Zwei Siege am Sonntag

Nach dem erfolgreichen Spiel in der Landesliga am Samstag gegen Münster/Rattenberg konnten die Jüngsten aus diesem Team am Sonntag noch einmal ihr Können in der U18 beweisen. Das Spiel gegen den TI haben unsere Mädels mit 2:0  für sich entscheiden und auch das spannende Spiel gegen den VC Tirol konnten unsere Mädels mit 2:0 gewinnen. Nun ist der 2. Tabellenplatz in der Vorrunde fix. (em)

VC Mils - TI Volley 2:0 (25:20, 25:11)

VC Mils - VC Tirol 2:0 (25:13, 25:17)

 

Sieg und Niederlage am Samstag in Mils

Im ersten Spiel des Tages konnten die jungen Damen des VC Mils (Altersdurchschnitt 16,5 Jahre) in der Landesliga B einen schönen 3:1 Sieg gegen die Spielgemeinschaft Münster/Rattenberg einfahren. Der umsichtig agierende Betreuer Simon Peimpold meisterte die Aufgabe, allen 13 (!) Spielerinnen in etwa die gleiche Einsatzzeit zu geben, hervorragend. Aufgrund des soliden Leistungsstandes aller Mädchen, war der Sieg eigentlich nie wirklich in Gefahr. Als Belohnung stehen die Girls nun an der Tabellenspitze - gratuliere.

VC Mils - SG Münster/Rattenberg 3:1 (25:20, 25:17, 22:25, 25:20)

 

Am Abend war dann die Herren-Bundesligamannschaft im Einsatz. Vor 20 Zuschauern (mehr durften aufgrund des Präventionskonzeptes nicht in die Halle) begann das Spiel gegen die Oberösterreicher denkbar schlecht: 0:5 und bald darauf 4:10 stand es nach wenigen Minuten. Nach und nach erfingen sich die Milser und konnten nach durchwegs guter Leistung diesen ersten Satz auch gewinnen. Im zweiten Satz ging es lange hin und her mit einigen "Aufregern" rund um gegnerische Undiszipliniertheiten und das Schiedsrichterteam. Letztendlich ging dieser Satz dann knapp verloren. Wie schon in einigen Spielen zuvor in dieser Meisterschaft verlor das Spiel der Milser zunehmend an Konstanz. Zu viele Servicefehler und eine immer schwächer werdende Annahme machte die eigene Stärken im Block und Angriff immer wieder zunichte. Eine weitere unnötige Niederlage war die Folge. Das Erfreulichste an diesem Abend war die solide Leistung des erst 16-jährigen Jakob Sparber in seinem Heimdebüt und die vielen starken Angriffe von Tobias Pargger. (mw)

VC Mils - SG Supervolley OÖ Wels/Steyr 1:3 (25:23, 23:25, 16:25, 20:25)

 

Samstag: zwei Spiele in Mils

Am morgigen Samstag sind in der Milser Sporthalle gleich zwei hochkarätige Spiele angesetzt. Um 16 Uhr trifft unser junges Damenteam (siehe nebenstehendes Bild) im Rahmen der Meisterschaft der Landesliga B auf die SG Münster/Rattenberg. Anschließend um 19 Uhr sind unsere Jungs in der 2. Bundesliga gegen die Spielgemeinschaft Supervolley OÖ Wels/Steyr gefordert. Bei beiden Spielen kann davon ausgegangen werden, dass es spannende Spiele zwischen Gegnern auf Augenhöhe werden. Halleneinlass haben aufgrund der Regierungsvorgaben nach derzeitigem Wissenstand nur geimpfte und genesene Personen, sowie Jugendliche unter 15 Jahren mit entsprechender Bestätigung.

Am Sonntag sind von unserem Verein dann noch die U18 weiblich ab 10 Uhr und die U20 männlich ab 13 Uhr in Mils, sowie die U15 weiblich ab 10 Uhr in der HS Inzing im Einsatz. (mw)

 

Für alle Veranstaltungen gilt neben der 2G-Regel noch, dass sich insgesamt nur ca. 20 Personen im Zuschauerraum aufhalten dürfen.

