Neuigkeiten im Verein

Milser Doppelschlag

Am Feiertag lud der VC Mils zur Doppelveranstaltung - um 16.30 Uhr der Anpfiff zum Damen-Westderby in der 2. Bundesliga Nord gegen VC Dornbirn und um 19.00 Uhr die LLA-Herren gegen die TI 2. Doch das Herrenspiel musste etwas später angepfiffen werden, weil die Damen zum 3:2-Sieg gegen Dornbirn mehr Zeit als geplant in Anspruch nahmen.

Das Damenspiel entwickelte sich zu einem wahren Krimi, nervlich für die Zuschauer auf der vollen Zuschauertribüne kaum zu ertragen. Bei guter Stimmung gingen die jungen Milserinnen relativ furchtlos und frech in die Begegnung, hielten locker mit den Routiniers bis zu ersten technischen Auszeit mit. Dann der Filmriss, kaum eine Annahme gelang in Richtung Zuspielerin Anna Haller, die quer über das Feld den Bällen nachlaufen musste. Mit 6 Punkten Rückstand saßen die Damen ratlos auf der Bank und holten sich Motivation von Trainer und Reservebankspielerinnen. Was auch immer da besprochen wurde, es fruchtete und die Milserinnen holten Punkt für Punkt, mussten sich aber in Satz 1 mit 22:25 geschlagen geben. Im zweiten Satz folgte das gleiche Spiel, wiederum alles offen bis zur ersten Auszeit, dann 6 Punkte Rückstand und die große Aufholjagd – diesmal allerdings mit besserem Ausgang und noch klarem Satzendstand von 25:21 für Mils. Im weiteren Spielverlauf schien die Niederlage der Milserinnen besiegelt. Bis zu 10 Punkte Vorsprung im dritten Satz für die Vorarlbergerinnen und klarer Satzverlust ließen Schlimmes erahnen. Aber die Tirolerinnen kamen abermals zurück ins Spiel, hielten den vierten Satz über weite Strecken relativ offen und vor allem die eingewechselte erst 14-jährige Zuspielerin Lisa Prosch erfüllte ihre Aufgabe hervorragend und behielt auch beim Service trotz des jugendlichen Alters die Nerven. Trotzdem spielten die Dornbirnerinnen 3 Matchbälle heraus und Mils-Trainer Mike Muigg-Spörr setzte nochmals alles auf eine Karte. Mit Karin Lorenz und Nicole Wegscheider schickte er erfahrene Spielerinnen aufs Parkett und schenkte Julia Sprenger das Vertrauen am Service das Spiel nochmals herumzureißen. Unter tosendem Applaus der vielen Zuschauer drehten die Milserinnen mit vollem Einsatz den Satz mit 25:27 und zwangen die Vorarlbergerinnen in den Entscheidungssatz. Auch dieser sollte an Spannung nicht zu überbieten sein. Beim Seitenwechsel noch 5:8 zurück holten die Milserinnen vor allem auch durch tolle Angriffe von Patricia Maros und Anamarija Galic sowie starkem Service von Andela Galic den fünften Satz mit 15:12 und den zweiten Sieg der jungen Mannschaft in der 2. Bundesliga Nord.

VC Mils - VC Dornbirn 3:2 (22:25, 25:21, 16:25, 27:25, 15:12)

Scorer: Patricia 27, Anamarija 22, Andela 10, Nicole 9, Anna L. und Evelyn 2, Anna H, Karin, Lisa und Julia 1

 --> Bilder in der Gallery

 

Auch beim zweiten Spiel, das durch die 5-Satz-Partie der Damen erst später angepfiffen werden konnte, blieben die Milser siegreich. Klarer Tabellenführer Mils hatte in der höchsten Spielklasse des Landes die junge Mannschaft der TI2 zu Gast. Bei den Spielern und den vielen Zuschauern kam ein bisschen Wehmut auf, sind doch die ehemaligen Zuspieler der Bundesligamannschaft des VC Mils bei der TI2 als Trainer und Spieler verpflichtet. Doch ab Anpfiff des Spieles war es damit vorbei. Die Milser ließen von Beginn an nichts anbrennen und spielten routiniert einen weiteren 3-Satz-Sieg nach Hause (25:14, 25:17, 25:21). Spielertrainer Flo Braun konnte die gesamte Reservebank einsetzen und Spielpraxis geben und zeigte sich nach dem Spiel höchst erfreut über die überzeugende Leistung seiner Mannschaft.

Doppelschlager in Mils

Diesen Donnerstag, 08.12.2016 findet in der VS Mils eine Doppelveranstaltung der Milser Damen Bundesliga und Herrn Landesliga statt. Während die Damen-BL um 16.30 Uhr gegen VC Dornbirn den zweiten Sieg der Saison einfachen wollen, sind weitere 3 Punkte und somit die Festigung der Tabellenführung das Ziel der Landesliga Herren um 19.00 Uhr gegen TI-Volley2.

