins Finale des Tirol-Cups ein. 

Der Gegner heißt entweder Inzing oder TI.

Milser Herren im Aufstiegsplayoff

 

Trainer Tom Schroffenegger reiste am vergangenen Samstag mit beinahe vollem Kader nach Salzburg, um den einen wichtigen Punkt für den Platz im Aufstiegsplayoff zu ergattern. Die Fahrt wurde noch für Einzelgespräche und zum Relaxen vor dem letzten Spiel im Grunddurchgang genutzt. Bereits bei den ersten Ballwechseln war allen in der Halle klar, dass die Milser eine schnelle Entscheidung herbeiführen wollten. Mit 16:25 im ersten und eben demselben Ergebnis im zweiten Satz hatten die Tiroler ihre Pflicht erfüllt und Trainer Tom Schroffenegger setzte in den Sätzen drei und vier alle mitgereisten Spieler ein. Schließlich gelang den Milsern zum Abschluss ein 1:3-Auswärtserfolg  (16:25, 16:25, 25:20, 24:26) und somit klar der zweite Tabellenplatz im Grunddurchgang der 2. Bundesliga-West. Jetzt heißt es volle Konzentration auf die Spiele im Aufstiegsplayoff gegen die jeweils besten zwei Teams aus den Bundesligen West, Ost und Süd sowie den Absteiger Klagenfurt aus der ersten Bundesliga.

Damen-Bundesliga:

Erfolg zum Abschluss

 

Mit einem knappen 3:2 (25:20, 25:14, 23:25, 15:25, 15:13) Sieg beendeten die Milser Volleyballdamen erfolgreich den Grunddurchgang der 2. Bundesliga-West auf dem erfreulichen Tabellenplatz 1.

Nach gutem Beginn und überlegener Spielführung, riss im dritten Satz der Faden: viele Annahmefehler und wenig Durchschlagskraft am Netz machten die Gegnerinnen wieder stark. Mit etwas Glück und viel Einsatzwillen wurde dann das Spiel im fünften Satz trotz eines 1:7-Rückstandes doch noch gewonnen. Gratulation aber auch an unseren Gegner aus Inzing, der weit besser spielte, als es der Tabellenplatz aussagt.

Ein Danke aber auch an die Milser Trainerin Zuzana, die mutig genug war, unseren Nachwuchsspielerinnen Einsatzzeiten zu geben. Besonders Patrizia konnte überzeugen, aber auch Sara und Vanessa zeigten trotz großer Nervosität gute Ansätze und werden uns in Zukunft noch viel Freude bereiten.

Nun gilt es, sich konzentriert auf die nächsten Aufgaben vorzubereiten. Die Meisterrunde der 2. Bundesliga wird eine Herausforderung für alle.

U17m, Spieltag 25.01.2015

Krankheitsbedingte Ausfälle machten Umstellungen nötig: Aufspieler Markus wechselte auf die Mitte, Außenangreifer Martin musste aufspielen. Aber die zwei machten ihre Sache sehr gut, ebenso die Milser Spieler und so konnte Favorit Hypo Tirol zwei Sätze lang ziemlich geärgert werden. Immer am Satzende ließ dann allerdings die Konzentration nach – Hypo siegte 25:19, 25:19. Unser Team, in dem auch Daniel aus der Milser U13 seine Spielzeiten bekam, hielt sich dann im zweiten Spiel gegen Ti schadlos! Nach dem klaren 25:15 im ersten Satz wackelte unsere Spielgemeinschaft zwar in Satz zwei, setzte sich am Ende aber doch mit 25:22 durch. Mit diesem Sieg konnte der 3. Tabellenplatz abgesichert werden.

(Bericht übernommen von TU-Schwaz)

Milser Bundesligateams zwischen Feiern und Bangen

 

Für das Herren-Bundesligateam steht am kommenden Wochenende viel auf dem Spiel. Nach dem 3:1-Auswärtserfolg gegen Wolfurt wahrten die Milser die Chance, den Platz im Aufstiegsplayoff zu ergattern. Zwischen Scheitern und Platz eins ist am Samstag in Salzburg gegen PSV Salzburg noch alles möglich. Ein einzelner Punkt würde genügen, um vor Ried am zweiten Platz das Aufstiegsplayoff zu schaffen. Aber bereits gegen Wolfurt musste Trainer Tom Schroffenegger mit einer Rumpftruppe antreten aufgrund vieler verletzter und erkrankter Spieler. Markus Draxl als jüngster und Kapitän Martin Rauchberger als ältester Spieler mussten 4 Sätze Vollgas geben und verhalfen dem Team des VC Mils mit viel Einsatz und Spielwitz zu den drei dringend notwendigen Punkten.