Es besteht Maskenpflicht - wir bitten um Verständnis!

 

Doppelwochenende in St. Pölten und Bisamberg.

Das Spiel am Samstag in St. Pölten verloren unsere Jung der zweiten Bundesliga 0:3. Nach Startschwierigkeiten im ersten Satz welcher durch die ungenaue und oft auch fehlerhafte Annahme mit 25:14 an die starke Heimmannschaft ging, starten die Milser ohne viel Elan in den zweiten Satz. Trotz vereinzelt guter Leistungen konnten unsere Jungs ihren Rhythmus noch nicht ganz finden und unterlagen der Heimmannschaft klar mit 25:17. Im dritten Satz verbesserte sich das Spiel der Milser nach taktischen Änderungen des Trainers sofort und sie konnten die Heimmannschaft noch mal ins Schwitzen bringen, es jedoch reichte am Schluss nicht ganz zum Satzerfolg. Nach der knappen 25:22 Niederlage im dritten Satz ging das Spiel also verdient 0:3 an die Heimmannschaft von UNION St. Pölten

Das zweite Auswärtsspiel am Sonntag in Bisamberg verloren die Jungs der zweiten Bundesliga mit 1:3. Den ersten Satz konnte die Auswärtsmannschaft dank ausgezeichnete Block und Verteidigungsarbeit sowie sehr aktiven Angriffsspiels ohne Probleme mit 18:25 für sich entscheiden. Nach der Satzpause starten die Milser wieder stark und kämpften um jeden Punkt, mussten jedoch diesen Satz unglücklich an die Spielgemeinschaft Bisamberg/Hollabrunn mit 25:21 abgeben. Im dritten Satz war von dem Elan und Schwung der beiden vorherigen Sätze nicht mehr viel zu sehen und man musste sich der Heimmannschaft klar mit 25:14 geschlagen geben. Im vierten Satz war die Spiellust der Milser wieder zurück und die beiden Mannschaften lieferten sich einen hitzigen Kampf um den Satzgewinn. Schlussendlich gewannen die Niederösterreicher dank ihrem starkem Service den Satz und damit das Spiel. (luk)

 

Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 13. November um 19 Uhr gegen die Spielgemeinschaft aus Enns in der Milser Turnhalle statt.

 

Weitere klare Niederlage

Gegen die Jungs von Hypo Tirol gab es heute leider keinen Erfolg. Das Spiel wurde ziemlich klar mit 0:3 verloren. Ansatzweise war zwar ein gewisser Fortschritt vor allem in den eigenen Angriffsaktionen (hier vor allem von Luis Knapp und Noah) zu registrieren, in Summe war man aber zu fehlerhaft und in vielen Aktionen auch zu unaufmerksam. Es gilt noch viel zu lernen, aber bei jungen Leuten kann dieser Lernprozess oft sehr schnell gehen. Es ist also Geduld angesagt, und zwar von den Aktiven als auch von den Trainern. (mw)

VC Mils - Hypo Tirol 1 0:3 (15:25, 17:25, 22:25)

 

Klarer Erfolg gegen ASKÖ Linz

Endlich konnten die Milser Männer und Jungs den ersten Sieg in dieser Bundesligasaison einfahren.