Hochklassiger Volleyball ist somit in beiden Partien zu erwarten.

Meisterschaftsstart für U13m

Am vergangenen Sonntag starteten unsere neuformierte U13 Mannschaft unter den beiden Trainern Sebastian und Tom in die Meisterschaft. Im ersten Spiel tat sich die neu zusammengestellte Mannschaft mit Neulingen, U12 und U11 Spielern noch schwer im Zusammenspiel. Silz konnte mit 2-0 (26-24,25-14) gegen unsere Jungs die Oberhand behalten. Im zweiten Spiel gegen die meisterschaftserprobte Mannschaft von Hypo Tirol 1 spielten Oskar, David, Bartosz, Jakob und Henok schon viel besser zusammen. Die Jungs konnten den ersten Satz sehr ausgeglichen gestalten und zeigten tolle Ballwechsel, trotzdem blieb ein 0-2 (21-25, 17-25). Es war klar, dass es für diese neuformierte Mannschaft heuer nicht leicht wird, jedoch stimmt der Einsatz und die Freude und so wird sicher noch der eine oder andere Satzgewinn in den nächsten Spielen eingefahren werden.

LLA mit schwacher Leistung zum Sieg

Diesen Montag 05.12.2016 sicherte sich die Landesliga A Mannschaft mit äußerst schwacher Leistung einen 3:0-Sieg gegen das jung Team von Hypo Tirol. Vermutlich durch das Wissen, dass Hypo in der bisherigen Saison in 5 Spielen noch keine Satz gewonnen hat „zu überzeugt“, agierte die Mannschaft von Beginn weg unkonzentriert, unkonstant und fehleranfällig, was sich auch über weite Strecken der Partie nicht änderte. Somit war der Spielstand immer ausgeglichen und lediglich zum Satzende wurden die entscheidenden Akzente gesetzt um den Satz zu gewinnen.

Somit heißte es am Donnerstag im Spiel gegen die TI-Volley2 nach zwei aufeinanderfolgenden nicht überzeugenden Partien wieder den Kopf frei zu bekommen und die nächsten 3 Punkte einzufahren um möglicherweise bereits ein Spiel vor Ende des Herbstdurchgangs den ersten Tabellenplatz und somit wichtige Punkte für das Meisterplayoff zu fixieren.

U15-weiblich auf Kurs

Den Grundstein für einen möglichen Aufstieg ins obere Playoff legte am Sonntag die U15 weiblich. Nachdem man im ersten Spiel gegen TI1 nicht ganz an die Trainingsleistungen der vergangenen Wochen anschließen konnte und glatt in 2 Sätzen verlor (-16, -9), fanden die Mädchen auch gegen die 2. Mannschaft der Innsbruckerinnen nur schwer ins Spiel, konnte aber gegen Ende der Sätze immer wieder ihre individuelle Klasse ausspielen. Unterm Strich blieb ein etwas glücklicher 2:0 Sieg und eine gute Ausgangslage für den letzten Spieltag des Grunddurchgangs. In 2 Wochen entscheidet sich im direkten Duell gegen TI2 ob unsere Mädels den Sprung ins obere Playoff schaffen und im neuen Jahr um den Meistertitel mitspielen können.

Juniorinnen mit zwei Siegen Tabellenführer

Unsere Spielgemeinschaftsmannschaft Mils/Inzing konnte heute ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Mit zwei Siegen gegen TI Volley und VC Tirol sind die Mädchen des Trainerduos Gattermayr/Muigg-Spörr nun auf dem besten Weg zum Tiroler Meistertitel.

Das erste Spiel gegen die TI war nichts für schwache Nerven. Nach einem knapp verlorenen 1. Satz drehten unsere Mädchen so richtig auf und gewannen die Sätze 2 und 3 überlegen. Der 4. Satz war wieder hart umkämpft mit dem besseren Ende für die Innsbruckerinnen. Nach einem hohen 2:9 Rückstand im Entscheidungssatz holten unsere Girls aber Punkt um Punkt auf, um am Ende dann als Sieger vom Platz zu gehen.

Mils/Inzing gelang es dann im zweiten Spiel gegen den bis dahin noch ungeschlagenen VC Tirol den Schwung mitzunehmen und klar und deutlich zu gewinnen. Da anschließend im letzten Spiel des Tages die TI ebenfalls klar gegen den VC Tirol siegte, war uns die Tabellenführung nicht mehr zu nehmen.

Insgesamt muss man die Einsatzbereitschaft und das Können unserer Mädchen ebenso loben, wie das gute Coaching von Roland, der durch kluge Wechsel mithalf, den Umschwung herbeizuführen.