 

Das Damenteam hingegen bestreitet am Ende eines sehr erfolgreichen Grunddurchganges der 2. Bundesliga-West als fixer Tabellenführer am kommenden Donnerstag mit Beginn 20.00 Uhr das letzte Spiel im Grunddurchgang gegen die TU Inzing in der Halle der Milser Volksschule.

U19-weiblich siegreich

Mit zwei klaren Siegen gegen die beiden Volderer Mannschaften beendeten die Mädchen von Trainer Marian Vavrek die Tiroler Meisterschaft auf dem 4. Platz. Gratulation zu dieser unerwartet starken Leistung.

Milser Herren weiterhin siegreich gegen Hypo

 

Die Ausgangsposition war am vergangenen Samstag für beide Teams die gleiche, beide mussten aus dem Spiel mit drei Punkten als Sieger hervorgehen, um noch einen Platz im Aufstiegsplayoff zu ergattern. Mils trat ersatzgeschwächt ohne den verletzten Libero Dani Pittl und Blockspieler Arni Koller an und zeigte im ersten Satz viele Unsicherheiten in Annahme und Verteidigung. Hervorragend aufeinander eingespielt hingegen auf Hypo-Seite Zuspieler Michael Ermacora mit Kapitän Thomas Krestan, der nicht in Schach zu halten war und für die Innsbrucker Punkt um Punkt holte. Den ersten Satz konnten schließlich die Gäste mit 24:26 für sich verbuchen. Nach ein paar intensiveren Gesprächen zwischen Trainer Tom Schroffenegger und seinen Leistungsträgern in der Satzpause begannen die Milser ab dem zweiten Satz Druck zu machen und zumindest das abzurufen, was für den dringend notwendigen Sieg erforderlich war. Vor allem Diagonalangreifer Paul Fabrizi mauserte sich mit Fortdauer des Spieles zum wahren Punktegaranten und trug wesentlich zum 3:1-Erfolg (24:26, 25:15, 25:20 und 25:17)​ der Milser bei. Kein Spiel auf höchstem Niveau, aber beide Teams zeigten über weite Strecken der Begegnung auf, dass noch viel Potential vorhanden ist, das es vor allem jetzt für die Milser gilt, in den letzten beiden Spielen des Grunddurchganges abzurufen, um den Platz fürs Aufstiegsplayoff zu holen.

Nach den Milser Mandern, die die heuirge Herbstsaison mit dem Spiel am Freitag gegen VCO ohne Niederlage beendet haben, schafften nun auch die Milser Youngsters nach zwei 3:1 Erfolgen gegen Zillertal und den direkten Konkurrenten aus Brixental den Aufstieg in die LLC.

Dort treffen die beiden Mannschaften auch wieder aufeinander.

 

Das Milser Team 3 reiste am Sonntag den 18.01. zum "Dreier-Radl" nach Hopfgarten. Mit sechs Punkten aus zwei Spielen würden die Milser den Aufstieg aus eigener Kraft schaffen. Ersatzgeschwächt aber mit starken Aushilfsspielern (Ad und Khalil) traten die Milser ihr erstes Spiel gegen die Gastgeber aus Brixental an.

Gleich zu Beginn zeigten die Burschen, dass sie unbedingt den Aufstieg schaffen wollen und ließen den Gegnern keine Chance. Der erste Satz ging mit 25:14 an die Milser. Im zweiten Satz stellte man ein wenig um und schon riss der Faden. Leichte Fehler in der Annahme und im Angriff schlichen sich ein und die Brixentaler kamen besser ins Spiel. Gegen Ende des Satzes holten die Milser dann noch einige Punkte auf, doch mussten ihn schlussendlich mit 22:25 abgeben. Im dritten Satz startete wieder die Grundsechs und die beiden Teams lieferten sich einen Kampf um jeden Punkt. Am Ende bewiesen die Youngsters aber starke Nerven und holten sich den Satz mit 25:23. Der letzte Satz war wieder eine klare Angelegenheit. Nicht mehr als 13 Gegenpunkte ließen die Milser zu und siegten verdient durch starke Serviceleistung und eine sehr stabile Annahme- und Verteidigungsleistung.

Auch im zweiten Spiel begannen die Milser stark. Trotz einer großen Umstellung (Mit Lukas als neuem Libero und Haigi und Khalil im Angriff) ließen die Milser nichts anbrennen und holten sich den ersten Satz gegen die starken Zillertaler mit 25:22. Nach einem harten Fight im zweiten Satz, in dem die Milser mit Ad als Aufspieler spielten, konnten die Youngsters in einem nervenaufreibenden Finish den Satz mit 26:24 gewinnen. Der dritte Satz war geprägt von Unstimmigkeiten auf der Milser Seite, welche die Zillertaler ausnutzten und sich den Satz mit 19:25 sicherten. Den entscheidenden Satz (bei Sieg war der Aufstieg fix) spielten die Milser wieder in der Startformation. Gegen die Routine auf 2,60 Meter von Ad und eine exzellente Serviceleistung konnten die Zillertaler nichts ausrichten und die Milser schafften aus eigener Kraft den Aufstieg nach einem klaren 25:10 im vierten Satz.