Vor voller Zuschauertribüne waren die von Trainer Tom Schroffenegger taktisch gut eingestellten Spieler um Kapitän Arnold Koller immer Herr der Lage. Ob beim Service, in der Annahme, im Angriff oder beim Blockspiel: die Heimmanschaft hatte meistens das bessere Rezept und vor allem die besseren Spieler. Besonders überzeugen konnten heute neben Aufspieler Alex noch Diagonalangreifer Simon und Blockspieler Ata. Der Rest der Mannschaft agierte routiniert und abgeklärt - insgesamt war das eine reife Leistung. Am Ende konnten dann auch noch die beiden Tennager Luis und Jakob aufs Feld und punkteten gleich mit schönen Aktionen. (mw)

VC Mils - ASKÖ Linz/Steg 3:0 (25:19, 25:20, 25:11)

 

Stark ersatzgeschwächt knapp verloren

Heute war kein geringerer als der Meisterschaftsfavorit USI Innsbruck in der Milser Halle der Gegner unserer Landesligamannschaft. Obwohl neben dem immer noch verletzten Aufspieler Bartosz auch noch die beiden starken Angreifer Tobias (krank) und Stefan (Militär) nicht dabei sein konnten, schlugen sich die Jungs aus Mils vor allem in den Sätzen 2 und 3 beachtlich. Für eine reine Juniorenmannschaft war da schon recht ansehnliches Volleyball zu sehen. Hervorzuheben war dabei sicher die solide Leistung von Leon als Libero und die Durchschlagskraft von Jakob, wobei alle neun eingesetzte Spieler zeigen konnten, dass sie in den letzten Jahren gut trainiert hatten - alles was noch fehlte, ist die Konstanz in vielen Aktionen. (mw)

VC Mils - USI Avalanches Innsbruck 0:3 (11:25, 18:25, 25:27)

 

Gute Leistung der Bundesligaherren im Westderby gegen Wolfurt

Vor guter Zuschauerkulisse starteten unsere Herren taktisch gut vorbereitet ins Spiel und konnten sich durch gute Block- und Serviceleistungen gleich einen Vorsprung herausarbeiten. Der Vorsprung wurde zwar immer kleiner, dennoch ließen sich die Milser die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewannen mit 26:24. Im 2. Satz das gleiche Bild. Starker Start unserer Jungs mit zurückkämpfenden Wolfurtern, die diesmal das bessere Ende mit 23:25 für sich verbuchen konnten. Leider war nach zwei sehr guten Sätzen die Luft heraussen, die Wolfurter kamen immer besser ins Spiel, unserer Mannschaft fehlten auch die Wechseloptionen, 13:25,18:25.

Scorer: Ata 11, Tobi 9, Arni 8, Simon 6, Alex 5, Soner 4, Luis 1

An die beiden guten Sätzen gilt es nun anzuknüpfen um nächsten Sonntag beim Heimspiel gegen Linz den ersten Sieg einzufahren. (tom)

 

Meisterschaftstart der Jungs in der Landesliga A

Im ersten Spiel der Herren Landesliga A gab es gegen die hoch eingeschätze Mannschaft der TI eine 0:3 Niederlage. Die von Wolfgang Maurer betreute Mannschaft bestand aus lauter Junioren, verstärkt mit einem glänzend spielenden Tobias Pargger. Frech und unbekümmert hielten die Milser alle drei Sätze offen, um dann jeweils am Ende den Kürzeren zu ziehen. Der Trainer war mit der Leistung aller Spieler sehr zufrieden und sprach davon, dass man von diesen Jungs noch allerlei hören wird. (mw)

VC Mils - TI 0:3 (20:25, 20:25, 22:25)

 

Sieg und Niederlage

Zum Meisterschaftsstart in der Sporthalle der Innsbrucker Universität gab es für unsere neuformierte U18 weiblich nach einer klaren Niederlage gegen die TI einen ebenso klaren Sieg gegen die Mädchen aus Neustift. Trainer Simon war mit den gezeigten Leistungen recht zufrieden und glaubt an eine Steigerung in den nächsten Wochen, da fast alle Spielerinnen das erste Jahr in dieser Liga spielen. Besonders beim Spiel gegen die TI war der körperliche Unterschied klar zu sehen. Gut in die Mannschaft eingefügt hat sich auf Anhieb unser Küken Monica. (mw)

VC Mils - TU Innsbruck 0:2 (9:25, 9:25)