SG Mils/Inzing - TI Volley 3:2 (24:26, 25:15, 25:17, 22:25, 18:16)

SG Mils/Inzing - VC Tirol 3:0 (25:19, 25:20, 26:24)

U17w: zwei weitere klare Siege

In der Meisterschaft der weiblichen Jugend eilt das Milser Team von Sieg zu Sieg. Sowohl gegen den SV Silz als auch gegen den VC Volders waren die Mädchen von Trainer Tom Schroffenegger ungefährdet. Die Bundesligaspielerinnen wurden weitestgehend geschont und so konnten auch die Kaderspielerinnen ihr Können beweisen. Sie taten dies eindrucksvoll. Tolle Serviceserien, eine gute Annahme und starke Angriffe waren für die Gegner zu viel. Damit ist das erste Ziel des Erreichens des Meister Playoffs erreicht - mal sehen, wie es weitergeht.

Tom Schroffenegger: "Mit diesen zwei souveränen Siegen hat unsere U17 die Anwartschaft auf den Meistertitel in diesem Jahr gefestigt. Im Spiel gegen Silz konnten die U15 Spielerinnen Lisa, Tamara und Sophia Spielpraxis sammeln und zeigten, dass mit ihnen in den nächsten Jahren zu rechnen ist. Im zweiten Spiel gegen Volders debütierte Dijana auf der Aufspielposition und setze die starken Angreiferinnen Anamarija, Andela, Patricia und Anna gezielt  ein, wobei sie durch gutes Feldspiel von Sophie und Tessa gut unterstützt wurde.  Alles in allem eine sehr solide Darbietung unserer Mädchen."

VC Mils - SV Silz 2:0 (25:7, 25:14)

VC Mils - VC Volders 2:0 (25:13, 25:7)

0:3 mit knappen Satzergebnissen

Im Auswärtsspiel gegen Seekirchen mussten unsere jungen Bundesligadamen leider eine Niederlage einstecken. Obwohl der Gegner bekanntlich speziell bei Heimspielen sehr stark ist, starteten die Milser Damen den ersten Satz fulminant und konnte die Führung lange mit vielen spektakulären Ballwechseln behaupten. Doch mit Geschick und etwas Glück ging der erste Satz leider doch knapp an die Gegner. Voller Ehrgeiz starteten die Mädels in den zweiten Satz und konnten wieder ihre Kampfkraft unter Beweis stellen. Nach einem Rückstand, den die Milserinnen mit geschickten Spielzügen aufholen konnten, ging aber auch dieser Satz in die Verlängerung und wieder an die Heimmannschaft. Auch der 3. Satz war von starken Verteidigungsaktionen und tollen Ballwechsel geprägt. Der unfassbare Einsatz und das kräftige Anfeuern des Publikums führten letztlich zum 3:0 Sieg für das Team UVV Seekirchen.

UVV Seekirchen – VC Mils 3:0 (30:28, 29:27, 25:21)

Scorer: Anamarija 12, Patricia 6, Andela 5, Lea 5, Karin 4, Anna H. 3, Anna L. 1, Sarah 1.

U15 startet mit Sieg in die Meisterschaft

Die männliche U15 startete letzten Sonntag unter Trainer Sebastian Aschaber erfolgreich in die Meisterschaft. Mit einer neu formierten Mannschaft bestehen aus vier arrivierten und drei erstmaligen Großfeldspielern, begann die Meisterschaft sehr erfreulich. Das erste Spiel gegen die Mannschaft aus St. Johann konnte durch konstante Serviceleistung und gutes Stellungspiel sehr klar in zwei Sätzen entschieden werden. Das zweite Spiel wurde gegen die noch ungeschlagene Mannschaft aus Bruneck bestritten. In Satz eins konnte sich die Milser durch gute Verteidigungen und wenigen Eigenfehlern schnell einen Vorsprung herausspielen und den Satz auch klar mit 25:12 gewinnen. Im zweiten Satz spielten die Südtiroler ihre Klasse aus und der Satz ging ebenso klar an Bruneck. Der dritte Satz blieb bis zum Schluss spannend, am Ende behielt Bruneck die Oberhand und siegte 15:10. Die starke Leistung der Mannschaft freute auch die zahlreich erschienen Fans und stimmte alle positiv für die nächsten Spiele Mitte Dezember.