Nun geht es gegen die Gruppenletzten der LLB und die Teams aus Inzing und die USI. Aber natürlich wird kein Spiel so sehnsüchtig erwartet wie das Milser Derby.

Bundesliga-Damen wieder siegreich

 

Topmotiviert und mit dem fixen Ziel, drei Punkte zu holen fuhren die Mädchen nach Oberndorf. Man merkte gleich, dass beide Teams den Sieg wollten und nach der bitteren Heimniederlage gegen Oberndorf wussten die Milserinnen auch, dass ihnen der Gegner nichts schenken wird.
Das Spiel startete mit einem spielerisch nicht allzu attraktiven ersten Satz. Viele Unsicherheiten auf beiden Seiten und etwas Nervosität war erkennbar. Schlussendlich konnten sich die Milserinnen mit 25:18 durchsetzen. Im zweiten Satz gelang es unseren Mädchen gleich nachzulegen, und mit vielen Eigenfehlern auf Seite der gegnerischen Seite ging Satz 2 klar mit 25:12 an die Mannschaft aus Mils. Im dritten Satz schlichen sich jedoch viele Fehler ein: Probleme beim Service und in der Annahme waren der Grund dafür, dass die Oberndorferinnen zurück ins Spiel fanden und mehr Druck aufbauen konnten. Der Satz war heiß umkämpft, ging am Ende dann allerdings mit 25:21 an Oberndorf. Im vierten Satz wurde allerdings die Entschlossenheit der Milserinnen besonders bemerkbar. Starke Angriffe, konstante Serviceleistung und die stabile Annahme unserer Mädels ließen der gegnerischen Mannschaft kaum Chancen. Bei einer tollen Stimmung in der Halle gelang es den Mädchen, den Satz mit 25:14 für sich zu entscheiden und somit gewannen sie das Spiel mit 3:1.

Einen besonders erfolgreichen Tag hatte Topscorerin Sabrina Haller (17 Punkte), mit über 50% im Angriff in drei von vier Sätzen. Auch die konstante Leistung von Libera Lena Gerhardt war entscheidend für den Erfolg der Milserinnen. Man muss für das gestrige Spiel jedoch jede einzelne Spielerin loben, auch jene, die ihre Mannschaftskolleginnen stets von draußen anfeuern und motivieren und zur Stelle sind, wenns am Feld mal nicht so gut klappt.

Besonders erfreulich: mit 16 Punkten vor dem letzten Spiel im Grunddurchgang hat sich die Mannschaft einen fixen Platz im Aufstiegsplayoff gesichert - dies war von Anfang an erklärtes Ziel von Zuzana Vavrek und ihrem Team. Nun will das Team mit einem Sieg am 29.01.15 beim Heimspiel gegen Inzing den ersten Tabellenplatz sichern.

LLA Herren - Hypo, 3 - 0

15.01.2015

 

Verletzungsbedingt stark ersatzgeschwächt (6 Spieler + Libero) trat das Team von Max Nalter zu Hause gegen den Tabellenletzten Hypo das letzte Spiel der Herbstsaison an.

Die Mannschaft konnte die Anweisungen des Coaches gut umsetzten und so die jungen Innsbrucker von Anfang an in ihre Schranken weisen. MIt viel Routine ließ man Hypo keine Chance auf einen Satzgewinn und siegte 25:21, 25:23 und 25:20.

U15m,

Spieltag in Mils

11.01.2015

 

 Zu Hause ging es am Wochenende zuerst gegen den Tabellenführenden aus Inzing. Die Oberländer waren bisher souverän und trotzdem konnten die Milser Jungs lange mithalten. Sie überzeugten durch eine sehr stabile Annahmeleistung und gute Aufspiele. Doch gegen Ende spielten die Inzingen ihre körperliche Überlegenheit aus und holten sich das Spiel. Trotzdem war das Speil für die Milser eine gute Partie.

Das zweite Spiel gegen Hypo war lange hart umkämpft. Im ersten Satz erzwangen die Milser sogar eine Verlängerung, doch ging der Satz mit etwas Pech 25:27 verloren. Im zweiten Abschnitt ließen die Innsbrucker den Milser Jungs wenig Chancen und zudem schlichen sich nach und nach Fehler ein. Der zweite Satz und somit das Spiel gingen mit 17:25 verloren.

Leider wurden an diesem Tag die starken Leistungen der Milser nicht belohnt. Dann eben beim nächsten Spieltag in Inzing in drei Wochen.