VC Mils - VT WK Neustift 2:0 (25:9, 25:7)

 

Habibis im Verein

Am letzten Wochenende konnte der P-R-Manager des Vereines Klemens Sparber im Beisein und mit Unterstützung des Obmanns die ersten 6 Habibi-Leibchen an unsere treuesten Helfer überreichen (Bartosz fehlt leider am Bild) : als Erkennungszeichen und gleichzeitig Dank für die geleistete Arbeit. Habibi zu sein ist eine Ehre und zugleich eine Verpflichtung für andere da zu sein.Warum und wieso "Habibi"? Die doch etwas ungewöhnliche Bezeichnung hat sich die Gruppe selbst gegeben - nur Insider wissen den Ursprung des Namens. (mw)

 

Junges Landesligateam startet siegreich in die Meisterschaft

Am Samstag durfte die neu formierte Mannschaft der Landesliga Damen in die Saison der zweithöchsten Spielklasse Tirols starten. Die Mannschaft bestehend ausschließlich aus Nachwuchsspielerinnen, zeigte von Anfang an eine gute Vorstellung gegen die ebenfalls junge Mannschaft der Spielgemeinschaft Weer-Kolsass/Neustift. Eine guten Serviceleistung gepaart mit der anfänglichen Nervosität beim Gegner, verhalfen den Milserinnen schnell zu einem komfortablen Vorsprung im ersten Satz, der dann auch souverän nach Hause gespielt werden konnte. Mit Beginn des zweiten Satzes wurde der Gegner immer stärker und unserer Mannschaft fehleranfälliger, wodurch sich ein Match auf Augenhöhe ergab, wobei die Heimmannschaft in den entscheidenden Phasen immer wieder zulegen konnte. Dieses Bild wiederholte sich auch im dritten Satz und so konnte die Mannschaft um Kapitänin Julia ihr erstes Spiel in der allgemeinen Klasse mit 3:0 für sich entscheiden. Dieser Auftakt macht Lust auf mehr wenngleich sich alle bewusst sind, dass noch viel Arbeit auf das gesamte Team wartet um auch gegen die kommenden Gegner bestehen zu können. (sim)

VC Mils – SG Weer-Kolsass/Neustift 3:0 (25:11; 25:20; 25:20)

 

Knappe Niederlage

Gestern mussten unsere Männer leider eine knappe Niederlage gegen ATSV Lenzing einstecken. Nach dem Gewinn der ersten beiden Sätze wurden die Spieler aus Oberösterreich immer besser und sicherer und spielten unsere Mannen in den nächsten beiden Sätzen regelrecht an die Wand. Im Entscheidungssatz war es dann wieder ein Duell auf Augenhöhe, welches erst ganz zum Schluss zu unseren Ungunsten entschieden wurde. Eine tolle Veteidigungsaktion des Gegners und zwei unnötige Fehler unsererseits waren letztendlich nach mehr als zwei Stunden hartem Kampf entscheidend. (mw)

VC Mils - ATSV Lenzing 2:3 (25:23, 25:23, 16:25, 15:25, 12:15)

 

Meisterschaftsbeginn mit neuer Fahne und klarer Niederlage

Samstag stellte sich die heimische Mannschaft in der Sporthalle der Milser Volksschule dem Gegner aus Niederösterreich. Schon nach den ersten Punkten war klar, dass sich mit der Spielgemeinschaft aus Waidhofen ein ungemein starker Gegner vorstellte. Erst gegen Ende des ersten Satzes konnten die Milser soweit zulegen, dass es fast noch zum Satzgewinn reichte - aber eben nur fast.