VC Mils – VC St. Johann 2:0 (25:10; 25:11)

VC Mils – SSV Bruneck 1:2 (25:12; 17:25; 10:15)

Die  U13-weiblich am besten Weg ins obere Playoff

Der 2. Spieltag lief für Kapitänin Anna und Co. ganz nach Wunsch. Nachdem man dem direkten Konkurrenten um den Einzug ins obere Playoff, VCT/2, im ersten Satz keine Chance ließ und eine nahezu makellose Leistung in allen Elementen zeigte, gestaltete sich der zweite Satz offener. Trotz des sehr konstanten Spiels der Milserinnen fanden die Gegner aus Innsbruck immer besser ins Spiel und leisteten deutlich mehr Gegenwehr als im vorangegangenen Satz. Letztlich konnten sich unsere Mädels dann doch relativ souverän, dank stabilem Service und hoher Einsatzbereitschaft, mit 2:0 (-12,-20) durchsetzen. Nach einem Spiel Pause wartete mit Silz der Nachzügler der Gruppe C. Der erste Satz verlief wieder ganz nach Wunsch, jedoch schlichen sich vor allem im zweiten immer mehr Unkonzentriertheiten ein und man konnte sich unterm Strich mit dem 2:0 glücklich schätzen. Mitte Dezember kommt es am letzten Spieltag im Grunddurchgang zur Entscheidung wer aus der sehr ausgeglichenen Gruppe ins obere Playoff aufsteigen darf.

Herren LLB weiter auf Kurs

Am Sonntag den  20.11. reiste die zweite Landesliga Mannschaft nach Hippach, um in zwei Spielen die Position in der Tabelle zu sichern.

Zuerst ging es gegen die starken Spieler von St. Johann, die sehr stark agierten und die Milser ein ums andere Mal zum Nachdenken brachten. Bei den Milsern selbst lief der Motor nicht ganz warm und es schlichen sich Unkonzentriertheiten und zu viele Servicefehler ein. Man konnte sich im Verlauf des Spiels fangen, doch zu spät. Das Spiel ging 0:3 (16, 18. 15) verloren.

Im zweiten Spiel gegen die Zillertaler (ein wichtiges Spiel für Mittelblocker Benny gegen seine ehemaligen Kollegen) starteten die Milser stark und fehlerfrei. Die Annahme funktionierte wie schon im ersten Spiel wunderbar. Peter (Annahme Außen), Flo Fesel (eigentlich Libero) und Flo Bruggemann (verletzt und daher Libero) brachten die Bälle konstant gut ans Netz und machten den Angreifern das Leben einfach. Armin fischte als Aufspieler noch einige Bälle aus dem Netz und so ließen die Milser zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, wer die bessere Mannschaft war. Souverän gewann man mit 3:0 (-12, - 18, -12). 

Nach dem dritten Spiel liegt man auf dem guten vierten Tabellenrang (http://tvv.at/tabelle.php?liga=818). Das nächste Spiel gegen die SuperSmashBros am 3.12. um 19:00 Uhr in Mils kann schon ein Vorentscheid um die Plätze im oberen Playoff sein.

Damen-Bundesliga

Mils holt ersten Sieg

Mils-Trainer Mike Muigg-Spörr hat anscheinend ein gutes Händchen. Im Spiel gegen UVC ZÖFA Mank taktierte er voll mit der Aufstellung. Am Beginn ließ er die jungen Damen ran, die hungrig nach Erfolg zwar knapp, aber doch relativ souverän den ersten Satz einfahren konnten und somit den Grundstein für den 3:1-Sieg legten. Als der Trainer aber im zweiten Satz feststellte, dass sie etwas mit der Führung überfordert waren und nicht mehr ihr Können abrufen konnten, holte er seine Routiniers im dritten Satz ins Spiel. Neben Julia Sprenger und Evelyn Stückelschweiger, die von Beginn an für Ruhe im Spiel sorgten, schenkte er Sarah Mitterer und Karin Lorenz in den kritischen Momenten das Vertrauen, die junge Mannschaft zum Erfolg zu führen.

Der weitere Spielverlauf ähnelte stark dem ersten Satz, ein reger Schlagabtausch und jeweils mehrere Punkte Vorsprung wurden immer wieder von der gegnerischen Mannschaft egalisiert. Den Ausschlag für den ersten Sieg der Milserinnen gaben in weiterer Folge die starke Serviceleistung und eine Spur mehr Glück. Es war nicht das beste Spiel der Tirolerinnen, aber der Kampfgeist der jungen Damen und der Wille, einen Erfolg einzufahren, werden sichtlich stärker und sind sicher neben dem technischen Fortschritt Grundstein für weitere Siege. Obmann Wolfgang Maurer, ständiger Zuschauer und Fan der Mannschaft, stellte sich als erster Gratulant ein und zeigte sich stolz ob der Leistung der Mannschaft unter der Regie der Kapitänin Patricia Maros und Zuspielerin Anna Haller.

VC Mils - UVC Mank 3:1 (25:23, 12:25, 25:23, 25:22)

Scorer: Patricia 23, Anamarija 18, Sarah 8, Lea und Anna L. je 3, Anna H. und Evelyn je 2, Angela und Karin je 1 Punkt

Sponsoren