Entscheidungsspiele für Milser Teams

 

Vier Herrenteams haben in der zweiten Bundesliga West noch die theoretische Chance, sich ins Aufstiegsplayoff zu spielen. Zwei davon sind Mils und Hypo/2, die am kommenden Samstag, 17. Jänner 2015, im Landessportcenter mit Beginn 19.00 Uhr aufeinander treffen. Die Milser konnten zwar die letzten Spiele gewinnen, jedoch plagen Trainer Tom Schroffenegger immer wieder verletzungsbedingte Ausfälle von Schlüsselspielern und Hypo/2 hat sich im Laufe der Meisterschaft stark gesteigert. Das schon über Jahre spannungsgeladene und zahlreich besuchte Tiroler Derby wird wohl für eines der beiden Teams zum Schlüsselspiel.

 

Auch das Milser Damenteam steht als Tabellenführer unmittelbar vor den beiden letzten Spielen des Grunddurchganges und kann mit einem Sieg in einem dieser Spiele aus eigener Kraft den Aufstieg ins ober Playoff schaffen. Die Milserinnen müssen am Samstag auswärts gegen den Tabellenzweiten Oberndorf bestehen, ehe im letzten Spiel am 29. Jänner 2015 zu Hause nochmals die Möglichkeit gegen inzingvolley für den notwendigen Punktegewinn besteht.

U17-weiblich weiter erfolgreich

 

Durch zwei überzeugende Siege konnte sich unsere weibliche Jugendmannschaft mit ihrer Betreuerin Mirjam Sprenger für die Obere Play-off der Tiroler Meisterschaft qualifizieren.

Im ersten Spiel wurde die zweite Mannschaft der Turnerschaft Innsbruck überlegen mit 2:0 (25:8, 25:15) und das Team des VC Tirol mit 2:1 (17:25, 25:22, 15:12) besiegt. Gratulation an die Mannschaft und die verantwortlichen Trainerinnen.

U12-männlich 20.12.2014.

 

Vor heimischem Publikum konnten die Milser Minis ihr Können unter Beweis stellen. Mit viel Einsatz und Spaß konnten die Milser das erste Spiel gegen St. Johann für sich entscheiden, obwohl sie es gegen Ende des zweiten Satzes noch sehr spannen machen mussten. Doch schlussendlich waren die ersten beiden Punkte mit 25:16 und 27:25 gesichert werden.
Das zweite Spiel gegen Hypo Tirol war ein harter Kampf, bei dem die Jungs in wechselnder Aufstellung lange mithalten konnten. Leider hielten die Nerven gegen Ende nicht mehr so recht und das Zusammenspiel wollte nicht mehr, wie im erstem Spiel und so musste das Match mit 0:2 abgegeben werden. 

Im letzten Spiel des Tages rechnete sich niemand große Chancen aus, gegen den großen Meisterschaftsfavoriten. Der erste Satz musste auch klar abgegeben werden. Doch im zweiten Satz konnten die Milser Jungs bis zum Stand von 13:13, bevor die Inzinger wieder aufdrehten und ihre körperliche Überlegenheit und Technik ausspielten und das Spiel für sich entschieden.

Trotz allem war es für die Milser Jungs und die angereisten Fans zufrieden sein. Die Burschen zeigten, dass sie mehr können, als Ball schupfen, sondern richtig schönes Volleyball spielen.

Herren LLA-Team verliert gegen die SG Inzing/Mieming 2:3

 

Eine ziemlich unnötige Niederlage mussten die Landesliga-Herren gegen den alten Rivalen aus Inzing einstecken. Nach überlegenem Beginn und einer 2:0 Satzführung konnten die erfahreneren Inzinger durch eine geschickte Mannschaftsumstellung die jungen Milser aus dem Tritt bringen und letztendlich noch knapp bezwingen. Man hat in diesem Spiel gesehen, dass einerseits die verletzungsbedingten Ausfälle von zwei Stammspielern nicht kompensiert werden konnten und ein "Leithammel" vom Format eines Florian Braun oder Tom Schroffenegger fehlte. Die Mannschaft ist jedoch klar für die Meister Play-off qualifiziert und jederzeit in der Lage diese auch zu gewinnen, falls sie sich wieder auf ihre Stärken konzentrieren kann.

U15-weiblich siegt zweimal

 

Unsere weibliche Schülermann-schaft ist weiterhin ungeschlagen. War es im ersten Spiel gegen die Ti noch ein recht mühsamer 2:1 Sieg

(21:25, 25:21, 15:5), so wurde der große Rivale des Vorjahres TU Inzing ganz klar mit 2:0 (25:13, 25:17) besiegt. Unter der Betreuerin Monika Iskanli spielten besonders Patrizia und Anamarija groß auf und ließen den Gegenerinnen mit ihren wuchtigen Angriffsschlägen keine Chance. Trotzdem waren die Siege der guten Mannschaftsleistung zuzuschreiben, wobei besonders das Service und die Annahme zufriedenstellen konnte.