Die folgenden Sätze waren geprägt vom guten Service der Gäste, welches zusammen mit einer unterdurchschnittliche Leistung der Milser Annahme die Überlegenheit der Gegner manifestierte. Da das eigene Service leider auch nicht die erwünschte Durchschlagskraft erreichte, war einzig der Block - und hier vor allem Ata Simiski - statistisch gesehen als Lichtblick zu notieren. Einzelne gute Leistungen der jungen Spieler waren ebenfalls zu sehen, konnten aber den Spielverlauf nicht mehr entscheidend beeinflussen. Was blieb war eine klare Niederlage gegen einen starken Gegner und die Hoffnung auf einen Erfolg beim nächsten Spiel am Samstag, 9. Oktober um 18 Uhr gegen ATSV Lenzing mit einem Vorspiel der neuformierten Damen Landesliga B um 15 Uhr. (mw)

VC Mils - SG RAIBA Waidhofer/Ybbs-Aschbach 0:3 (23:25, 14:25, 21:25)

 

23 (!) Kinder, Jugendliche und 2 Betreuer

tummelten sich Mittwochs in der Halle - beim altersübergreifenden Training waren alle mit Eifer bei der Sache, als die "großen" versuchten  den "kleinen" was beizubringen! 

Das ruft nach Wiederholung! (ro)

 

VC Mils startet mit Cupspiel in die neue Saison

Am kommenden Sonntag um 16 Uhr erwartet der VC Mils im Cupbewerb einen schweren Gegner aus Oberösterreich. Der Erstligist UVC Ried tritt mit einer sehr guten Mannschaft die Reise nach Tirol an. Laut Head Coach Tom Schroffenegger nützt der VC Mils diese Begegnung aus der Aussenseiterrolle auch zur Standortbestimmung für die beginnende Meisterschaft. 

Die Bundesligamannschaft des VC Mils freut sich auf das erste Spiel nach der Sommerpause - vor allem, weil lautstarke Unterstützung von der Tribüne erlaubt und sehr erwünscht ist. (ks)

 

Trainingslager in Maria Alm

Auf ein rundum gelungenes Trainingslager kann der VC Mils zurückblicken: Mit 32 Spielerinnen und Spielern ging es vergangene Woche ins Bundessport- und Freizeitzentrum Maria Alm.

Auf der Anlage fanden die Spielerinnen und Spieler um die Trainer Tom, Simon, Sylvia und Wolfgang hervorragende Bedingungen vor. Viele Balltrainingseinheiten wurden abgehalten, dazwischen ging es in den Kraft- und Cardioraum und auf den Basketballplatz. Angesichts der Belastung der Trainings in dieser Woche muss man allen Aktiven für den Willen und der durchgehend hohen Motivation Respekt zollen. Neben den konditionellen Aspekten wurde in erster Linie am Spielaufbau sowie an technisch-taktischen Schwerpunkten gefeilt. In den Übungs- und Spielformen gaben die Mannschaften alles, jeder und jede war mit Feuereifer dabei. Zur Auflockerung wurde ein weites Spektrum an alternativen Aktivitäten angeboten, wie z.B.: eine Fragerunde mit dem Weltklassebiathleten Felix Leitner oder ein gemeinsamer Spieleabend.

Cheftrainer Tom Schroffenegger dazu: „Das Trainingslager hatte den gewünschten Effekt und somit sind wir für den Saisonauftakt gut gerüstet. Neue Aufstellungsvarianten würzen nun das Spiel und machen uns noch unberechenbarer.“

Fitnesscoach Sylvia: „Diese Woche wurde sehr gut an der Athletik gearbeitet, alle von der Bundesligamannschaft bis zu den Mädchen und Jungs der Nachwuchsteams haben beim Krafttraining und auch beim anstrengendem Lauftraining alles gegeben – selbst am Ende der Woche. Besonders erfreulich für mich war die Freude der Aktiven auf die gemeinsamen Yogaeinheiten. Alle die dabei waren, können stolz auf sich sein.“

 

Ein ganz großes Dankeschön an alle, die zum Gelingen des Trainingslagers beigetragen haben. Im Besonderen ein Dank an unsere Trainer und die Organisatoren! (ehm)

 

Sponsoren

Gönner