Milser Mander auf der Siegesstraße

 

Die Milser Mander gewinnen ihr viertes Spiel der LLC Qualifikation und führen damit die Tabelle an. Ein eindeutiges 3:0 gegen die SuperSmashBros bringt den Milsern die nötigen drei Punkte, um Inzing an der Tabellenspitze abzulösen.  

(Bilder in der Galerie, klicken sie auf das Bild)

U13 männlich wieder auf Meisterkurs

 

Nach zwei klaren 2:0 Siegen im Brixental gegen die Gastgeber und den direkten Konkurrenten Inzing lachen die vier Milser Jungs von der Tabellenspitze. 

Mit einer starken Verteidigungs- und Angriffsleistung überzeugten die Burschen und machen ihren Trainer sehr stolz.

Youngsters wieder in 5 Sätzen

 

VC Mils Youngsters gewinnen knapp gegen Wattens und halten nach drei Spielen Platz Zwei in der Qualifikationsgruppe Ost.

(Bilder in der Galerie, klicken sie auf das Bild)

VC Gewerbepark Mils - UVC Ried im Innkreis 2:3 (25:23, 23:25, 24:26, 27:25. 13:15).


Stark ersatzgeschwächt musste das Herrenteam gegen Ried -  den Mitkonkurrenten um einen Platz ins Aufstiegsplayoff - am vergangenen Samstag antreten. Nach verletzungsbedingten Ausfällen im Außenangriff musste sogar David Sprenger rekrutiert werden, der schließlich aber als Blockspieler aufgrund einer Verletzung von Mittelblocker Arni Koller beim Einspielen eingesetzt wurde. Trotz allem hielten die Milser gut mit und den Ausgang bis zum letzten Punkt im fünften Satz offen. Der Unterschied bzw. der knappe Erfolg der Gäste kam vor allem durch die vielen Eigenfehler und der speziell mäßigen Serviceleistung der Milser zustande (23:25, 26:24, 23:25, 26:24 und 13:15). Trainer Tom Schroffenegger sieht trotz des Abrutschens der Tiroler auf den dritten Tabellenrang keinen Grund zur Besorgnis. Er hofft auf rasche Regeneration seiner Spieler über die Weihnachtspause, um schlagkräftig in den entscheidenden Spielen im Jänner punkten zu können.

Mils gewinnt gegen TI mit 3:1

(25:19, 22:25, 25:14, 25:16)

 

Erster Heimsieg für unsere Damenmannschaft in der 2. Bundesliga. Nach zwei Niederlagen vor eigenem Publikum konnten die Milserinnen endlich auch zuhause gewinnen. Die Mädchen der TI wurden dabei zeitweise deklassiert. Einzig beim verlorenen 2. Satz zeigten die Schützlige von Trainerin Zuzana Vavrek ein paar Schwächen, ansonsten war es eine souveräne Vorstellung, das das zahlreich erschienen Publikum oft mit Szenenapplaus bedachte. Besonders die Blockleistung war sehr stark.

Obwohl die ganze Mannschaft einen tolle Leistung gebracht hat muss man doch die Heimkehr von Isabella Pöll-Schumacher auf ihrer angestammten Position als Mittelblockerin hervorheben. Nach ihrer langen Babypause (ihr Sohn Laurin war ebenfalls begeisterter Zuschauer) spielte Isi wie in ihren besten Zeiten und machte mit Block und Mittelangriff Punkt um Punkt. Gratuliere und weiter so.

Nun ist Mils wieder Tabellenführer und auf dem besten Weg ins Aufstiegsplayoff.

Milser greifen erneut nach Tabellenführung

 

Beiden Milser Volleyballbundesligateams ist es am kommenden Samstag wieder möglich, die Tabellenführung zu holen. So haben die Damen des VC Gewerbepark Mils in der Halle der Milser Volksschule am Samstag mit Beginn 17.00 Uhr die Mannschaft von TI-Teamgeist-Volley/2 zu Gast und die Herren zwei Stunden später im Landessportcenter in Innsbruck UVC Ried im Innkreis. Sowohl die Damen als auch die Herren liegen in der laufenden Meisterschaft derzeit in ausgezeichneter zweiter Position mit jeweils nur einem Zähler Rückstand auf die führenden Mannschaften und es könnte sich durchaus ausgehen, dass wiederum beide Milser Teams mit Abschluss der Woche an der Tabellenspitze der zweiten Bundesliga West stehen. Die Aufgaben sind durchaus positiv zu erledigen und auch die beiden Trainer Zuzana Vavrek und Tom Schroffenegger sind aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen zuversichtlich.

Aus für Mils im Cup

 

Mils fordert den Drittplatzierten der ersten Liga und bringt UVC Holding Graz phasenweise ins Schwitzen. Die Satzendstände spiegeln nicht den Verlauf der spannenden Begegnung wider, musste doch Trainer Claudio Carletti in drei Sätzen beide möglichen Timouts nehmen. Vor allem im dritten Satz fand Graz ab dem zweiten Drittel des Satzes kein Mittel gegen die furchtlos aufspielenden Tiroler und musste den Satz ganz klar mit 25:14 an Mils abgeben. Schließlich siegte aber der Erstligist aus der Steiermark mit 3:1 (21:25, 15:25, 25:14 und 16:25) und steigt im Ö-Cup auf unter die letzten vier Teams.

Schweres Los im Ö-Cup

Das Bundesligaherrenteam des VC Gewerbepark Mils, Tabellenführer der 2. Bundesliga/West nach 5 Runden, hat es über Hypo und Langenlebarn unter die besten acht Teams des österreichischen Volleyballcups geschafft. Mit dem UVC Holding Graz haben die Milser aber für das Spiel am 8. Dezember 2014, Beginn 16.00 Uhr im Landessportheim Innsbruck, den schwerstmöglichen Gegner zugelost bekommen. Die Milser freuen sich aber auf die Begegnung mit Heimrecht und einem Wiedersehen auf Clemens Unterberger, der in dieser Saison bei den Steirern unter Vertrag steht.

 

U17 männlich erfolgreich in Südtirol

Die u17 männlich reiste am Samstag, den 30.11. nach Sterzing, um sich dort den Konkurrenten aus Brunneck und Bozen zu stellen. Mit lediglich sieben Spielern traten die Spieler der Spielgemeinschaft VC Mils/TU Schwaz an, doch dafür mit umso mehr Motivation.

Das erste Spiel gegen die Jungs aus Brunneck war leider eine einseitige Geschichte. Die Milser und Schwazer hatten den gezielten Angriffen und starken Services nicht viel entgegen zu bringen, worunter auch die eigene Leistung etwas litt. Die Annahme wollte nicht so ganz, das Aufspiel in Folge dessen nicht optimal und am hohen Block der Südtiroler kein Vorbeikommen. Beide Sätze gingen verloren (16:25, 11:25).

Vom zweiten Spiel erhoffte man sich etwas mehr. Gleich von Beginn an machten die Milser und Schwazer Druck am Service und überzeugten auch am Block. Sofort konnte man sich einen 8-Punkte-Vorsprung erarbeiten, den die Jungs bis zum Ende nicht mehr hergaben. 25:12 lautete das Ergebnis. Das Spiel funktionierte in allen Bereichen besser. Neuzugang Markus Draxl zeigte, dass er sich schon gut ins Team eingespielt hat und konnte nach Rückkehr von Zuspieler Armin nun auch sein Talent als Angreifer unter Beweis stellen. Im zweiten Satz war die Freude groß, die Unkonzentriertheit aber ebenfalls. Es mischten sich übermütige und unnötige Fehler ein und das Spiel war bis zum Schluss hart umkämpft. Schließlich konnten sich die Spieler vom VC Mils und der TU Schwaz aber mit Routine und starken Angriffen durchsetzen und den Satz mit 26:24 für sich entscheiden.

Alles in allem war der Vormittag in Südtirol ein erfolgreicher und die Coaches konnten zufrieden sein.  

(Bild von der Website der TU Schwaz entnommen; klicken um mehr Bilder zu sehen)

Tiroler Tageszeitung vom 17.11.2014

 

Das gab es noch nie, dass zwei  Mannschaften des gleichen Vereines von der Tabellenspitze des 2. Bundesliga lachen. Mit je drei Siegen und einer Niederlage sind die beiden Milser Mannschaften auf dem besten Weg in die Meisterrunde.

Herzliche Gratulation an die Trainer Zuzana Vavrek und Tom Schroffen-egger, die es geschafft haben, trotz der schwierigen finanziellen Situation des Vereines ihre Sportlerinnen und Sportler optimal vorzubereiten.

Herren gewinnen gegen Wolfurt

Das Herrenteam der Milser hat sich mit einem eindeutigen 3:0 (25:19, 15:12, 25:13) an die Tabellenspitze gesetzt. Damit ergibt sich die erfreuliche Stuation, dass nun unsere beiden Teams "Spitze" in der 2. Bundesliga sind. Gratulation an die beiden Mannschaften. Das Spiel im Innsbrucker Landessportcenter selbst war eine klare Angelegenheit für die Milser. Insbesondere die Blockleistung war imponierend, wobei der auffälligste Spieler wohl der erst heuer aus dem eigenen Nachwuchs zur Kampfmannschaft gestoßene Christoph Heiß war.

Milser Herren gewinnen gegen Inzing

Damen siegen gegen Inzing

Mit einer überzeugenden Leistung haben sich die Damen des VC Gewerbepark Mils wieder rehabilitiert. Nach der unnötigen 1:3 Niederlage letzte Woche gegen Oberndorf zeigten sie beim 3:0 (25:22, 25:13, 25:21) in Zirl gegen Inzing, dass sie zu den besten Mannschaften der 2. Bundesliga gehören. Damit übernahmen die Damen um Kapitänin Tina Tanzer auch die Tabellenführung.

Weibliche U17 spielt in Mils

 

Am Sonntag, 16. November spielt unsere starke Jugendmannschaft der U17-weiblich im Rahmen der Tiroler Meisterschaft gegen die TU Inzing (10:00 Uhr) und ATV Kufstein (13:00 Uhr) in der Turnhalle der Volksschule Mils. Man darf auf das erste Antreten der Mannschaft von Betreuerein Mirjam Sprenger vor heimischer Kulisse gespannt sein.

Letzte Meldung

 

Die Herrenmannschaft steht nach einem klaren 3:0 (25:18, 25:19, 25:18) heute gegen die UNION Langenlebarn im Viertelfinale des Österreichischen Volleyballcups.

Milser Herren zwei Mal erfolgreich


Mit einem klaren Drei-Satz-Sieg im österreichischen Volleyball-Cup auswärts gegen die Union Langenlebarn schlossen die Milser das vergangene Wochenende zweimal erfolgreich ab. Zuerst aber mussten die Milser leicht ersatzgeschwächt am Samstag gegen die junge Truppe von Hypo Tirol 2 auf der USI bestehen. Zwei Sätze lang dominierte die Mannschaft von Trainer Tom Schroffenegger auch das Geschehen (14:25 und 16:25), ehe sich ab dem dritten Satz Unkonzentriertheit in allen Bereichen einschlich und die Innsbrucker mehr und mehr ins Spiel kamen. Hypo Tirol holte sich die Sätze drei und vier (25:22 und 26:24) und zwang somit die Milser in einen Entscheidungssatz. Ein spannendes Spiel mit unerwartetem Verlauf nach der anfänglichen Überlegenheit der Milser endete schließlich mit einem 3:2-Sieg (11:15 im fünften Satz) für die Gäste aus Mils.

Am kommenden Sonntag; 16.11.2014, laden die Milser wieder zu einem Heimspiel im Landessportheim, und zwar ist die Mannschaft von VC Wolfurt mit Spielbeginn 16.00 Uhr zu Gast.

 

Bittere Heimniederlage der Damen

 

Am Samstag haben unsere bisher ungeschlagenen Bundesligadamen eine bittere 1:3 Heimniederlage einstecken müssen. Nach fulminantem ersten Satz (25:14) schlichen sich vor allem in der Annahme immer mehr Fehler ein, welche der Gegner aus Oberndorf geschickt auszunützen vermochte. Daneben wurde auch auf einmal der Angriff fehlerhaft und sogar das eigene Service funktionierte überhaupt nicht mehr. So gingen die nächsten drei Sätze mit 25:17, 25:20 und 25:14 dann sehr klar an die Salzburgerinnen. Irgendwie hatte man das Gefühl, dass die gesamte Mannschaft nach dem klaren Gewinn des ersten Satzes von der zunehmenden Spielstärke des Gegners total überrascht wurde.

U17… da warens nur noch fünf …

 … so sah es heute morgen aus. Aufspieler Armin verletzt, Außenangreifer Melvin krank, Martin fällt länger aus. Dank des guten Krisenmanagements zwischen den Spielgemeinschaftspartnern Mils und Schwaz standen dann doch 8 Spieler auf dem Parkett: Andreas und Daniel vom Milser Nachwuchs, Markus Draxl, ebenfalls Mils und der reaktivierte Matthias. So gesehen war gegen Hypo Tirol nichts zu erwarten. Doch die Jungs hielten lange Zeit dagegen und erst  gegen Satzende setzte sich Hypo durch – 2:0, (18, 17). Der Sieg gegen die TI war nie wirklich gefährdet – 2:0, (15, 11). Ein durchaus gelungener Auftakt, der bei kompletter Mannschaft noch einige Luft nach oben zeigt!

Bericht übernommen von http://volleyball-schwaz.at

Bundesliga-Herren

Punkteverlust gegen MusGym Salzburg

 

In einem spannenden Spiel über 5 Sätze musste sich am vergangen Wochenende das Herrenteam des VC Gewerbepark Mils gegen die Mannschaft von MusGym Salzburg knapp mit 2:3 an Sätzen vor eigenem Puplikum geschlagen geben. Vor allem der Kapitän und Topscorer der Gäste Helmut Moser konnte von den Milsern nicht unter Kontrolle gebracht werden, was sicherlich mit entscheidend war für die erste Saisonniederlage der Tiroler. Trotz des Punkteverlustes konnten Trainer und Zuschauer viel Positives dem Spiel der jungen Milser Truppe gegen die routinierten Salzburger abgewinnen und die Milser gehen den anstehenden Aufgaben mit Zuversicht entgegen. So muss die Truppe von Trainer Tom Schroffenegger am kommenden Samstag, 8.11.2014, auswärts in der Meisterschaft gegen Hypo Tirol 2 und im Ö-Cup im Zweitrundenspiel am 9.11.2014 in Niederöstereich gegen Langenlebarn antreten.

Milserinnen top in der Bundesliga

 

Nach bereits zwei Spielen in der zweiten Bundesliga West ist zu erkennen, dass die Milser Volleyballerinnen unter Trainerin Zuzana Vavrek eine schlagkräftige Mannschaft zusammengestellt haben. Dem sensationellen Auswärtssieg gegen das Favoritenteam aus Dornbirn folgte beim Tiroler Derby auswärts gegen die TI Volley 2 der zweite Streich.

Mit Lena Gerhardt als „alten“ Neuzugang in der Funktion als Libero und fast allen Spielerinnen im Einsatz hatte Trainerin Zuzana Vavrek eine erfahrene und flexible Mannschaft mit im Gepäck. Dennoch begann das Spiel gar nicht nach den Vorstellungen der Truppe. Nach einem 2:6-Rückstand musste die Trainerin früher als Gedacht ein Time Out nehmen, um die Mädchen aufzuwecken und deren Konzentration auf das Spiel zu lenken. Wie bereits auch beim Spiel in Dornbirn kämpften sich die Milserinnen zurück und drehten das Spiel schlussendlich zu einem 25:23 Satzgewinn. Im zweiten Satz wirkten die Innsbruckerinnen noch geschockt von  der Aufholjagd der Milserinnen und verloren den Satz recht deutlich mit 25:14. Im dritten Satz schlich sich jedoch wieder die ein oder andere Unkonzentriertheit bei den Milserinnen ein - viele Eigenfehler und mehr Druck von der gegnerischen Seite brachten die Mannschaft mit einem Zwischenstand von 14:18 wieder in Bedrängnis. Doch es schien, als ob die Milserinnen den Druck brauchen, um ihre Leistung abrufen zu können. Knapp aber doch ging auch der dritte Satz mit 28:26 Punkten zugunsten der Milserinnen aus.

Der im Endeffekt doch sehr klare Sieg hinterlässt bei der gesamten Mannschaft viel Selbstbewusstsein und Motivation für die weiteren Spiele.

Topscorerinnen: Lisa Schwaiger (Mitte / 15), Sabrina Haller (Außenangriff / 13).

Sieg im Auftaktspiel der Damen BL


Das Damenbundesligateam des VC Gewerbepark Mils holte im ersten Spiel der 2. Bundesliga West im Auswärtsspiel gegen Dornbirn die vollen drei Punkte. Dabei gelang den Milserinnen mit dem 1:3-Erfolg (Satzstände 14:25, 25:21, 23:25, 22:25) ein Gustostück gegen den vielfachen Sieger des Grunddurchganges in dieser Liga, und zwar zum ersten Mal einen Auswärtssieg gegen die Favoritinnen aus dem Ländle. Die von Trainerin Zuzana Vavrek neu zusammengestellte Mannschaft hat bereits seit Mitte August fleißig trainiert und diszipliniert die Anweisungen der Trainerin befolgt. Erwähnenswert die überzeugende Leistung  von Blockspielerin Lisa Schwaiger als Topscorerin und Rückkehrerin Isi Pöll in ungewohnter Rolle als Libero.

Mils wirft Hypo aus dem Ö-Cup


Der Zweitligist aus Mils warf am Samstag, 27.09.2014, Hypo Tirol in der ersten Runde im österreichischen Volleyballcup klar mit 3:0 (25:18, 25:15 und 25:19) an Sätzen aus dem Bewerb. Vor voll besetzter Zuschauerkulisse und guter Stimmung waren die Gastgeber aus Mils gegen den ohne Profis antretenden Vorjahrescupsieger in allen Bereichen überlegen und ließen Hypo nicht den Funken einer Chance. Für den Verein ein toller Erfolg und Obmann Wolfgang Maurer und Trainer Tom Schroffenegger hoffen, ähnlich weit im Cup zu kommen wie im Vorjahr, wo man nur knapp den Finaleinzug verpasste.

Trainingslager 2014


Vom 2. - 7. September dieses Jahres nahmen die Spielerinnen der U15 und U17 sowie die Spieler der U13 und U15 an einem Trainingslager in der heimischen Volksschulhalle teil. Das Trainerteam war zufrieden mit den Leistungen und Spieler wie Betreuer freuen sich auf die ersten Spiele.

Sponsoren